Frage von DIGIbOOt3390, 71

Hat bereits jemand Erfahrungen mit Etablissments gemacht?

Ich würde in nächster Zeit gerne ein Bordell besuchen. Deshalb wollte ich fragen wie es dort so ist, ob es sich lohnt und ob die Frauen dort auch wirklich schön sind und nicht nur große Brüste haben. Also ein hübsches Gesicht, flacher Bauch, schöne Brüste tolle Haut und und und... danke im Voraus für ernst gemeinte Antworten.

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Prostitution & Sex, 39

Bei der Dienstleistung "Sex gegen Geld" gibt es eine Vielzahl verschiedener Geschäftsmodelle, bei denen die Erlebnisse von "Viel Geld für Nix" über eine hektische, zielorientierte Nummer bis hin zum genialen, zärtlichen, wilden, leidenschaftlichen Sex, bei dem beide auf ihre Kosten kommen, reichen können.

In den sogenannten "Kontaktbars", die oft in Bahnhofsnähe zu finden sind, ist das Bezahlen von überteuerten Damengetränken ein wichtiger Teil des Geschäftsmodells. Hier wirst Du hunderte Euro los, bevor eine Frau überhaupt bereit ist mit Dir ein Zimmer aufzusuchen. Tipp: Finger weg!

Laufhäuser (aka "Eros-Center", Kontakthöfe...) sind kasernenartige Gebäude, wo die Freier durch die Gänge streifen und die Girls versuchen die Männer auf ihre Matratze zu locken. Gerne wird an der Türe Vieles versprochen, was dann nach der im Voraus fälligen Geldübergabe (geht ab 20-30 € für 15-20min los) wieder vergessen wird. Nachkobern (für Ausziehen, Stellungswechsel usw.) ist weit verbreitet und auch völliger Beschiss möglich ("Schatzi - Handverkehr ist auch Verkehr - wenn Du mich vögeln willst musst Du nochmal 200 drauflegen..."). Daher gilt auch hier: Finger weg!

Ein Grossteil des PaySex spielt sich in Wohnungen (aka Wohnungspuffs) ab, wo entweder eine Allein(an)schaffende Frau oder gleich mehrere anzutreffen sind. Bei den Solo-Künstlerinnen musst Du hoffen, dass ihre Beschreibung im Web oder in den Kontaktanzeigen der Tageszeitung einigermassen stimmt.  Sich langsam kennenzulernen und feststellen ob man sich wirklich sympathisch ist, ist bei dieser Form des Paysex nicht vorgesehen. Sobald Du mit dem Girl alleine bist tickt die Uhr. Für 30 min werden meist 50-100€ Basistarif aufgerufen.

Das beste Preis-/Leistungsverhältnis und eine gute Möglichkeit zum "schnuppern" sind Sauna- und FKK-Clubs, die Du Dir als eine Mischung aus Wellness-Hotel, Bar, Restaurant, Disco und Freizeitbad vorstellen kannst. Du zahlst am Empfang den Eintritt von 30-80€ (je nach Club), hängst Deine Klamotten in einen abschließbaren Spind, hüpfst unter die Dusche und wirfst Dich in Bademantel oder Handtuch.

Dann kannst Du Dich unverbindlich mit den Mädels unterhalten und bei Interesse und Sympathie geht man gemeinsam auf ein Zimmer. Das Serviceniveau ist auch deutlich höher als bei anderen Paysex-Varianten, so gehören beispielsweise Zungenküsse normalerweise dazu. Bring auf jeden Fall genug Zeit mit und komme am besten bereits am Morgen oder frühen Nachmittag an - dann ist es noch ruhiger und Du kannst Dich erst einmal langsam an die Atmosphäre gewöhnen!

Viele Girls im Club praktizieren den geschätzten "Girldfriend-Sex" - also wie mit einer "richtigen" Freundin. Sag' dem Mädel, das Dir sympathisch ist, dass es Deine Paysex-Premiere ist - die meisten werden sich dann besondere Mühe geben, damit dieses einmalige Ereignis ein unvergessliches Erlebnis wird. Geh' nicht mit der Erstbesten, sondern lass' Dir Zeit, bis es "funkt"! Ausser dem Eintritt (s.o.) kostet die Zeit auf dem Zimmer dann meist 50 Euro pro 30min für das Standardprogramm (Schmusen, Streicheln, Zungenküsse, Lecken, Blasen & gummierten Verkehr). Bezahlt wird grundsätzlich NACH der Session - will man bereits vorher Geld von Dir, so bist Du im FALSCHEN Laden!

Je nach Club erwarten Dich teils über 100 Girls, die außer High Heels kaum mehr als ein Lächeln tragen. Die meisten Frauen sind Anfang 20 und vom Typ "Nettes Mädel von Nebenan". Die überschminkten Silikonbomben jenseits der 40, die in den Medien so gerne präsentiert werden, sind dort kaum aufzutreiben.

Die Girls räkeln sich auf den reichlich vorhandenen Sofas und Barhockern. Wenn Du einem Girl länger zulächelst kommt sie auf Dich zu und beginnt ein Gespräch mit Dir. Dabei sind bereits erste Zärtlichkeiten möglich. Natürlich kannst Du Dich auch zu einem Girl setzen, die Dich interessiert. Keine Angst: Die Girls WOLLEN sich ja mit Dir unterhalten und werden das Gespräch am Laufen halten ("Wie heisst Du?", "Bist Du zum ersten Mal hier?", "Wo kommst Du her?" usw.). Das Abzock-Risiko ist relativ gering - vor allem wenn man sich vorher schon etwas eingelesen hat.

Im Eintritt sind Essen und Getränke "flat" enthalten, Du musst also keinen Schampus spendieren um Dich mit einem Girl unterhalten zu können. Weitere wichtige und nützliche Infos gibt's bei Amazon in Buchform - z.B. in dem informativen und unterhaltsamen Buch "Wir sehen uns im Puff!"

Vergiss' aber nicht: Auch wenn sich Gast und Dienstleisterin oftmals sehr sympathisch sind, so handelt es sich doch um eine Dienstleistung. Verliebe Dich also nicht in Deine Gespielin, sondern nimm diesen Schubs für Dein Selbstbewusstsein für die "freie Wildbahn" mit...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von auaauamehr ,

Nur mal so..

Deutschland gilt mittlerweile als Mekka für Sextouristen weil gerade ! in diesen Clubs, sehr oft Minderjahrige Mädchen anschaffen müssen. In den Herkunftsländern werden die Mädchen, nachdem ihre Geburtsurkunden gefälscht und so neue Papiere angefertigt werden, wie Ware verkauft und dann nach Deutschland verschifft..

Das ist übrigens kein Gerücht sondern von etlichen Journalisten viele Male bewiesen worden. Die entsprechenden Organe unseres feinen Staates geben sich auch Mühe dagegen vorzugehn.

lg

Kommentar von RFahren ,

In seriösen Clubs gibt es keine Minderjährigen! Ich habe von EINEM Fall gelesen, dass eine 16 oder 17jährige mit gefälschten Papieren erwischt wurde. Das ist kein Massenphänomen - genau wie der immer wieder angeführte "Zwang".

Clubs werden regelmässig mit unangekündigten Kontrollen (aka "Razzia") überprüft und dabei selbstverständlich auch die Papiere jeder einzelnen Dienstleisterin gecheckt. Ich gehe davon aus, dass die darauf spezialisierten Polizeikräfte auch einen gefälschten Ausweis erkennen/abgleichen können. Selbst die gross aufgebauschte Mega-Razzia mit 800 Beamten gegen das Artemis in Berlin hat sich als Luftnummer erwiesen, denn nicht einmal die Vorwürfe wegen Steuerhinterziehung haben sich als belastbar erwiesen! Wäre auch ein Wunder, denn der Laden wurde in 10 Jahren 40(!) mal ohne Beanstandung geprüft...

Wenn sich unter 10.000 Girls eine 17jährige eingeschlichen hat, dann ist das zwar noch lange kein Kind - für die Medien jedoch ein gefundenes Fressen, denn nur eine schlechte Meldung ist eine gute Nachricht und garantiert Aufmerksamkeit (und Auflage). In den Clubs können die Mädels kommen und gehen wie es ihnen beliebt und jederzeit telefonieren/kommunizieren mit wem sie wollen. Ich fürchte Du verwechselst den ARD "Tatort" mit einem Dokumentarfilm...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von auaauamehr ,

du experte..lol

Antwort
von auaauamehr, 71

Hi ich kann dir sagen. dass es sich nicht lohnt. Viel besser ist es wahrscheinlich, wenn du eine Dame zu Dir nach Hause oder in ein Hotel kommen lässt. Auf einschlägigen Internetseiten kannst Du fast immer fündig werden. Darf ich fragen wieso Du in ein Bordell möchtest und wo Du wohnst? Im Ruhrgebiet finden sich reichlich Frauen, die gegen Geld, so gut wie alles machen. Immer ist auch eine junge Frau unter 20j zB zu finden. Mit straffer Haut und co. lg

Kommentar von DIGIbOOt3390 ,

Ich komme aus Karlsruhe

Kommentar von auaauamehr ,

hi

mit 300000 Einwohnern sollte das kein Problem sein. Sieh dich ruhig im Netz um, welze ein paar Kontaktanzeigen und Du wirst sicherlich fündig.

Auf keinen Falll solltest Du Fkk oder Saunaclubs ansteuern. Diese sind zwar, vom Preis her oft günstig aber auch voll von osteuropäischen oder asiatischen minderjährigen Zwangsprostituierten und Du willst bestimmt keine 14 Jahrige fic ken oder?

Deutschland gilt mittlerweile als Mekka für Sextouristen weil gerade in diesen Clubs, sehr oft Minderjahrige Mädchen anschaffen müssen. In den Herkunftsländern werden die Mädchen, nachdem ihre Geburtsurkunden gefälscht und so neue Papiere angefertigt werden wie Ware verkauft und dann nach Deutschland verschifft..

Mein Rat also..such dir ne nette Studentin aus der Nachbarschaft die dich zu Hause besucht und der du einen fairen Preis bezahlst. 

lg 

Kommentar von RFahren ,

In Karlsruhe ist das "Flamingo Island" ein lohnendes Ziel. Lass Dich von dem "Aua-Vogel" und seinen Theorien nicht verunsichern. In deutschen Clubs gibt es keine Minderjährigen - und 14-jährige schon gar nicht! Kein Club-Betreiber wird es riskieren in seinen Club Minderjährige einzulassen, denn dies kann ihn bei einer der regelmäßig stattfindenden Kontrollen die Existenz kosten!

Viele Clubs führen Wartelisten mit Frauen, die dort gerne arbeiten möchten - warum sollte man es also riskieren Minderjährige oder Frauen, die diesen Job nicht freiwillig machen, einzulassen? Ich kenne auch Clubs, die sich mit den Behörden darauf verständigt haben keine Frauen unter 21 einzulassen.

Männer, gehen in FKK-Clubs, weil sie eine schöne Zeit verbringen und Spaß haben wollen, nicht weil sie Verbrechen begehen wollen!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von auaauamehr ,

tja meinen beitrag in dem ich dir erkläre wie das gemacht wird hat man ja gelöscht. hier is was los...traurig.. achja feige auch noch

Antwort
von pritsche05, 50

Meine Güte, frage nicht lange die halbe Welt, geh doch einfach hin !!! Husch husch ran an die Mumu !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community