Frage von Wideworld, 113

Hat der lehrer meine depression erkannt?

Hallo. Also ich geh in die 9. Klasse eines gymnasiums bin 14 jahre alt und weiblich. Ich vermute schon seit längerem dass mit mir etwas nicht stimmt. Ich bin antriebslos, wenn ich in den spiegel schaue würde ich mir am liebsten mein gesicht vom schädel reißen und weine in der nacht ohne grund. Ich vermute selbst dass ich depressionen habe und diese verusacht werden da ich zu viel über dinge nachdenke. Mein vieldenken ist mir glaube ich zum verhängnis geworden. Seit einiger zeit sprechen mich meine klassenkameraden immerwieder darauf an dass ich löcher in die luft starre und auch ein sportlehrer scheint was bemerkt zu haben. Wenn er mich fragt ob es mir gut gehe antworte ich dass heute nicht so mein tag war aber langsam scheint meine fassade zu bröckeln er sucht immer mehr das gespräch und wenn er mich sieht zieht er eine grimasse als ob er mich zum lachen bringen wolle. Ich würde gerne auf ein gespräch eingehen da ich niemanden habe mit ddm ich reden kann, habe aber angst dass er meine eltern informiert, die bei solchen sachen eher verständnislos reagieren. Ich mache mir auch sorgen darüber dass er mich für verrückt erklären könnte. Meine gedanken sind so komplex dass ich oft selbst an ihnen zerbreche. Was soll ich tun. Wie lenke ich das gespräch in die richtige richtung ä. Soll ich in ansprechen oder warten bis er das nächstemal kontakt sucht....

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von regex9, 52

Du bist nicht verrückt und dein Lehrer wird es dir weder vorwerfen noch so über dich denken. Und wenn du nicht möchtest, dass deine Eltern davon erfahren, kannst du diesen Wunsch doch auch äußern. Sprich ruhigt mit deinem Lehrer, wenn du das gern tun willst.

Antwort
von fibo123, 30

Immer diese selbstdiagnosen. Sag deinem Lehrer es der soll mit den Eltern reden und ihnen sagen sie sollen mit dir zum Psychologen. Aber wenn du sagst weil du dir viele Gedanken machst hast du Depressionen ist das NCIHT wirklich ein Grund... Erzähl mal mehr

Antwort
von anja199003, 56

Du bist nicht depressiv sondern in der Pubertät. Da gibt es Phasen eigenartiger Stimmungen. Sprich mal mit Deinem Sportlehrer - Sport hilft häufig.

Kommentar von sunrise222 ,

Woher willst du das wissen? In dem alter hat es bei mir auch keiner ernst genommen. Jetzt, mit 19, war ich endliche Male in der Psychatrie und die angebliche Phase ist bis heute unverändert. Urteile nicht über andere, nur um deinen Stolz zu stärken.

Kommentar von fibo123 ,

Ich bin 16 und bin nicht depressiv weil mein Hund gestorben ist oder ich viele Hausaufgaben habe. Ich bin depressiv weil ich von einem Mitschüler vergewaltigt worden bin und seit der 5 klasse terrorisiert werde. ES steht sogar eine Entwicklungsstörung im Raum ( Verdacht auf Borderline ) und man sollte es ernst nehmen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten