Hat bei 30 % trotzdem automatische eine Behinderung und eine Kündigungschutz oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Austria2o,

Sie schreiben unter anderem:

Hat bei 30 % trotzdem automatische eine Behinderung und eine Kündigungschutz oder nicht?

Antwort:

http://www.betanet.de/download/tab3-gdb-nachteilsausgl4.pdf

Automatisch passiert rein gar nichts, sondern die Gegenpartei muß schriftlich davon in Kenntnis gesetzt werden, daß eine Behinderung bzw. daß eine Schwerbehinderung vorliegt!

Des weiteren wird Behinderung/Schwerbehinderung auf gar keinen Fall in Prozent, sondern ausschließlich in Grad der Behinderung (GDB 30) ausgewiesen!

Selbst eine Gleichstellung bei GDB 30/GDB 40 bringt nicht alle Nachteilsausgleiche wie eine anerkannte Schwerbehinderung mit GDB ab GDB 50 bis maximal GDB 100!

Mein Kumpel (23) hatte seine Ausbildung als Zerspannungsmechaniker erfolgreich abgeschlossen. Er hatte eine kleine Behinderung 30 %. In der Ausbildung hatte er 3 Jahre im BBW gemacht und dort im Internat gewohnt,

Nach der Ausbildung muss er zu seiner Familie zurück (50 km und kleinstadt).

Antwort:

In unserer heutigen Arbeitswelt ist es kein Geheimnis, daß es für Behinderte nicht einfach ist, einen geeigneten Arbeitsplatz zu finden, denn selbst für gesunde Zeitgenossen liegen die Zugangshürden mittlerweile sehr hoch! Behindertenfreundliche Arbeitgeber und -Arbeitsplätze sind rar!

Um überhaupt Fuß fassen zu können, müßen ggf. außergewöhnliche Wege beschritten werden, wenn man Schritt halten will!

http://www.cjd.de/

http://www.cjd.de/ueber-uns/cjd-und-wirtschaft/

https://www.caritas.de/hilfeundberatung

http://www.diakonie.de/service-navigator.html?action=map&consulting=1&l=0

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erhöhter Kündigungsschutz kommt erst ab 50% zum Tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann sich Schwerbehinderten gleichstellen lassen. Geht beim Arbeitsamt. Dann ist es schon schwerer gekündigt zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

a) nur zur Info, das sind Grad, nicht Prozent.

b) mit 30 GdB (Grad der Behinderung) ist man nicht schwerbehindert udn hat keine besonderen rechte.

ABER man kann sich gleichstellen lassen, dann wird man arbeitsrechtlich wie jemaqnd mit 50 GdB behandelt.

Das gilt insbesondere für Kündigung! Auch Leute mit Behinderung ab 50 GdB oder eben der Gleichstellung  können gekündigt werden, es ist aber schwieriger.

Die Gleichstellung geht über einen Antrag.

Erfahrungsgemäß muss ich sagen (habe 30, überlege noch wegen Gleichstellung.. will keien schlafenden Hunde wecken >>bin in festem Job und AG wird bei diesem Antrag befragt): bei ner Bewerbung würde ich es einem AG nicht auf die Nase binden.. außer ich bewerbe mich im öffentlichen Dienst.

Infos erstmal hier:

http://www.schwbv.de/gleichstellung1.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sollte ihm ein Kündigungsschutz in dem Fall bringen? Übrigens nicht den Kopf verlieren, meine Freundin sucht seit 4 Jahren Arbeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einem GdB von 30 kann man sich auf Antrag auf einen GdB von 50 gleichstellen lassen.

Dann gilt der besondere Kündigungsschutz und es gibt zusätzliche Urlaubstage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?