Frage von Pfandflasch3, 128

Hasse meine Mutter, was soll ich tun?

Hallo, meine Eltern haben sich vor ein paar Wochen getrennt. Meine Schwester(17J) und ich (19J) wohnen bei meiner Mutter in unserem Haus, mein Vater ist ausgezogen. Während der Trennung hat sich herausgestellt, dass meine Mutter mit einen Typen schreibt und sich mit ihn trifft.

Der Typ, kommt aus unserem kleinen Dorf, ist verheiratet und hat Kinder! Ich kenne seine Frau und Kinder. Mein Vater und wir Kinder haben von ihr gefordert, den Kontakt einzustellen, da er verheiratet ist; wir die Familie kennen und wenn es rauskommt, wir Kinder ebenfalls im schlechten Licht stehen. Sie hat gesagt, sie macht es. Zu Ostern wurde ihr von ihm geschrieben 'Frohe Ostern', mein Vater hat es mitbekommen und ist total ausgeflippt. Meine Schwester und ich haben sie in Schutz genommen, weil es ja 'nur' Osterwünsche waren. 

Vor ein paar Tagen haben wir mitbekommen, dass sie wieder mit ihm schreibt. Wir haben sie drauf angesprochen. Ihre Reaktion:'Ich habe gesagt, ich stelle den Kontakt nur ein, dass Papa nicht vor der Haustür der anderen Familie steht'. Ich bin so krass enttäuscht, sauer und hasserfüllt. 

Sie bricht ihr Wort; wir haben sie bei den Osterwünschen verteidigt, weil wir dachten es sind 'nur' Osterwünsche..Für meine Schwester und mich, wäre es kein Problem, wäre er von seiner Frau getrennt, ist er aber nicht. Wir wissen einfach nicht mit der Situation weiter umzugehen. Mit meiner Mutter kann darüber nicht reden, es kommen nur Aussagen wie 'Mein Leben; ich kann machen was ich will; mir egal ob seine Frau davon nichts weiß &&'. Allein aus dem moralischen Aspekt kann ich es 0 nachvollziehen! Wir kennen die Familie. Wir wissen echt nicht mehr weiter. Unseren Vater haben wir nichts davon erzählt, dass sie wieder mit den Typen schreibt, sonst wäre die Bombe schon längst geplatzt.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dandy100, 38

Deine moralischen Grundsätze in allen Ehren - dass Du und Deine Schwester Euch auch Gedanken um die Familie dieses anderen Mannes macht, finde ich persönlich bewunderswert.

Trotzdem: So bitter es auch ist, das einzusehen, aber es ist nun mal das Privatleben Eurer Mutter, so komisch das klingt - auch Eltern haben ein Privatleben, in das man sich nicht einzumischen hat.

Eure Meinung habt ihr ja deutlich zum Ausdruck gebracht, mehr könnt ihr nicht tun. Auch Eurem Vater gegenüber würde ich nichts erwähnen, denn Eure Eltern sind ja getrennt - wer da was zu verantworten hat, ist schwer zu beurteilen, denn in einer Ehe steckt man nicht drin, das tun nur die Ehepartner selbst und besonders die eigenen Kinder können das schwer objektiv beurteilen.

Ich würde mich an Deiner /Eurer Stelle so weit wie möglich von dieser Situation abgrenzen und die gesamte Problematik nicht mehr thematisieren - und auch nicht mehr darauf eingehen, wenn Eure Mutter das von sich aus ansprechen sollte.

Versucht sie nicht zu hassen, sie ist und bleibt Eure Mutter zu der ihr lebenlang in Beziehung stehen werdet, und die Euch immer - egal ob positiv oder negativ - etwas angehen wird, auch wenn ihr nicht jeden Aspekt ihrer Persönlichkeit akzeptieren könnt.

Beschränkt euch momentan auf die reine Mutter-Kind Beziehung; was sie in ihrer Eigenschaft als Frau macht, muss sie ganz allein entscheiden und letzendlich auch damit leben wie ihr dazu steht -  genau so wie umgekehrt

Kommentar von Pfandflasch3 ,

Danke für die objektive Meinung! Hätte Vlt dazu schreiben sollen, dass die Trennung erst ein paar Wochen alt ist. Mich macht es am meisten fertig, dass sie ihr Wort bricht. Sie hat es versprochen. Ich hasse lügen, bin immer ehrlich und direkt. Vlt macht es mich deswegen so fertig, weil man ja eig seit klein auf eingetrichtert bekommt, dass man nicht lügen soll. Weiß dennoch nicht, wie ich mit der Frau und seinen Kindern umgehen soll, wenn ich diese treffe. Ich weiß, dass der Typ sich mit meiner Mutter trifft und die Familie weiß nichts.

Kommentar von dandy100 ,

Mir der Wahrheit ist das so eine Sache - die ist manchmal masslos überschätzt; Takt und Rücksichtnahme können viel wichtiger als eine manchmal vernichtende Wahrheit, vor allem, wenn sie nur dazu dient  dient, das eigene Gewissen zu erleichtern.

Entscheidend ist immer der Grund, warum man etwas tut und man kann nur nicht immer alles jedem zu jedem Zeitpunkt sagen, ohne dabei extrem verletzend zu sein und jemandem etwas aufzubürden, was er nicht verstehen kann.

Deine Mutter weiß ja wahrscheinlich im Grunde, dass es nicht richtig ist, was sie da macht - und es würde nicht richtiger dadurch, wenn sie es von Anfang an zugegeben hätte. Vermutlich weiß sie auch nicht, wie das alles weitergehen soll und hat gelogen, weil sie es auch vor sich selbst nicht rechtfertigen kann- aber das ist ihr Problem.

Ein schlechtes Gewissen gegenüber der Familie des andere Mannes brauchst Du nicht zu haben, denn Du hast ihnen ja nichts getan, also würde ich normal mit ihnen umgehen, und dabei eine neutrale Position einnehmen - abgesehen davon weißt Du auch gar nicht, was in dieser Ehe so alles los ist und vielleicht nicht stimmt.

Diese Familie jetzt "aufzuklären" könnte schlimme Folgen haben, denn ob der Kontakt zwischem diesem Mann und Deiner Mutter letztendlich vielleicht doch nur eine ganz oberflächliche kurze Sache ist oder ernsthafter Natur, ist jetzt unmöglich zu beurteilen - ich kann Dir nur empfehlen, Dich nicht einzumischen, denn wie gesagt: Die Wahrheit ist nicht immer weise und entscheidend ist sehr oft der richtige Zeitpunkt und manchmal ist auch Stillschweigen der beste Weg, bevor etwas aufgebauscht wird, was im Grunde gar keine Bedeutung hat.

Antwort
von Wonnepoppen, 55

Leider muß ich dir sagen, daß deine Mutter recht hat!

Es ist ihr Leben!

Da sich deine Eltern getrennt haben, ist es auch nicht mehr die Angelegenheit deines Vaters!

Deine Schwester u. du können nicht mehr tun, als mit ihr reden, es ist ihre Entscheidung!

Ist es dir nicht möglich aus zu ziehen, dann hättest du etwas räumlichen Abstand von dem ganzen?

Daß es dich als Tochter belastet, kann ich natürlich verstehen, ändert aber nichts daran!

Antwort
von habakuk63, 16

Es ist das Leben eurer Mutter und es sind ihre Entscheidungen! Ihr könnt dazu eine Meinung haben, aber damit war es dann auch!

Euer Vater hat damit NULL, NIX, NADA, ZERO zutun, er ist ausgezogen und eure Eltern leben getrennt.

Und ganz ehrlich, dein Ausspruch: "Ich hasse meine Mutter" ist so etwas von Kleinkindertrotz, dass ist unglaublich.

Diese Frau ist DEINE Mutter, sie hat dir dein Leben geschenkt und dir eine behütete und liebevolle Erziehung angedeihen lassen. Atme bitte ganz tief durch und überlege etwas länger. "Ehre das Mutterherz, solange es schlägt - wenn es im Grabe ruht ist es zu spät"

Wie wäre dein Leben Vergangenheit / Gegenwart / Zukunft, ohne dieses Gefühl von:                    Mutterliebe?

Antwort
von Goodnight, 48

Ihr seid an eurer Mutter nicht erziehungsberechtigt. Ihr hab gesagt was ihr denkt, belasst es dabei. Zu fordern habt ihr Kinder gar nichts.

Antwort
von Questi1, 17

Dein Vater hat deiner Mutter nichts zu sagen. Die beiden sind getrennt!! Und ihr Kinder habt ihr genauso wenig zu sagen, was sie tun solle. Jeder Mensch macht Fehler. Ihr werdet später sicherlich auch Fehler machen und es für selbstverständlich halten, dass eure Mutter für euch da ist und euch nicht verurteilt. Oder?

Antwort
von Cs111213, 24

Dass deine Mutter sich für einen anderen Mann interessiert, daran kannst du nichts ändern. Dass Dieser verheiratet ist und kinder hat und ihr eucht kennt, ist natürlich .... Aber letztendlich ist es wirklich die Entscheidung deiner Mutter. Ich kann deine Wut nachvollziehen aber deshalb zu schreiben, dass du sie hasst ist nicht gut. Glaub mir, ich bin auch 19 und hatte manchmal solche Momente, aber jetzt seh ich das anders. Du weißt nie wann dir die zeit deine Mutter nimmt. Sei immer für sie da und unterstütz sie wo du kannst.

Antwort
von CubeNoob, 30

C'est la vie 🍀

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community