Frage von marlbohoe, 27

Hat der Blutzucker symptomatischen Einfluss auf den Körper?

Ich frage mich, ob ein gestörter Blutzucker irgendwelche Nebenwirkungen verursachen kann. Ich habe meinen Zucker nicht gemessen, weiß aber, dass er in den letzten Tagen aufgrund meines Essverhaltens ziemlich durcheinander gewesen sein muss. Donnerstag hab ich ein paar Kekse und Schokolade gegessen, heute nur Quark und ein Brötchen. Außerdem ist mein Schlafverhalten verändert, weil ich wieder um 7 Uhr aufstehen muss und ansonsten immer bis zum Mittag geschlafen habe. Jedenfalls esse ich jetzt den ganzen Tag zwischendurch Würfelkandis, damit ich nicht umkippe, und merke eben, dass sich das auf den Blutzucker auswirkt. Meine Wangen sind glühend heiß und rot; mal habe ich Hunger und mal ist mir schlecht. Ich bin NICHT (!!!) essgestört; habe lediglich die letzten beiden Tage so gut wie nichts gegessen und frage mich, ob das den Körper bezüglich Blutzucker beeinflusst, ob dadurch Symptome entstehen und wenn ja, welche. Hat jemand Erfahrung?

Antwort
von June217, 10

Ich bin zwar kein Arzt aber ìch denke schon, dass ein gestörter Blutzucker Nebenwirkungen mit sich bringt. Aber dann auch nur über einen größeren Zeitraum. Wenn du dich zum Beispiel sehr lange sehr ungesund ernähren würdest könnte das Diabetes Risiko begünstigt werden.
Der Blutzuckerspiegel wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Der Zucker wird in Form von Glycogen hauptsächlich in der Leber und im Muskel gespeichert. Die drei Hormone Insulin, Glucagon und Adrenalin beeinflussen diese Speicher. Wenn du zum Beispiel über einen längeren Zeitraum nichts isst (ca 24h) sorgt Glucagon dafür das der Zucker von der Leber ins Blut freigesetzt wird. Der Körper möchte somit deinen Blutzuckerspiegel konstant halten indem er die Speicher angreift. Aber nicht nur die Ernährung wirkt sich aus. Wenn du viel Stress hast schüttet der Körper Adrenalin aus und das setzt den Zucker aus dem Muskel ins Blut frei. Das erhöht den Spiegel. Insulin ist dafür zuständig das dein Blutzucker gesenkt wird also wenn du z.B viel Süßes gegessen hast.
Ich hoffe das war hilfreich und hat dir einen kleinen Überblick verschafft :)

Antwort
von Dirndlschneider, 14

Ich selbst habe leicht erhöhten Blutzucker ( man kann es noch diäthetisch in den Griff bekommen ) und seitdem ich Zucker in meiner Ernährung meide fühle ich mich wesentlich fitter und besser . 

Über Weihnachten , als ich diesen Vorsatz außer acht ließ ,hatte ich die gleichen Symptome wie du , mir wurde heiß und das ging bis zu Schwindelgefühlen und einer allgemeinen Schwäche ( Müdigkeit ) . LG

Antwort
von voayager, 5

Hat Nebenwirkungen, so z.B. bei weiner Hypoglykämie, also einer Unterzuckerung. Es stellen sich dann kalter Schweiß, Zittern, Hungergefühl,Blässe der Haut und Herzklopfen ein. .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community