Hat der Boden im Frühjahr mehr Nährstoffe als im Winter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nährstoffe ist ein sehr allgemeiner Begriff.

Mineralstoffe können im Boden in unterschiedlichen Bindungsformen  vorliegen. Stickstoff z.B.  liegt hauptsächlich in organisch gebundener Form vor, durch die Mineralisation wird er in eine pflanzenverfügbare Form umgewandelt. Die Mineralisation erfolgt durch die Bodenorganismen und die sind im Winter nicht, bzw. kaum tätig.

Pflanzenverfügbarer N ist also im Frühling mehr vorhanden, als im Winter. Ist auch gut so, denn wenn die Pflanzen keinen N aufnehmen, kann er ausgewaschen werden und ins Grundwasser gelangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es im Winter friert kann es sein das der Nährstoffgehalt zurück geht.

Aber :

Das ist je nach Boden bzw. Bodenklasse verschieden. Allerdings geht es ja nicht nur um den Gehalt an sich sondern auch darum wie lange die Nährstoffe gehalten werden. Abhilfe kann da durch Langzeitdünger, Bodenaktivator und eine Mulchschicht geschaffen werden. So sollte der Wert im Winter wie Frühjahr etwa der selbe sein. 

Genaueres kann ich dazu leider nicht sagen, hoffe ich konnte trotzdem ein wenig helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carilja
05.06.2016, 14:59

wie ermittle ich denn, welche Bodenklasse ich habe?

0