Frage von blauWale, 75

Hat der Arzt recht oder lügt er?

Hallo heute kam mein Vater (45) nachhause mit zwei blau-roten Zehen von der Arbeit. Er hat sich im LKW den Fuß gestoßen. Wir gingen zur Klinik und dort wurde er erst mal geröngt. Als der Arzt sagte, dass nichts gebrochen ist sagte er noch 'Sind Sie jz enttäuscht?' I.wie so als ob mein Vater das extra gemacht hätte. In den Urtersuchungsblättern steht, dass die Durchblutung,Bewegung und Sensibiliät intakt ist, auch wenn es fast garnicht stimmt. Ausserdem steht da es sind keine äußerlichem Verletzungsmerkmale vorhandem und er sei noch geh- und stehfähig. Nichts stimmt. Mein Vater ist echt der letzte Mensch, der gerne krank nimmt, deswegen ging er auch heute mittag nach der Arbeit zum Arzt obwohl das ganze schon um 5Uhr morgens passiert ist. Er ist LKW-Fahrer und braucht den linken Fuss, welches er nicht mal bewegen kann. Und er muss morgen zur Arbeit. Was denkt ihr? Hat das i.was mit dem Arzt zu tun oder eher eine Übertreibung unserer seits?

Antwort
von Nordseefan, 42

Fehldiganosen kommen immer mal vor, zu 99,9% ohne böse Absicht.

Wenn ihr Zweifel an der Diagnose habt, dann könnt ihr auch eine Zweitmeinung einholen, das steht euch völlig frei und ist auch in Ordung.

Antwort
von lamarle, 18

Von der Rettungsstelle in der Klinik bekommt er keinen Krankenschein, dort darf eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht ausgestellt werden. Er sollte morgen mit dem Bericht der Rettungsstelle zum HAusarzt gehen, wo er dann krank geschrieben werden kann.

Ich habe den Fuss Deines Vaters nicht gesehen, aber mit zwei geprellten Zehen ist man durchaus noch geh- und stehfähig. Wenn dort steht, dass Durchblutung, Sensibilität und Bewegung intakt sind, heißt das: die Zehen sind durchblutet, dein Vater hat Gefühl darin (keine Taubheit oder Kribbeln), und bewegen kann er sie möglicherweise auch noch von selbst, wenn auch unter Schmerzen. Also nichts, was man als "Lüge" bezeichnen könnte.

Antwort
von Matzesmaus, 22

Das ist durchaus möglich, dass der/die Zehen nicht gebrochen sind und "nur" eine Prellung vorliegt, die äußerst schmerzhaft sein kann. Dein Vater sollte sich krank melden und morgen einen anderen Arzt aufsuchen, wenn er diesem nicht vertraut.

Antwort
von Fairy21, 28

Welche Grund hätte der Arzt zu lügen?

Wenn ein Bruch vorhanden ist, der Arzt sieht das, sagt aber trotzdem,:

"Da ist nichts gebrochen!",

dann kann das dem Arzt das eine Menge Ärger einbringen.

Also warum sollte der Arzt durch sowas seine Zulassung aufs Spiel setzen?

Antwort
von Dave0000, 35

Da hier keiner den Fuß gesehen hat oder ihn spürt ist schwer zu sagen ob ihr übertreibt
Ich würde bei geschildertem Fall mit den Unterlagen einen zweiten Arzt konsultieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community