Frage von Plankton3, 44

Hasse meine Mom was jetzt? Bitte lesen?

Also ich bin 13,kenne meine Vater nicht und... Meine Mutter war schonmal in Reha wegen dem Alkohol problem und jetzt denken alle sie trinkt nicht mehr(wobei meine oma undso denkt es immernoch)aber sie trinkt noch nur nicht mehr so schlimm... aufjeden Fall war es heute ausnahmsweise ganz schlimm... Sie hat mich um 16 Uhr angeschriehen das ich schlafen gehen soll und ihr mein Handy geben soll... ich habe ihr als gesagt ich weiss nicht wo es ist weil ich es ihr nicht geben wollte... Und dann habe ich gesagt sie ist grade so weil sie getrunken hat... Und dann sollte ich aus der Wohnung gehen aber ich wollte nicht dann hat sie versucht mich zu Treten und schlagen und hat mir das Telefon (nicht unbedingt hart) auf den kopf geschlagen und ich hab sie dann immer zurück geschubst... Sie hat vorne im mund die 2 Zähne abgebrochen und auf jeden Fall meinte sie ich hätte ihr die Zähne raus geschlagen und das erzählt sie auch jedem... Ich kann nicht mehr!😢

Antwort
von Dackodil, 12

Hallo Plankton,
meiner Meinung nach wäre es das beste, wenn du von deiner Mutter weg kämst. Die Frage ist, ob du dir das vorstellen kannst und ob du das willst.
Gibt es eine Verwandte, Oma, Tante, Vertrauenslehrer/in mit der du mal sprechen kannst?
Du kannst auch mal hier Kontakt aufnehmen: www.nummer-gegen-kummer.de  Die sind spezialisiert auf die Sorgen und Nöte von Jugendlichen und Kindern und wissen auch, welche Möglichkeiten es gibt. Der Kontakt ist anonym. Niemand erfährt etwas, wenn du es nicht willst.

Du kannst auch selbständig zum Jugendamt gehen und um Unterstützung bitten. Das bedeutet nicht, daß du von deiner Mutter weg kommst, sondern daß ein bißchen drauf geachtet wird, wie es dir geht und wie deine Mutter mit dir umgeht.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute
DasDackodil

Antwort
von Raphaelloo, 14

Versuche auf jedenfall mit jemandem drüber zu sprechen, unter anderem vielleicht Familienmitglieder außerhalb (Tante Onkel etc)? Lass dich davon nicht fertig machen. Klingt jetzt einfach gesagt aber versuch mit wem anders drüber zu reden. Vielleicht hin und wieder bei ner Freundin übernachten wenn es mit deiner Mutter schlimmer wird. Wenn du das auf Dauer mit dir machen lässt macht es dich nur kaputt glaub mir.
Sonst eben dem Hausarzt des vetrauens das erzählen oder so

Antwort
von themachina, 39

Du solltest dir Hilfe holen, dringend. Vertrau dich einem Lehrer an oder frag mal bei deinem Hausarzt nach, welche Möglichkeiten du hast. Und sag deiner Mutter, sobald sie wieder nüchtern ist, dass du dich um dich kümmern musst und wirst.

Es tut mir sehr Leid, dass du unter solchen Bedingungen leben musst im Moment. Aber du bist 13 - dein Leben liegt noch vor dir, und du musst es in die Hand nehmen, damit du etwas Gutes daraus machen kannst.

Deine Mutter hat ein Problem - aber lass es nicht zu deinem eigenen werden.

Kommentar von Dackodil ,

Es ist seins/ihres, da kann man sich als Kind nicht gegen wehren.

Kommentar von themachina ,

Mit 5 Jahren nicht, aber mit 13 schon. Da gibt es Auswege, die man suchen und gehen kann.

Man darf sich die eigene Zukunft nicht versauen lassen, weil man Eltern geboren wurde, die ihr Leben nicht auf die Kette kriegen. Und das muss man auch nicht. 

Man steckt nicht in einer Sackgasse, nur weil die Eltern ein wie auch immer geartetes Problem haben. Finde deine Aussage nicht ermutigend für den Fragesteller.

Kommentar von Raphaelloo ,

Je länger das Kind diese Zeit durchlebt desto mehr sagen wir mal Macken kann es davon mitnehmen.. Meine Freundin hat deshalb zb Borderline. Keine schöne Sache

Kommentar von themachina ,

Ich weiß, deshalb wird ihm hier ja auch dazu geraten, sich Hilfe zu suchen. Fast alle Antworten gehen ja in diese Richtung. Nur ein "kann man sich nicht gegen wehren" nicht. 

Antwort
von ArtYT, 13

So nicht. Rese aufjedenfall mit deiner Mutter, wenn sie wieder zu sich kommt. Außerdem kannst du mit anderen Personen reden. Ganz ehrlich, deine Mutter hat selber Schuld. Nachdem sie alles bei dir gemacht hat, darf sie sich nicht wundern, auch wenn man Eltern respektvoll behandeln muss. Es gibt aber Grenzen.

Antwort
von nachtengel666, 6

Bitte hole Dir so schnell wie möglich Hilfe. 

Hilfe bekommst Du z.B. beim Jugendamt und der Polizei. Auch kann Dir ein Vertrauenslehrer oder der Hausarzt helfen.

Auch wenn Du Angst hast diesen Schritt zu gehen, so solltest Du es trotzdem tun.

Du bist noch so jung und solltest nicht unter solchen Umständen aufwachsen und leiden müssen.

Deine Mutter ist krank. Es ist aber nicht Deine Aufgabe, ihr zu helfen.

Hole Dir also bitte Hilfe.

Antwort
von Emma675543, 36

Rede im nüchternen Zustand in Ruhe mal mit ihr und sag ihr das ihr Verhalten dich verletzt es ist schließlich deine Mutter und sie liebt dich 

Antwort
von Fliederblume, 26

Geh bitte zum Jugendamt. Deine Mutter ist krank. Aber du musst schauen, das du Hilfe bekommst. Kannst das auch zusammen mit der Vertrauenslehrerin machen.

Antwort
von Aylincx, 18

Es gibt an allen Schulen Sozialpedagogen. Sprich am besten zuerst mit einer Person,der du vertraust dadrüber und geh mit dieser Person dann zum Sozialpedagogen. Dies ist für den Anfang die beste Lösung. Zum Jugendamt zu gehen würde ich mir vorher überlegen, da es schlimmstenfalls sein kann, dass die irgendwann an deiner Schule stehen und dich mitnehmen. So dass du nicht weißt, wo deine Mutter ist und sie auch nicht weiß, wo du bist(Sie wird auch an einen anderen Ort gebracht). Sozialpedagogen haben jedoch Schweigepflicht und kennen sich ebenfalls mit sowas aus. Die Person mit der du vorher dadrüber redest und mitkommt soll dir eine Hilfe sein, damit du mehr Vertrauen hast.

Antwort
von Plankton3, 11

Danke an alle... :/
Aber wir hatten das mit dem Jugendamt ja schon alles... :/

Kommentar von Dackodil ,

und was ist dabei rausgekommen? Hört sich an, als hättest du keine Hilfe bekommen?!

Antwort
von Maleachen, 14

Ist deine mum immer so agro? Du kannst dich an das Jugendamt wenden. Oder bei rat auf draht anrufen. 

Kommentar von Plankton3 ,

eigentlich ist sie nicht so

Kommentar von Maleachen ,

dann würde ich nicht gleich so harte Maßnahmen ergreifen und zum Jugendamt gehen. Sondern erstmal jemanden anvertrauen. (die stecken dich sonst in ein Heim) viel glück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten