Frage von Realito, 112

Hat das Militär in der Türkei noch die Macht um durchzugreifen , wenn die Demokratie in Gefahr ist?

Antwort
von voayager, 26

Miliotär ist seltenst dazu da Demokratie zu hüten oder gar wieder einzusetzen, wenn sie denn verlorengegangen ist. Im Falle der Türkei würde sie sich ggf. dann engagieren, wenn der Kemalismus völlig beseitigt wäre. Die Armee hat nämlich in der Türkei etliche Anhänger Kemal Atatürks, ist daher laizistisch in der Majorität ausgerichtet.

Antwort
von kubamax, 40

Wer weiß über die heutige Situation Bescheid? Das habe ich in Wiki gefunden?

Die Rolle des Militärs in der türkischen Gesellschaft
Die türkischen Streitkräfte sind nach ihrem Selbstverständnis seit der Ausrufung der Republik Türkei im Jahr 1923 auch Wächter der vom ehemaligen Offizier Mustafa Kemal (Atatürk) eingeführten laizistischen Staatsordnung. 1960, 1971 und 1980 griffen die türkischen Generäle durch Staatsstreiche jeweils in das politische Geschehen ein, veranlassten 1981 die Ausarbeitung einer bis heute gültigen Verfassung und ließen dann über Neuwahlen wieder eine Regierung wählen, ohne sich ein Letztentscheidungsrecht in zentralen Fragen nehmen zu lassen.

Die türkischen Streitkräfte genießen innerhalb der Bevölkerung große Zustimmung und Akzeptanz. Das Ansehen übersteigt das der anderen staatlichen Institutionen, der Politiker und gewählten Regierung. Die Folge ist, „dass die türkischen Streitkräfte sich als den eigentlichen "Staat" in der Türkei sehen. In ihrem Verständnis habe dabei die Politik im Dienste "ihres" Staates zu stehen und nicht umgekehrt.“ Des Weiteren wären die auf Zeit berufenen Politiker bestechlich und würden nicht im Sinne der staatlichen Interessen handeln, während die Streitkräfte mit ihrer „ruhmreichen Vergangenheit“ die wesentliche Konstante im türkischen Staat seien.[29]

Im Juli 2011 trat die Armeeführung aus Protest gegen die langjährige Inhaftierung von 250 Offizieren wegen angeblicher Verschwörung[30] gegen die Regierungspartei AKP und Recep Tayyip Erdoğans Regierung geschlossen zurück.

Die Spitze des Militärs wurde aus diesem Anlass von der Regierung unter Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan und Staatspräsident Abdullah Gül neu besetzt. Damit endete ein jahrelanger Machtkampf zwischen den islamisch geprägten Regierungen der AKP und dem traditionell laizistisch eingestellten Militär zugunsten der amtierenden Regierung.

Ein erneuter Austausch sämtlicher Armeespitzen erfolgte am 3. August 2013, zwei Tage vor der Urteilsverkündung im Ergenekon-Prozess.[31]

Antwort
von aprilseventh, 46

Das Militär ist nicht da um die Demokratie gegen da Staatsoberhaupt zu verteidigen, da das Militär ein Organ der Regierung ist....

Antwort
von FooBar1, 47

Seit wann setzt sich den das Militär für Demokratie ein?

Kommentar von HansH41 ,

In der Türkei war das so, bis Erdogan die Militärspitze auf Parteilinie gebracht hat.

Kommentar von FooBar1 ,

In Ägyten und sonstwo war das Militär noch nie auf Seiten der Demokraten wenn es selbst die macht haben konnte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community