Frage von saniekorha, 60

Hat der Bundeswehr Einsatz im Afghanistan was gebracht??

Außer tote deutsche

Antwort
von chris1717, 60

Ich bin mir sicher, die ganzen Kinder die die Möglichkeit bekommen haben, eine Schule zu besuchen (auch Mädchen, das wäre früher undenkbar gewesen) halten das Engagement sicherlich für hilfreich. Vermutlich freut sich die Zivilbevölkerung auch über die Brunnen und Straßen, und die durchaus verbesserte (wenn auch immer noch ziemlich miese) Sicherheitslage könnte man fast auch schon als Pluspunkt werten.

Aber wer weiß, wer weiß...

Kommentar von Bitterkraut ,

auch Mädchen, das wäre früher undenkbar gewesen

Da ist in Teilen Afghnistans immer noch undenkbar - und nicht nur wegen den Taliban, auch, weil die Eltern das Schulgeld nicht aufbringen können - und die Taliban werden die Schulen auch wieder schließen. Fundamentalisten/Faschisten haben einen langen Atem. Sie sind nicht weg.

Kommentar von chris1717 ,

Deswegen kam nach Enduring Freedom Resolute Support. Die ANA wird immernoch durch die NATO ausgebildet und angeleitet. Nennt sich Hilfe zur Selbsthilfe.

Antwort
von Apfelkind1986, 44

Ja, der Einsatz hat einiges gebracht und hätte noch viel mehr bringen können, wenn man in den Jahren 2002-2007 deutlich stärker den Wiederaufbau betrieben hätte. Und selbst nachdem das Kind in den Folgejahren langsam in den Brunnen fiel, hätten wir ISAF nie letztes Jahr beenden dürfen, sondern noch mindestens 10 Jahre aufrecht erhalten sollen. Wir hätten das noch gedreht bekommen, denn man hatte ja nun erkannt, wie es langsam vorwärts geht. Aber es war politisch halt gewollt, abzuziehen, daher redete man die Sicherheitslage schön und tat so, als wären die Afghanen schon soweit, selbst für Sicherheit zu sorgen.

Antwort
von Modem1, 55

Viele Soldaten sind Traumatisiert aus Afghanistan zurückgekommen... ES geht jetzt weiter mit den Einsatz wie ich gelesen habe. Das erwartete Ergebnis zum Aufwand steht in keinen Verhältnis. Aber so ist das wenn man angeblich ein souveräner Staat ist.....

Antwort
von Aliha, 50

Ja, dieser Einsatz hat gezeigt, dass man mit Waffengewalt kein Land befrieden kann. Leider ist das bis zu unseren Politikern noch nicht durchgedrungen.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Komisch, dabei hat das bei uns 1945 gut geklappt, nicht wahr?

Kommentar von Bitterkraut ,

Da wurde aber keine Guerilla-Truppe bekämpft, da wurde einfach platt gemacht. Sowas würde dort keinen Sinn machen. Berge kann man nicht plattmachen.

Antwort
von voayager, 43

Es wurde lediglich viel "Porzellan" zerschlagen!

Antwort
von Bitterkraut, 30

Nein, die Taliban sind immer noch da und wieder auf dem Vormarsch, sie werden wieder Mädchenschulen schließen und deren Brunnen vergiften, wie zuvor.


Antwort
von Kuestenflieger, 33

Ja , in den Schutzzonen konnte die Bevölkerung in Ruhe eine Infrastuktur aufbauen um sich selbst, gerecht zu verwalten . Tausende haben lesen und schreiben gelernt . Das ist schon ein  Pfund !

Antwort
von ShotsFired, 44

Tote Tahliban

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten