Frage von FallawayPress, 46

Hat der Arbeitgeber irgend welche steuerlichen Vorteile von 450€ Kräften?

Hallo,

ich arbeite in einem mittelständischen Betrieb mit ca. 80 Angestellten.

Vor einiger Zeit hat der Chef drei seiner Familienmitglieder auf 450€ Basis dort eingestellt. Diese Familienmitglieder sind auch alle selbstständig, in unterschiedlichen Betrieben.

Es ist aber so, dass keiner von ihnen in Wirklichkeit dort arbeitet. Sie machen da gar nichts, tauchen auch nie bei mir auf der Arbeit auf, aber werden trotzdem als Arbeitnehmer geführt und bekommen natürlich die 450€ ausgezahlt.

Ich würde mal gerne wissen, was das soll. Hat das irgend welche steuerlichen Vorteile? Würden die Familienmitglieder nicht in Steuerklasse 6 abrutschen, da sie somit mehrere Einnahmequellen haben? Würde mich echt mal interessieren, womit das alles zusammen hängt, bzw. was da gemauschelt wird. Danke.

Antwort
von Detlef32, 14

So was nennt man Steuerhinterziehung. 

Und funktioniert so:

Wenn der Chef seine Oma, Tochter usw. nicht einstellt dann verdient er mehr. Und muss diesen Verdienst mit seinem persönlichen Steuersatz versteuern. Also bei gutem Verdienst mit etwa 50% (jedenfalls die Spitze seines Einkommens und um die geht es ja). Bei 3 Familienangrhörigen á 450 Euro spart er also 225 je Person insgesamt 675 Euro monatlich.

Die 3x450 Euro an die Oma usw. werden pauschaliert versteuert und pauschaler Kranken und Rentenversicherung ausgezahlt. Er zahlt also für die Pauschalsteuer plus Vers. etwa 100 Euro pro Person. Gewinn für die Familie also 225 Euro Steuervorteil abzgl. 100 Euro Kosten = 125 Euro pro Monat und Person. 

Antwort
von MenschMitPlan, 21

So kann man das Taschengeld für Frau und Kinder als Betriebsausgabe absetzen. Grundsätzlich müssen solche Verträge natürlich auch tatsächlich durchgeführt werden. Aber vllt. arbeiten die ja alle von zu Hause aus, weißt ja sicher nicht, wofür die eingestellt wurden?

Minijobs werden üblicherweise nicht auf Steuerklasse abgerechnet sondern pauschal. Somit ist Steuerklasse 6 kein Thema.

Antwort
von 123dieanni, 10

Arbeitest Du in der Lohnabteilung des Betriebes? Wenn nicht, woher hast Du die Informationen? 

Btw:  Wie kommst Du darauf, dass für das Geld nicht gearbeitet wird? Bloss weil jemand nicht tagtäglich an Deinem Schreibtisch vorbei läuft?  Vielleicht arbeiten diejenigen im Außendienst, oder aber von zu Hause aus dem homeoffice oder aber vielleicht am Wochenende, wenn Du nicht auf Arbeit bist...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community