Hat der Islam mehr Sklaverei betrieben als die Kolonialmächte?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

>>Alles Lob gebührt Allah.

Eine Diskussion über die Sklaverei und darüber Fragen zu stellen, von Seiten derjenigen, die für das Christentum werben, und die versuchen, die Menschen vom Befolgen der islamischen Religion abzuhalten, ist etwas, was den intelligenten Menschen verärgert und was ihn dazu bringt, mit dem Finger der Anschuldigung auf die versteckten Motive zu weisen, die hinter solchen Fragen liegen.<<

http://www.ahlu-sunnah.com/threads/31615-Islam-und-Sklaverei )

***
Sklaverei im Islam

Der Islam hat die Sklaverei in der Region seiner Entstehung als fest verankerte Institution vorgefunden und beibehalten.Mohammed und seine Zeitgenossen besaßen, erbeuteten, erwarben, verkauften und befreiten Sklaven oder benutzten Sklavinnen als Konkubinen.[1] Über die Jahrhunderte waren der Sklavenhandel und die Sklavenarbeit wichtige Wirtschaftsfaktoren in der islamischen Welt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei_im_Islam )

***

1. Sklaventum als Teil der gottgewollten Ordnung

Mohammed hat in seinem Umfeld die Sklaverei als selbstverständliche soziale Institution vorgefunden. Er hat sie grosso modo übernommen und ausgiebig genutzt. Allah hat sie durch Seine Offenbarungen sakrallegitimiert: „Im Koran erscheint die Sklaverei als selbstverständliche Einrichtung … Die zahlreichen einschlägigen Koranstellen bilden die Grundlage für das islamische Sklaven-Recht, das die Verhältnisse im Einzelnen regelt. Zu den wichtigsten Regelungen gehören folgende:

http://derprophet.info/inhalt/sklaven-im-islam-htm/ )

***

Sklaverei und Konkubinen im Islam?

Hallo, 

wie der titel schon sagt, bezieht sich meine frage auf die Sklaverei im Islam,sowie ich erfahren habe ist im Islam die Sklaverei legitim und der geschlechtsverkehr mit sklavinnen ebenso.

http://www.ahlu-sunnah.com/threads/36519-Sklaverei-und-Konkubinen-im-Islam )

***

Erlaubt der Islam die Vergewaltigung weiblicher Gefangener und Sklaven?

Kritiker des Islams und der Scharia behaupten, dass der Koran muslimischen Männern erlaube ihre weiblichen Gefangenen und Sklaven zu vergewaltigen (d.h. jene "die sie von Rechts wegen besitzen"). Muslime im Westen sind aber abgestoßen von dem Gedanken, dass ihre Religion Vergewaltigung erlauben könnte und sie bestehen darauf, dass der Islam diese Praxis verbietet.

Answering Muslims will dieser Frage im Folgenden nachgehen. Leider werde der Islam nicht von den Muslimen im Westen definiert, sondern von Allah und Mohammed im Koran und den Hadith.

Anstatt also eine Religion zu erfinden, die auf den Gefühlen der verwestlichten Muslimen beruht, sollte man sich den Koran und die Hadith genauer ansehen.

Als Mohammeds Armeen Stadt um Stadt eroberten, nahmen sie viele Frauen gefangen, die sie oft verkauften oder mit denen sie handelten. Aber da die muslimischen Männer weit weg waren von ihren Ehefrauen, benötigten sie die Weisheit Allahs bei der Behandlung der weiblichen Gefangenen.

Und Allah offenbarte folgendes:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Koran Sure 23:1-6 -

 

Erfolg haben die Gläubigen, die ihr Gebet demütig verrichten, und sich von allem Sinnlosen zurückhalten, die Zakat-Abgaben entrichten, und ihre Keuschheit bewahren, außer gegenüber ihren Ehepartnern

und ihren Leibeigenen, die sie zu Recht besitzen.

Da sind sie nicht zu tadeln.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

http://de.europenews.dk/-Erlaubt-der-Islam-die-Vergewaltigung-weiblicher-Gefangener-und-Sklaven--79806.html )

***

Es ist im Islam nur in Kriegssituationen, wenn die Muslime einen Verteidigungskrieg gegen Ungläubige führen, erlaubt, sich im Falle eines Sieges der Muslime über die Kufaar, Kriegsgefangene von den besiegten Ungläubigen zu nehmen und sie als Sklaven zu halten. Dies gehört zur Kriegsbeute, die den Muslimen von Allah erlaubt wurde. Wenn sich nun ein Muslim eine Sklavin von den ungläubigen Kriegsgefangenen genommen hat, so gehört sie ihm erst, nachdem ein Monatszyklus vergangen ist und sichergestellt ist, dass sie nicht schwanger ist, noch verheiratet ist, und er dann einen Vertrag mit ihr eingegangen ist. Erst dann kann sie zu seiner Sklavin gezählt werden, mit der ihm von rechts wegen erlaubt ist, mit ihr sexuell zu verkehren.
(http://islam-forum.info/showthread.php?tid=5108 )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ccjack1337
06.10.2016, 06:33

Ahlu-sunna.com sind islamisten.
Und dein erster absatz ist beleidigend.
Also typisch für deine Art: Erst deflamieren und dann Propaganda verbreiten.

Und das krasseste:

In aktuellen Islam-Lehren wird tatsächlich Sklaverei gerechtfertigt. Ich glaubs ja nicht. Willkommen. Diese Denkweisen werden Europa zerstören.

0

Ja es gab Sklaverei im Islam aber das ist nicht gleichzusetzen wie das was in Europa, USA & Co. passiert ist.

Im Koran steht, das man seine Sklaven Menschen würdig behandeln muss. Es fallen sätze wie Gibt ihnen das zu essen was Ihr isst, lässt sie dort schlafen wo ihr schläft, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung