Hat amazon Anspruch auf die Rücküberweisung des Betrages?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Anhand deiner Beschreibung besteht ein Anspruch seitens Amazon aufgrund einer ungerechtfertigten Bereicherung (§812 BGB).

Zudem musst du die Kosten für die Rücklastschrift tragen (würde mal 5,- ansetzen)

Das alles solltest du schleunigst an Amazon überweisen.

Die Inkassogebühren sind nicht durchsetzbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MuhaKili
06.06.2016, 03:56

Vielen lieben dank. Das war eine sehr ausführliche Antwort. Könntest du mir das mit den Inkassogebühren und nicht durchsetzbar näher erläutern? Wieso ist das nicht durchsetzbar? Denn dann würde ich meine Gebühren an amazon überweisen und mir den rest ersparen. 

Herzlichen Dank noch einmal.

0
Kommentar von franneck1989
06.06.2016, 04:06

Amazon als großer Konzern ist nicht auf die Hilfe von Inkassobüros angewiesen. Zudem entsteht ihnen kein Schaden, es gibt also nichts zu ersetzen. Die Rechtsprechung dazu ist ziemlich eindeutig. Ich würde die Gebühren nicht zahlen, denn eingeklagt werden die i.d.R. nicht

0

ja, weil sonst hast du ja doppelt kassiert. Du hast die Abbuchung zurückgehen lassen und eine Überweisung aufs Konto bekommen.

Also mußt du die Abbuchung bezahlen und dann sind beide Parteien auf Stand Null.

Für alle Gebühren in dem Zusammenhang bist du selbst verantwortlich, da du ja RECHTZEITIG hättest kündigen können. Wenn du unbedingt Premium-Kunde hast sein müssen, dann notiert man sich den Termin, wann man nach Jahresfrist kündigen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
04.06.2016, 01:25

Für alle Gebühren in dem Zusammenhang bist du selbst verantwortlich

Nö. Wieso ist man für Inkassogebühren verantwortlich? Das Inkasso arbeitet für Amazon kostenlos und Amazon braucht auch als Weltkonzern keine Hilfe von Inkassobüros.

1

Ja, sofort an Amazon + RLS Gebühren zahlen!

LG ~TheMentalist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?