Frage von barbara386, 51

Hat das Arbeitsamt dennoch das Recht, diesen Umzug abzulehnen?

Wir haben Hartz 4 und machen einen Umzug in die alten Bundesländer zwecks ARBEITSSUCHE. Die Umzugskosten zahlen wir alleine (Umzugskosten, Kaution). Hat das Arbeitsamt dennoch das Recht, diesen Umzug abzulehnen? Es ist keine Arbeit vorhanden aber die Chancen sind groß eine Arbeit in kürze zu kriegen.

Und wie ist das mit der Leistungszahlung dann?

Antwort
von Joergi666, 33

Verstehe ich nicht, was soll abgelehnt werden- ihr beantragt doch nix? Nach Umzug bzw. Ummeldung besteht Hartz 4 Anspruch bei dem dann örtlich zuständigen Jobcenter, welches dann dort entsprechend neu beantragt werden muss.

Kommentar von barbara386 ,

eine Frage habe ich noch: wir müssen einen KDU-Antrag noch stellen und die max. Angemessene Unterkunftskosten in der neuen Stadt betragen 508,46€.

Die neue Wohnung hat aber Unterkunftskosten von 580,00€

zahlt das Arbeitsamt dann wenigstens einen Bruchteil zur Miete auch wenn der Antrag abgelehnt wird?

Kommentar von Joergi666 ,

Schwierig, normalerweise wären die ersten Monate bei Neubeantragung ja auch höhere Kosten möglich, da ihr schon im Leistungsbezug besteht vermute ich mal, dass das neue Jobcenter dem eher ablehnend gegenüber steht, ob ein Anteil übernommen wird ist meines Wissens immer eine Einzelfallentscheidung.

Antwort
von burninghey, 27

Du musst Hartz 4 am neuen Wohnort neu beantragen, macht das möglichst früh, und zwar möglichst mit einem Mietangebot.

Verweigern können sie dir den Umzug nicht, es gilt die freie Wohnortwahl, aber Steine in den Weg legen bzw. Kosten nicht übernehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten