Frage von unkownuserxd, 44

Hat das mit fotografie zutun?

Hey ich habe eine frage und zwar würde ich gerne wissen wenn ich eine präsentation über fotografie mache kann ich dann auch über apps wie zb tumblr, picsart, snapchat,instagram, power cam, retrica, candy cam, flipagram erzählen oder wäre das eher unpassend? Ich würde natürlich auch noch über die geschichte und soetwas auch erzählen aber ich würde gerne diese themen auch mit reinnehmen

Expertenantwort
von IXXIac, Community-Experte für Fotografie, 5

Hallo

"Fotografie" ist die Bild(h)erstellung (das "Generieren")

danach kommt dann Nachbearbeitung, Layout und Präsentation.

Das hat mit Fotografie wenig zu tun. Insofern dass sich zb der Bäcker nicht schon bei der Herstellung drum kümmert wo dann sein Brot aufgetischt wird und was man dann als Belag draufschmiert. Das heisst nicht das er das nicht ahnt/weiss oder sich Gedanken drum macht. Aber primär versucht er das beste Brot zu backen weil sich das gut bzw von selbst verkauft (also ohne Marketing/Werbungskosten)

Und erst wenn ein Kunde kommt und Zwiebelbrot oder Fruchtbrot haben will wird die Produktionskette umgedreht und man muss vom gewünschten Ergebniss in die Produktion arbeiten.

Ich würde auch denn ganzen "Modekram" und die Labbereien drumrum weglassen. Das kennt inzwischen jeder aber wie man Bilder erzeugt wissen nur wenige (Siehe die vielen dummen Fragen bei Gute Frage) bzw sind der Meinung man braucht nur eine "Profikamera" kaufen auf den Auslöser zu drücken. In der Werbefotografie gibt es Jobs wo man erst mal 40 Mann-Stunden arbeitet bis man dann "einfach" auf den Auslöser einer "Profikamera" drücken kann. Der Druck auf den Auslöser ist "langweilig" und das Bild wird nicht in der Millisekunde in der "Profikamera" gemacht sondern in den 40 Stunden davor.

Wenn du zu wenig Füllmaterial für denn Vortrag hast dann lass entweder die Bilder "sprechen" oder schweif zu denn Lomoisten oder in die Fotoperformance als Kunstform ab also zb über Kameralose Lichtbilder aus den 20ern (Man Ray) oder die Wechselwirkung vom Bauhaus bei Fotografie und Gebrauchsgrafik in Produktdesign und Werbung (zZ Aktuell ist zb Oskar Schlemmer). Dann kannst du damit gleich in die "Düsseldorfer Schule" springen also zu aktuellen TOP Fotografen wie Ruff und Gurksy oder die vor kurzem verstorben Frau Becher (aktueller Bezug).

Antwort
von Savix, 23

An Deiner stelle würde ich nur Tumblr erwähnen, unter dem Aspekt das diese Plattform für das veröffentlichen von Fotografien in Form eines Blogs geeignet ist. Instagram hat mit der Fotografie auf hohem Niveau nichts zu tun, es ist für einfache (und vor allem schnell zu erstellende) Handyfotos gedacht. Bei den anderen Plattformen ist das nicht anders und PicsArt ist nur eine mittelmäßige Handy App. Wenn Du über Fotobearbeitung sprechen willst, berichte lieber über Photoshop, als über eine App fürs Smartphone. 

VG, Sv

Antwort
von Justin448, 13

Du kannst es nebenbei erwähnen, aber nicht zu viel darüber erwähnen.

Es ist ja indirekte Fotografie.
Rede lieber über das Richtige Fotografieren.

Antwort
von GFF42, 19

Ich würde das so sagen:

Es gibt auf viele Fotografen die ihre werke im Internet auf Platformen wie ..... verbreiten das kommt sicher  gut!

Antwort
von migebuff, 20

Ich fände es eher unpassend, wenn du bei einer Präsentation über das Thema Fotografie auf zehn verschiedene Handyapps eingehst. Erwähne kurz, dass es die Möglichkeit gibt, mit dem Handy Bilder zu machen, wo die Vor- und Nachteile dabei liegen und fertig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten