Frage von Aileen000, 59

Hasse mich und mein Leben?

Hallo, Ich brauche wieder mal eure Hilfe... Habe seit 2Jahren eine Essstörung. Anfänglich Anorexie und nun eine Mischung aus Bulimie und Binge eating... Ich hab vor zwei Wochen meine dreimonatige stationäre Behandlung abgeschlossen, nun bin ich zu Hause und geh zur Schule. Meine Therapeutin hat mir auch meine ganze Freizeit verplant, damit ich nicht essen kann. Allerdings ist meine Stimmung so schlecht und meine Depression so stark, dass ich alle Termine absagen muss und schließlich nur beim Essen bin. Hab gestern und heute Nacht durchgegessen.. Ich hasse mein Leben und auch mich weil ich es nicht schaffe. Ich hab mich auch schon selbst verletzt, aber ich hab Schmerzen gespürt, ich habe es nur gemacht, weil ich es verdient habe, Schmerzen zu spüren, da ich nichts auf die Reihe bekomme und Essen für mich alles ist. Ich möchte nicht mehr Leben, muss mich ständig zwingen, nicht den Nedikamentenschrank zu räumen, denn ich möchte einfach nur mehr friedlich schlafen, ohne Gedanken ohne Essdrang. Was soll ich nur machen? Danke für eure Verständnis über den langen Text, bitte helft mir. ich habe das Gefühl, dass es für mich keine Hilfe mehr gibt...

Antwort
von Winkler123, 40

Natürlich gibt es Hilfe !!! Erstmal, lasse das mit dem ritzen ! Du hast es nicht verdient Schmerzen zu spüren.

Ich bin kein Psychologe, aber ich denke du " zäumst das Pferd von hinten auf ". Du kämpfst mit der Symptomatik, du mußt aber ganz dringend an die Ursache ran. Deine Essstörung hat einen Grund. Dieser muß herausgefunden und letztlich beseitigt werden. - Du mußt dringend in eine Gesprächstherapie, dir einen Therapeuten / eine Therapeutin suchen, der du vertraust, damit ihr gemeinsam den eigentlichen Grund für deine Essstörung herausfindet. In der Zwischenzeit mußt du dich möglichst viel mit allem möglichen beschäftigen, was nicht zum Thema " Essen " gehört.

Kommentar von Aileen000 ,

Ich habe schon mit 3verschiedenen Therapeuten die Ursache geklärt und deshalb hat sie mir auch ständig Beschäftigung in meiner Freizeit gegeben, was zur Behandlung der Ursache hilft. Wie gesagt, ich kann mich dazu nicht aufraffen

Kommentar von Winkler123 ,

Dann mache dir am besten noch zusätzlich einen Plan, einen richtigen Stundenplan. Beschäftigen, beschäftigen, beschäftigen.

Antwort
von cm0409, 34

Nun ja, das Beste wäre, neuen Lebensmut zu finden. Zum Beispiel Freunde, fröhliche Ereignisse oder ähnliches. Zeig dir selbst, dass das Leben nicht so übel ist wie du denkst. Klar gibt es Probleme,aber es scheint auch mal wieder die Sonne.
Alles liebe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community