Hat der Bauch immer recht?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

  • Nein, keineswegs! Der Bauch kann sich genauso täuschen wie das Herz oder der Verstand.
  • Es gibt Menschen, die sehr misstrauisch oder eifersüchtig sind und ständig zu Unrecht ein schlechtes Bauchgefühl haben. 
  • Es gibt aber auch Menschen, deren Bauchgefühl sehr zuverlässig ist. Die meisten sind vom Typus her aber eben auch Menschen, die eher in sich ruhen und nicht zu emotionalen Überreaktionen neigen. 
  • Gleichwohl sollte man Bauchgefühl nicht mit Emotionen verwechseln. Intuition und Gefühl sind verschiedene Dinge -- allerdings nehmen nicht alle beides ausreichend separat wahr.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das Bauchgefühl ist sehr wichtig. Aber manchmal ist es auch zu Unrecht da. Manchmal hält es uns nur von Dingen ab, die eigentlich gut für uns wären. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, 

ja, doch schon. Ich höre viel auf mein Bauchgefühl und lag bisher eigentlich nicht daneben. 

Dinge, die wir mit unseren 5 Sinnen wahr nehmen, werden im Gehirn verarbeitet. Das passiert auch unbewusst. Somit wissen wir zwar, dass da etwas schief läuft, aber da der Mensch ein Verdrängungskünstler ist bzw gewisse Dinge nicht in Zusammenhang bringt, wird es meist nicht richtig verarbeitet. 

Dennoch sendet das Gehirn Botenstoffe aus, die im größten Immunorgan -dem Darm- gebündelt werden. Und dieser reagiert darauf. Das löst dieses Bauchgefühl aus und dieses Unwohlsein wiederum wird an das Gehirn gemeldet und so werden wir darauf aufmerksam gemacht. Man spricht vom Bauchhirn, das bis jetzt noch keiner gesehen hat und mit komplizierten neuroenterologischen Prozessen begründet wird. Der Bauch und das Gehirn stehen in Dauerkontakt, wobei nur ein kleiner Teil vom Gehirn an den Bauch gemeldet wird. Den Hauptteil der Kommunikation erledigt der Bauch und sendet unentwegt ans Gehirn. Deshalb hat mandieses Bauchgefühl ja auch nicht ständig. 

Es gibt ja schon lange Sprüche wie "Das schlägt sich mir auf den Magen". Auch löst Angst beispielsweise Verdauungsstörungen aus. Die Schmetterlinge im Bauch, wenn man verliebt ist, sind ebenso ein damit begründet wie zB das schlechte Gewissen. 

Deshalb höre ich sehr stark auf mein Bauchgefühl und wenn sich das zu Wort meldet, gehe ich der Sache auf den Grund. Und in den allermeisten Fällen bestätigt es sich auch. 

LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

gerade Personen die entäuscht wurden, die gar verbittet sind denken oft über ein gutes Bauchgefühl zu verfügen .. aber das stimmt nicht. Die Intention weicht einer Trübung, oder besser gesagt einer fast krankhaften Fixierung auf das Gefühl, dass man empfand als man betrogen wurde Und somit klingen die Alarmglocken viel früher - und das in vielen Fällen zu unrecht. Man erwartet hinter jedem komschen Gefühl dann ein Vertrauensbruch..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jasmxrx
29.10.2015, 18:55

sowas habe ich vermutet. es steht ja in vielen Ratgebern dass mann auf sein bauchgefühl hören soll. jedoch muss ich sagen, als ich noch völlig unbelastet war selten ein schlechtes Gefühl oder so hatte...das kam erst mit den Jahren. danke

1
Kommentar von Kampfansage
30.10.2015, 04:01

Verliert man dann mit der Zeit nicht eine unglaubliche 'Gabe' ? Ich meine, wenn Erfahrungen das Gefühl verfälschen?

0

Ich neige zum "zuviel denken". Dann kann das Bauchgefühl ein brauchbarer Gegenpol sein. Einfach wie ein Sprung ins kalte Wasser. Eine Garantie fürs gelingen gibt es aber nicht.

Das Bauchgefühl speichert aus meiner Sicht bereits erlebtes und bastelt sich daraus ein emotionales Bild der kleinen Welt, die uns umgibt. Erfahrungswerte sind wertvoll aber nicht  100 %ig auf die Zukunft anzuwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke dem Unterbewusstsein fällt es früher auf wenn sich kleine Anzeichen ergeben. Deswegen glaube ich das es im Prinzip stimmt,aber- ich denke auch dass es psychisch sein kann ( Verlustängste etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstand contra Gefühl : Das Dilemma in der sog. zivilisierten Welt. Die Abwertung der Weiblichkeit, Werten wie "Bauchgefühl"(Intuition), Weisheitswissen etc., sind das Ergebnis einer verrohten "Brutalo-Männerwelt" !
Kapitalismus, Gier, Hass, Dummheit, verherrlichen den Intellekt, da er den Männern vorbehalten war (Frauen durften nicht zur Schule usw.) und existieren noch immer auf Kosten von Frauen, Kindern, Andersartigen.
Was bei dieser Geld-Unkultur auf der Strecke bleibt, sind Menschlichkeit, Mitgefühl, überhaupt Gefühle, eben besonders das von gefühlstoten "Herren..." so sehr geführchtete Bauchgefühl (das diesen Leuten fehlt und sie von ihrem Sockel reissen könnte).
Meditation kann helfen, die Intuition zu entwickeln und zu fördern.
Mir ist sie die größere Lebenshilfe und ich stelle sie noch über den(von mir auch sehr geschätzten) Verstand !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das kenne ich sehr gut. Ich höre sehr genau auf mein Bauchgefühl und was mein Körper mir mitteilen möchte. Ob ich mit meinem Bauchgefühl richtig liege, hängt davon ab, wie gut ich jemandem kenne und wie erfahren ich in Situationen bin. Nicht immer liege ich richtig, meist gehe ich erstmal vom schlimmsten aus. Wie ich mich entscheide, entscheidet aber nie mein Bauchgefühl, immer der Verstand. Ich lasse mir da lieber immer etwas mehr Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht immer ist das so. Manchmal muss man versuchen logisch zu denken. Das hilft im allgemeinen sehr gut Entscheidungen zu treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, der Bauch hat nicht immer recht.

Das Unterbewusstsein bewertet aktuelle Vorgänge aufgrund von Erlebnissen aus der Vergangenheit. Deshalb muss man es ernst nehmen.

Aber wir haben unseren Verstand deshalb, weil das Bauchgefühl alleine nicht ausreicht, um richtige Entscheidungen zu treffen.

Das Bauchgefühl stimmt meistens dann nicht, wenn es um Neues geht, für das es keine vergleichbaren Situationen in der Vergangenheit gibt. Dann warnt es oder erzeugt Ängste und Vorbehalte.

Typisch sind Prüfungsängste trotz guter Vorbereitung, oder Lampenfieber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Wenn der Bauch immer Recht hat, dann solltest du dir Sorgen um dein Hirn machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke im Grund sollte man die meiste Zeit schon auf dein Bauchgefühl hören - wenn es auch bloß bedeutet sich eine Zeit lang stärker vor bestimmten Dingen zu schützen. Natürlich arbeitet man dabei immer mit dem Kopf zusammen und das sollte man auch. Der Kopf führt einem die Möglichkeiten/Entscheidungen vor und der Bauch sagt, was davon am besten wäre..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube es schadet nicht auf seinen Bauch zu hören, aber das gehörte muss mit dem Gehirn verifiziert werden. Ansonsten siehe Antwort von ShadowHow.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das bauchgefühl stimmt, denn der bauch oder besser gesagt das unterbewußtsein nimmt alles auf und registriert ungereimtheiten sofort

man kann das unterbewußtsein nicht veräppeln daher lieber auf dein bauchgefühl hören und weniger zweifeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung