Frage von SeineTochter, 132

Hat Clinton wirklich noch eine Chance Präsidentin zu werden?

Hallo,

Habe heute von ein paar Kollegen gehört, Clinton hätte jetzt noch eine Chance Präsidentin zu werden.

Da ich recht wenig Ahnung davon habe, wollte ich mal hier fragen, ob das nun stimmt oder nicht, und warum oder warum nicht. Hat sie Chancen? Wie? Warum?

PS: JA, ich weiß, dass die Wahlen vorbei sind, es ist eine ernst gemeinte Frage

lG

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 43

Hat Clinton wirklich noch eine Chance Präsidentin zu werden?

Nur in der Theorie. Also im gleichen Umfeld, in dem man daran glauben kann, dass die AfD die absolute Mehrheit bei den Wahlen holt.

Da ich recht wenig Ahnung davon habe, wollte ich mal hier fragen, ob das nun stimmt oder nicht, und warum oder warum nicht. Hat sie Chancen? Wie? Warum?

Das liegt am Wahlrecht in den USA.

Die Wahl am 8. November hat nur die sogenannten Wahl-Männer bestimmt; nicht den Präsidenten. Den Präsidenten wählen erst diese Wahl-Männer am 19. Dezember. Und NUR DAS ist die "eigentliche Wahl des US Präsidenten".

Damit entsteht die - rein theoretische - Möglichkeit, dass diese Wahlmänner nicht Donald Trump, sondern Hillary Clinton wählen.

--------------------------------------------

Doch da gibt es einige Hindernisse: 

Zunächst einmal gibt es einen selbstverpflichtenden Ehrenkodex der Wahlmänner: Sie sind die Stellvertreter der Wähler; nicht selbst Wähler. Also ist es ihre Aufgabe, das zu wählen, was das Volk bereits gewählt hat. 

(Das klingt ein bisschen merkwürdig, aber du solltest bedenken, dass dieses Wahlsystem älter als die Eisenbahn ist. Damals konnten sich Wähler noch nicht selbst zu den Wahlurnen nach Washington begeben. Stattdessen schickten sie Vertreter, die in ihrem Namen wählen gehen sollten. Das waren die sogenannten "Wahlmänner".)

Darüber hinaus haben etwa die Hälfte der Bundesstaaten in den USA Gesetze mit empfindlichen Strafen, wenn ein Wahlmann sich anders entscheiden sollte, als es sein Aufrag war.

Und nicht zuletzt ist diese Abstimmung namentlich: Die "Trump-Wähler" kennen also jeden "Abweichler" beim Namen und seiner Anschrift. Der Ausspruch: "Schiri, wir wissen, wo dein Auto steht." bekommt da schnell eine unangenehme Färbung ... Rot, zum Beispiel.

Mit anderen Worten: Nein, es wird nicht passieren. Nicht zuletzt deshalb, weil sich mindestens 74 Wahlmänner umentscheiden müssten...

PS: JA, ich weiß, dass die Wahlen vorbei sind, es ist eine ernst gemeinte Frage

PS: Nein, die bisherigen Wahlen waren nur "Freizeit-Beschäftigung ohne jede rechtliche Bedeutung". Die eigentliche, rechtlich verbindliche Wahl findet erst am 19. Dezember statt...

Kommentar von SeineTochter ,

Danke! Jetzt habe ich den Durchblick. Wirklich danke dafür. 

Antwort
von Skinman, 23

Sie ist einerseits verschwindend gering, andererseits ist sie theoretisch vorhanden:

Das Electoral College, diese von den Bundesstaaten entsandten Wahlmänner, haben das letzte Wort.

Und falls sich eine einfache Mehrheit von denen für Clinton entscheidet, dann ist sie Präsidentin. So einfach.

Ein erheblicher Teil von denen ist theoretisch nur ihrem Gewissen verpflichtet und Trump gibt sich nach wie vor alle Mühe, jeden klar denkenden Menschen im Land davon zu überzeugen, dass er der grundfalsche Kandidat ist. Dass er den Job tief drin nicht will, sprach aus vielen Aktionen im Wahlkampf

http://michaelmoore.com/trumpsabotage/

und es spricht ebenso klar und deutlich aus jedem einzelnen Vorschlag für sein neues Kabinett. Darunter sind massenweise erzukorrupte Washingtoner Lobbyisten und Insider - er hatte seiner Kernklientel immer wieder versprochen, genau diesen "Saustall auszumisten". Ausgewiesene Rassisten wie Bannon, Klimawandel-Leugner bei 36° zu hohen Temperaturen in der Arktis... you name it.

Außerdem hat Clinton die Stimmenmehrheit, gut 1,2 Millionen Wähler mehr haben für sie gestimmt. Auch darauf könnte man sich als Wahlperson problemlos berufen.

In der Praxis wird aber das Gewissen die meisten dieser Wahlmänner dazu bewegen, wie vorgesehen für Trump zu stimmen, weil die sich in ihrer Hybris und Arroganz nicht vorstellen können, dass es in ihren heiligen "USA No1" jemals zu einer faschistischen Machtübernahme kommt. Und natürlich steht zu befürchten, dass die rechten Fantiker dann vollends durchdrehen und es zu bewaffneten Straßenschlachten kommt, wenn nicht sogar zu Umsturz, Sezession, Bürgerkrieg. Alles denkbar nach diesem Wahlkampf, es gibt genügend Leute in und außerhalb von Kalifornien, die sehr laut über einen 'Calexit' und dergleichen nachdenken.

Antwort
von Rockuser, 61

Sehr unwahrscheinlich, aber möglich. Dann müssten die Wahlmänner der Rechten, für Clinton stimmen, bzw ein teil von denen. Aber das wird bestimmt nicht passieren.

Antwort
von Lucky46, 63

Ja. Theoretisch schon, da bisher nur die Wahlmänner gewählt wurden, die im Name des Volkes am 18.12. dann den Präsidenten wählen. Allerdings sind diese größtenteils dazu verpflichtet, denjenigen zu wählen, für wen das Volk des jeweiligen Bundesstaates gewählt hat. Heisst: Theoretisch ist es möglich, praktisch aber extrem unwahrscheinlich. 

Antwort
von rukkk, 69

Ja hat sie, weil die Wahlmänner ihre Entscheidung korregieren könne, aber die Chance ist sehr gering.

Antwort
von Krypt0n, 61

Nein keine realistische jedenfalls. Zwar können die Wahlmänner ihr Gelübde brechen aber das ist noch nie in der Geschichte vorgekommen
Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von Apfelkind86 ,

Doch ist es.

Kommentar von Krypt0n ,

Findest du es realistisch dass die Wahlmänner ihr Gelübde brechen und für Hillary stimmen? :-)

Antwort
von voayager, 20

ziemlich unwahrscheinlich und das ist auch gut so !

Antwort
von DrBronstein, 40

In vier Jahren kann sie wieder gegen Trump antreten.

Kommentar von NEONBLAUPINK99 ,

Ist sie in 4 jahren nicht zu alt für dieses amt? Hab da glaub irgendwas in die richting mal gelesen...

Kommentar von DrBronstein ,

Beide sind gleich alt und können Präsident werden.

Kommentar von oelbart ,

Es gibt ein Mindestalter von 35 Jahren, von einem Maximalalter wüsste ich nichts.

Antwort
von 11111322345435, 63

unwahrscheinlich

Kommentar von SeineTochter ,

Das weiß ich, darum habe ich mich ja so gewundert

Kommentar von antwortbittejap ,

Die wirkliche Wahl ist erst im Dezember.

Antwort
von lupoklick, 9

Vergiß "Kollegen"....

In einer Folge der SIMPSONS aus dem Jahr 2000 !!!

erscheint Lisa Simpson als Präsidentin,

die den von TRUMP !!! verzapften Mist beseitigen will.....

DAS war "wahre" Hellseherei !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community