Frage von Vorgott, 130

Hat das Deutsche Kaiserreich mit irgendjemandem Frieden geschlossen?

Hallo,

der erste Weltkrieg kam mit einem Waffenstillstand am 11. November 1918 zum erliegen.

Die Weimarer Republik wurde ausgerufen und trat am 14 August 1919 in kraft.

Am 10 Januar 1920 wurde der Versailler Vertrag ratifiziert, wurde damit also gültig.

Frieden schlossen die Kriegsparteien also mit der Weimarer Republik, und nicht mit dem Deutschen Kaiserreich. Völkerrechtlich sind ja beide nicht identisch. Das Deutsche Kaiserreich besteht bis heute fort, und wird von der Weimarer Republik, die sich heute BRD nennt, überlagert - in Geiselhaft quasi.

Wer kann mir sagen, ob das Deutsche Reich mit jemandem Frieden geschlossen hat, bevor die Weimarer Republik ausgerufen wurde?

Antwort
von PatrickLassan, 123

Völkerrechtlich sind ja beide nicht identisch. 

Mit der Behauptung löst du bei Staatsrechtlern nur ein müdes Lächeln aus. Die gehen nämlich mehrheitlich davon aus, dass sowohl die 'Weimarer Republik' , dessen offizielle Bezeichnung immer noch Deutsches Reich war, als auch die Bundesrepublik Deutschland als Staat identisch mit dem Kaiserreich sind.

Kommentar von Vorgott ,

Wovon manche Menschen ausgehen die im Sinne der Besatzer agieren, tut im Endeffekt nichts zur Sache bei. Der Stand der "Person" löst sich auf, in dem man als DeutschER seinen Personalausweis abgibt und damit in den Rechtskreis des Deutschen Kaiserreiches rutscht welches mangels institutioneller Vertretung lediglich handlungsunfähig ist aber existent. Bei Ihnen hat die Täuschung im Rechtsverkehr evtl. gewirkt - oder, - Sie sind ebenfalls nutznießer des Nazisystems in Alliertenhand. Die gesamte UN hängt schon am Harken.

Kommentar von PatrickLassan ,

Wovon manche Menschen ausgehen die im Sinne der Besatzer agieren, tut im Endeffekt nichts zur Sache bei.

Davon gehen nicht manche Menschen aus, davon geht die weit überwiegende Mehrheit aus. Das, was du und einige andere denken, tut nichts zur Sache.

Der Stand der "Person" löst sich auf, in dem man als DeutschER seinen Personalausweis abgibt und damit in den Rechtskreis des Deutschen Kaiserreiches rutscht

Den Begriff der Person gab es auch schon Im Kaiserreich. Was es nicht mehr gibt, ist ein 'Rechtskreis', in den man rutschen könnte.

welches mangels institutioneller Vertretung lediglich handlungsunfähig ist aber existent

Wenn ein Staat handlungsunfähig ist, ist er mangels Staatsgewalt kein Staat mehr.

Antwort
von Jonnymur, 130

Das Deutsche Kaiserreich, die Weimarer Republik und das Dritte Reich waren staatsrechtlich identisch. Zeitgenössisch wurden sie offiziell auch nie so genannt. Der Name war immer derselbe: Deutsches Reich. Auch in der Weimarer Verfassung steht gleich im ersten Artikel: "Das Deutsche Reich ist eine Republik". Das Deutsche Reich existierte de facto durchgehend von 1871 bis 1945, jedoch über die Zeit mit unterschiedlichen Systemen, anhand derer wir nachträglich umgangssprachliche Begriffe anwenden, um die Ären auseinanderzuhalten. Du musst keinen neuen Staat gründen, um ein neues System zu kreieren. Ob das Deutsche Reich bis heute fortbesteht und mit einem anderen Staat staatsrechtlich identisch ist, ist zudem umstritten. Entweder existierte es nur bis 1945, mit der Kapitulation der Wehrmacht, bis 1949, mit der Gründung von BRD und DDR, bis 1990, fortexistierend in der DDR, oder bis heute, fortexistierend in der BRD.

Kommentar von Vorgott ,

Die Weimarer Republik ist identisch mit dem 3 Reich. der DDR und der BRD. Die WR ist nicht identisch mit dem Deutschen Reich = Kaiserreich. 

Kommentar von Vorgott ,

Das DR wurde geputscht durch die WR. Es fand ein Rechtsbruch statt. Ein Staat hat weder Personal, noch existiert eine Staatsbürgerschaft mit Namen "deutsch". Die BRD hat keine Staatsbürgerschaft. Staatsbürger kann hier auf dem Gebiet ein Deutscher werden, bzw ist es durch Abstammung, dessen Wurzeln bis vor 1913 zurück reichen. Damit wurde ihm die Staatsbürgerschaft in einem Bundesstaat sowie die Reichsangehörigkeit vererbt. Alles was mit der WR und dem Personalausweis zutun hat, führt ins Verderben und ist Besatzermachart. 

Kommentar von Jonnymur ,

@Vorgott Nein, das Deutsche Reich ist nicht nur das Kaiserreich. Es beschreibt alle Systeme von 1871 bis 1945. Die Weimarer Republik hat sich auch nicht "Weimarer Republik" genannt, sondern "Deutsches Reich". Die Bezeichnung "Weimarer Republik" wird nur von uns heute verwendet, um konkret auf die parlamentarischen Ära des Deutschen Reiches Bezug zu nehmen.

Kommentar von Vorgott ,

Sie mal. Du behauptest, die WR sei mit dem DR identisch. Es gibt zwei Verfassungen. Einmal die von 1871, und einmal die der Weimarer Republik. Die der Weimarer Republik, war und ist bis heute illegal. Die WR hat mit dem Deutschen Reich von 1871 nichts zutun. Es liegt weiter unter dem einen aufgepflanzten Besatzungskonstrukt welches viele Namen hatte, und sich heute BRD nennt. Die bis heute gültigen, geltenden und legalen Grenzen des Deutschen Reiches, sind die hier: http://www.deutsche-schutzgebiete.de/webpages/Deutsches_Reich_1871-1918++.gif Die Ordnung die du da siehst, gilt auch bis heute da die einzig gültige und in krafte Verfassung die von 1871 ist. Alles andere, ist illegal. 

Kommentar von Jonnymur ,

@Vorgott Nochmal: Die Weimarer Republik war ebenfalls das Deutsche Reich; es wurde kein neuer Staat gegründet. Du bist im übrigen ein Reichsideologe, der aber offensichtlich ein paar grundlegende Elemente seiner eigenen Weltanschauung nicht versteht.

Kommentar von Vorgott ,

Richtig, es wurde kein neuer Staat gegründet, da die Weimarer Republik ja bestand und bis heute fortbesteht. Nur, ist sie illegal und völkerrechtlich kein anerkannter Staat. Eben nicht legal. Gewalt ja, legal nein, Staat auch nein - hat kein Staatsvolk. Nur Personal.

Kommentar von Vorgott ,

Aus der Weimarer Republik, kann man auch keinen neuen Staat gründen, da die Weimarer Republik mit seiner fremden Besatzung garkein Recht und keine Möglichkeit hat, im Deutschen Kaiserreich irgendwas rumzuwurschteln. Es sind ja alles keine Deutschen, sonder es sind "deutsch". Personal. Personen. Keine Menschen, keine Deutschen.

Kommentar von Vorgott ,

Das Deutsche Reich ist im Krieg, und dazu besetzt. Kriegslisten sind erlaubt, die Wahrheit über diese Dinge musst du selbst finden, sie werden es dir nicht erzählen. So wie ich sage, ist es. Die Karte des Kaiserreiches, ist das, was heute legal ist. Nur, hat das DR keinen Friedensvertrag.

Kommentar von Vorgott ,

Die Weimarer Republik aka BRD kann keinen Frieden schließen, da sie weder das Deutsche Reich ist, noch ein Staat. Der zweite Weltkrieg, war lediglich die Runde 2 des ersten. Es gab nur den ersten Weltkrieg, und der ist bis heute intakt.

Kommentar von dataways ,

Du bist ja soooo putzig, mein lieber Vorgott.

Das Kaiserreich existiert in Deinen Augen, obwohl nirgends ein Kaiser zu sehen ist, keine Reichbehörden, keine Reichsgerichte und keine einzige Botschaft des deutschen Reiches in irgendeinem anderen Staat der Erde. Und die Bundesrepublik existiert in Deinen Augen nicht, obwohl alles vorhanden ist.
Es würde mich nicht wundern, wenn Du eines Morgens in der Geschlossenen aufwachst.

Kommentar von Jonnymur ,

@Vorgott Mir sind die Betrachtungsweisen aus der Reichsbürgerbewegung bekannt. Du musst mir nicht erklären, wie du das siehst. Ich habe mich damit mal beschäftigt. Und bitte hör auf deine Antwort in Fragmenten abzuschicken. Ich will nicht alle paar Sekunden eine Meldung erhalten.

Kommentar von Vorgott ,

Was bist du, wenn das Deutsche Reich in den grenzen von 1937 fortbesteht und von der BRD verwaltet wird? Ein Reichsbürger. Die Grenzen von 1937 ist die Weimarer Verfassung. 3 Reich = Weimarer Republik. Das hat aber alles nichts mit dem Deutschen Kaiserreich zu tun, was seit 1918 von einer Putschverfassung welche illegal ist überlagert wird. Diese Verfassung nennt sich Weimarer Verfassung und auf die Baut noch die BRD auf - daher tragen wir heute auch noch "deutsch" mit uns rum, jeder der will zumindest. All das, hat nichts mit dem Deutschen Kaiserreich zutun. Es handelt sich lediglich um eine Täuschung in der Begriffsbelegung, durch Doppelbelegung, die eine Täuschung im Rechtsverkehr darstellt und als Kriegslist zu verbuchen ist. Die Allierte Rechtssprechung wird nicht gegen sich selbst richten. 

Kommentar von Ruehrstab ,

Ich weiß gar nicht, wie ich darauf komme ... :) Aber könnte es sein, dass du dir deine Frage so zu sagen selbst stellst, um sie dann im Alleingang und Selbstgespräch ausgiebig durchnudeln zu können? Du hast nicht begriffen, dass dies ein Ragtgeber- und nicht dein Propagandaforum ist.

Kommentar von Vorgott ,

Die Fragestellung findet sich eingangs ganz unten im Text. Davon sind wir weg. Jetzt diskutieren wir, und ich verteidige meinen Standpunkt gegen Diffamierer. 

Kommentar von PatrickLassan ,

Noch mal:  Dies ist ein Frageforum. Du hast eine Frage gestellt, diese wurde beantwortet. Wenn dir die Antworten nicht gefallen, ist das dein Problem. Für Diskussionen gibt es hier ein Forum:

https://www.gutefrage.net/forum

Antwort
von dataways, 38

Hallo, mein Kleiner, ich habe eine Antwort, die Deine Synapsen ins Chaos stürzen werden:
Frankreich hat am 10. Mai 1871 mit dem Deutschen Reich in Frankfurt einen Friedensvertrag geschlossen, obwohl das nach Deiner Lesart illegal war. Frankreich hat nämlich 1870 Preußen den Krieg erklärt und nicht dem Deutschen Reich, weil das Deutsche Kaiserreich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht existierte.

Kommentar von BjoernWilhelm ,

Danke für den Hinweis. Du hast ja völlig recht!

Also, wenn das Kaiserreich 1871 einen Friedensvertrag geschlossen hat, zu dem es keinen Krieg geführt hat, dann hat es ja quasi einen Friedensvertrag mit Frankreich auf Vorrat. Die hatten sozusagen einen Krieg noch frei, und der wurde 1914-1918 dann "erfüllt". Damit ist 1919 quasi automatisch schon Krieg und Frieden ausgeglichen und es brauchte keinen weiteren Friedensvertrag mehr.

Ist ja logisch! ;-)

Antwort
von BjoernWilhelm, 104

Selbst wenn man deine Frage allzu wörtlich nimmt: Ja. Deutschland hat noch als Kaiserreich 1917 mit Russland einen Friedensvertrag unterzeichnet.

Allerdings ergibt es keinen Sinn, Kaiserreich und Republik hier so auseinanderzuhalten. Denn deine Annahmen im mittleren Teil der Frage sind falsch:

Völkerrechtlich sind ja beide nicht identisch.

Gerade völkerrechtlich sind sie das nämlich doch! Das Völkerrechtssubjekt "Deutschland" ist seit 1871 dasselbe geblieben. Meist wird es sogar auf den Norddeutschen Bund zurückgeführt und wäre dann schon 1867 entstanden. Ob Revolutionen eine andere Regierung an die Macht bringen, Verfassungen geändert oder ein anderer Staatsname angenommen wird, ist für das Völkerrechtssubjekt belanglos. Deutschland ist Deutschland geblieben, ob es nun "Norddeutscher Bund", "Deutsches Reich" oder "Bundesrepublik Deutschland" hieß. Myanmar ist auch noch dasselbe Völkerrechtssubjekt wie Birma.

Verträge, die Deutschland mit anderen Staaten geschlossen hat, sind also völkerrechtlich gültig - und wenn sie nicht ersetzt, obsolet oder gekündigt worden sind, gelten sie zum Teil bis heute. Dabei ist es egal, ob Deutschland einen Vertrag als Kaiserreich, Republik oder Bundesrepublik abgeschlossen hat.

Deutschland war am ersten Weltkrieg beteiligt und hat 1919 Friedensverträge mit den Kriegsgegnern (und nicht nur mit Russland) abgeschlossen. 

Kommentar von Vorgott ,

Da irrst du dich. "Deutschland" existiert erst seit der Weimarer Republik bzw. wurde durch Hitler 1934 zu ""deutsch"-Land"". Wenn ich heute meinen Personalausweis abgebe, habe ich die Staatsbürgerschaft sowohl in einem Bundesland des Kaiserreiches, also Preussen, Herzogtum Oldenburg etc. sowie die Bundesstaatsangehörigkeit im Deutschen Reich - also dem Kaiserreich. Jedoch nur, wenn mein Stammbaum bis vor 1913 zurück geht, und ich nach RuStaG1913 damit ein DeutschER bin. 

Kommentar von Vorgott ,

Das Deutsche Reich existiert bis heute fort. Das kann nicht, wenn Deutschland mit dem Deutschen Reich identisch wäre. Die einzig legale Verfassung die wir hier haben, ist die von 1871, die des K.Reiches, welche aber mangels istitutioneller Besetzung handlungsunfähig, unvertreten, ist. Verträge etc Pp. sind für das Deutsche Reich nicht bindend. Stimm.

Kommentar von Vorgott ,

Es ist doch logisch, dass wenn das DR fortbesteht, es überlagert werden muss. Das geht nur, wenn die WR(BRD) kein Staatssubjekt ist. Und so ist es. Man spricht dabei von NGO. Nicht Regierungs Organisation.

Kommentar von BjoernWilhelm ,

Das ist wirklich blühender Unsinn! Da hast du dir von den Reichsideologen einen gewaltigen Bären aufbinden lassen.

"Deutschland" existiert erst seit der Weimarer Republik bzw. wurde durch Hitler 1934 zu ""deutsch"-Land"

Wie kommst du auf so eine schwache Idee? Schon in deiner Reichsverfassung von 1871 wird das Reich mehrfach auch als "Deutschland" bezeichnet (Art. 3, 33, 41 und 47). Und Bismarck hat bei der Reichsgründung für den preußischen König proklamiert:

"Wir übernehmen die kaiserliche Würde in dem Bewußtsein der Pflicht, in deutscher Treue die Rechte des Reiches und seiner Glieder zu schützen, den Frieden zu wahren, die Unabhängigkeit Deutschlands, gestützt auf die geeinte Kraft seines Volkes, zu verteidigen."

=> also: "Deutschland" existierte vor der Weimarer Republik, denn das war schon die Kurzbezeichnung für das deutsche Kaiserreich. Bismarck und die Reichsverfassung bestätigen, dass du dich irrst.

Jedoch nur, wenn mein Stammbaum bis vor 1913 zurück geht, und ich nach RuStaG1913 damit ein DeutschER bin. 

Folgt man deiner Argumentation, dann kann man nach keinem Staatsbürgerrecht DEUTSCHer sein, weil es einen Staat "Deutsch" nicht gibt. Schließlich sind die Einwohner von Österreich auch keine Öster, sondern Österreicher. Du möchtest also gern Deutschreicher sein, also Staatsangehöriger des Deutschen Reiches? Oder Deutscher Reicher? Deutschkaiserreicher? Sprachliche Herausforderungen...

Das Deutsche Reich existiert bis heute fort.

In Form der Bundesrepublik Deutschland. So wie das Französische Königreich in Form einer Republik weiterlebt.

Das kann nicht, wenn Deutschland mit dem Deutschen Reich identisch wäre.

Das geht sogar nur unter dieser Bedingung. Denn das Deutsche Reich gibt es offensichtlich nicht mehr. Ich sehe hier weder Kaiser noch kaiserliche Behörden, noch irgendeinen Flecken Land, auf dem Kaiser Wilhelm noch nach der Verfassung effektiv regieren würde. Wenn das Deutsche Reich fortbesteht, dann in Form des heutigen Deutschland, das eine Bundesrepublik ist.

Es ist doch logisch, dass wenn das DR fortbesteht, es überlagert werden muss.

Das ist nicht logisch, das ist Blödsinn.

Kommentar von Vorgott ,

Deutscher im Sinne des Gesetzes ist, wer die Staatsbürgerschaft in einem Bundesstaat besitzt. Damit besitzt man dann auch die des Deutschen Kaiserreiches. Du bekommst ja nicht ausgestellt Deutscher zu sein, sondern dass du "deutsch" bist, und das legt nur die Vermutung nahe, dass der Besitzer DeutschER sei. Du siehst, DeutschE existieren, auch in der BRD. DeutschE gibts im Kaiserreich und haben alle ihre Staatsbürgerschaft in einem Bundestaat des Deutschen Kaiserreiches und stehen solange unter Fremdverwaltung der BRD, bist das Kaiserreich wiederbelebt wurde und eigenständig Handlungsfähig ist, was nicht der Fall ist, da es institutionell nicht vertreten wird. Was man jederzeit ändern könnte, jedoch warten die Allierten nur darauf. Da geht man andere Wege. 

Kommentar von BjoernWilhelm ,

Staatsangehöriger Staat

Österreicher     -      Österreich (Republik, äh... natürlich Kaisertum)
Spanier            -      Spanien (Königreich)
Mexikaner        -      Mexiko (Vereinigte Staaten von)
Hamburger       -      Hamburg (Hansestadt)
Deutscher        -      Deutsch (diesen Staat kenne ich nicht!)

Wenn du DEUTSCHer sein willst, müsste es einen Staat "Deutsch" geben. Zeig mir doch mal, wo du den auf der Landkarte findest! Ich kenne den nicht. Deutsch ist eine Sprache. Und dass du deutsch sprichst, auch wenn es mit dem Schreiben ein wenig hapert, glaube ich dir zwar - hat aber nichts mit der Staatsangehörigkeit zu tun!

Du willst die Reichsangehörigkeit. Dann könntest du dich höchstens Reicher nennen. Das kann ich verstehen. Ich würde auch gern ein wenig reicher sein...

Kommentar von Vorgott ,

lso: "Deutschland" existierte vor der Weimarer Republik, denn das war schon die Kurzbezeichnung für das deutsche Kaiserreich. Bismarck und die Reichsverfassung bestätigen, dass du dich irrst.

Ich irre nicht. Dies gehört lediglich zu der Täuschung im Rechtsverkehr durch die Allierten. = Kriegslist. 

In Form der Bundesrepublik Deutschland. So wie das Französische Königreich in Form einer Republik weiterlebt.

Korrekt. In den Grenzen von 1937. 

3. Reich = Deutsches Reich = Weimarer Republik = BRD

2. Reich = Deutsches (Kaiser-)Reich = Deutsches Reich unter monarchischer Ordnung = NICHT die Weimarer Republik. Lediglich die Namen sind täuschend, darin versteckt sich auch die Täuschung. 

Dies bestand bis 1918, danach wurde die WR gegründet welches das DKR aber nicht weiter führte da ein Rechtsbruch staatfand und aus Unrecht erwächst kein Recht. Sprich, die WR überlagert bis heute das Deutsche Reich. Sprich. das 3 Reich überlagert bis heute das 2 Reich. Das 3 Reich ist allerdings in jeder Hinsicht illegal und nicht identisch mit dem zweiten. Das eine ist ein Staat, das andere eine Nicht Staatliche Organisationsgewalt zur aufrechterhaltung der Ordnung. Daher haben wir auch ein Grundgesetz und keine Verfassung. Eine Verfassung haben wir auch, allerdings nur die Deutschen und nicht die "deutsch".

Die "deutsch" hatten die Weimarer Verfassung, aber dieses Konstrukt ist erloschen.

Kommentar von Ruehrstab ,

Mir ist danach, dir zu sagen: "Geh doch nach drüben!" :)

Kommentar von PatrickLassan ,

Wenn ich heute meinen Personalausweis abgebe

Dann begehst du eine Ordnungswidrigkeit, es sei denn, du bis im Besitz eines gültigen Reisepass. Deine Folgerungen sind absurd.

Kommentar von Vorgott ,

Ich bin DeutschER, ich muss sowas nicht haben. Ich habe auch keinen und niemand kann mich zwingen. Ich bin DeutschER, kein Personal Typ. Ich bin ein MENSCH, kein Personal. 

Kommentar von BjoernWilhelm ,
Ich ... . Ich ..., ich

Ich ist ein Personalpronomen. Dann bist du also doch Personal!

Ich irre nicht. Dies gehört lediglich zu der Täuschung im Rechtsverkehr durch die Allierten. = Kriegslist.

Ach, Bismarck hat 1871 Täuschung im Rechtsverkehr begangen,? und in der kaiserlichen Reichsverfassung steht die Täuschung auch schon! Wenn also die Reichsverfassung von 1871 auf Täuschung und Kriegslist beruht, ist sie ja ohnehin illegal und null und nichtig. In Wirklichkeit ist noch die Goldene Bulle von 1356 die einzig gültige Verfassung Deutschlands. Und wer Propaganda macht fürs Grundgesetz oder die Bismarcksche Reichsverfassung von 1871 wird nach der Constitutio Criminalis von 1532 wegen Hochverrats gerädert und gevierteilt. Sobald Kaiser Karl V. seinen rechtmäßigen Thron wieder besteigt...

Kommentar von BjoernWilhelm ,

Übrigens bringt man bei uns schon den Kindern bei, dass man nicht immer "ich...ich...ich..." sagt!

Kommentar von Vorgott ,

Deine Existenz ist absurd Franzose..

Kommentar von BjoernWilhelm ,

Alle Existenz ist absurd Camus

Kommentar von Ruehrstab ,

Absurd, OK. Aber richtig lächerlich wird's ja, wenn einer sich V. nennt. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten