Frage von DatAnswer1, 118

Hass gegen eigene Mutter?

Ich weiß nicht wieso und es macht mich auch selbst traurig aber ich hab manchmal so ein Hass auf meine Mutter allein ihre Art wie sie isst oder schluckt da könnte ich Wahnsinnig werden und ausrasten ich Ertrag ihre Nähe einfach nicht und das schon seid dem ich 9 oder 10 bin mittlerweile bin ich 16 und es wird einfach immer schlimmer ich hab überlegt ob sie mir villeicht mal was angetan hat als ich noch ganz klein war aber mir fällt kaum was ein außer das sie sich mal als wir beide allein waren unsere Kellertreppe runterstürzen wollte da war ich 7 und hab sie davon abgehalten und aus Angst nie meinem Vater erzählt bitte helft mir

Antwort
von pingu72, 35

Vielleicht bist du wütend weil sie dich damals "verlassen" wollte. Unterbewusst hast du seitdem Angst sie zu lieben, denn wenn du diese Gefühle zulassen würdest und sie würde eines Tages gehen, dann wärst du total traurig und würdest sie sehr vermissen. Deshalb versuchst du sie zu "hassen", damit sie dir nicht weh tun kann...

Ich bin keine Psychologin, kann mir aber vorstellen dass es so ist. Rede mit ihr mal darüber. Vielleicht hilft das... Und wenn das der Grund sein sollte, dann mache dir bitte klar, dass du sie mit deinem Verhalten sehr verletzt, und dass du dir eines Tages große Vorwürfe deswegen machen würdest. Wenn alles nichts hilft solltest du vielleicht eine Therapie machen, dabei werden deine Eltern dich sicher unterstützen! 

Kommentar von DatAnswer1 ,

Hmm das kann villeicht sein und ich weiß auch das mein Verhalten ihr gegenüber schlecht ist das merken auch Verwandte ich muss einfach versuchen mich zusammen zu reißen und überlege mir das noch mal mit einer Therapie , vielen Dank !

Kommentar von pingu72 ,

Rede erstmal mit ihr, sie wird es bestimmt verstehen..

Antwort
von azallee, 43

In deinem Alter ist es völlig normal, dass man Abstand von den Eltern haben möchte und nicht alles gutfindet, was sie tun. Deine Mutter ist auch nur ein Mensch mit Fehlern und Macken wie alle anderen Menschen auch. Deinen Mitschülern oder Freunden geht es ähnlich wie dir.

Die meisten jugen Leute gehen auf Abstand zu ihren Eltern und widmen sich ihren Freunden, Hobbies oder verbarrikadieren sich in ihrem Zimmer. Das ist alles ganz normal.

Kommentar von DatAnswer1 ,

Das tut grad total gut das zu lesen danke ! Nur die Tatsache das das schon so lange geht beunruhigt mich halt naja ich warte erst mal ob sich das Irgenwann mal legt

Kommentar von azallee ,

Die Abneigung beginnt so mit 9 oder 10 Jahren, das ist der Anbeginn der Vorpubertät. Wenn du 18 bist, kannst du ja ausziehen, z.B. in eine WG.

Mein Sohn ist auch abweisend zu mir, daran habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Was will man machen? Ich kann ihn nicht zwingen, mich als eine Freundin zu sehen. Eltern bleiben Eltern. Meistens nähert man sich so mit 20 wieder an. Problematischer wird es, wenn die Eltern zu sehr klammern oder man den Eindruck hat, sie brauchen einen. Dann ist man als Jugendlicher noch mehr in Bedrängnis.

Kommentar von DatAnswer1 ,

Aber zum ausziehen währe ich noch nicht bereit dafür fühl ich mich hier zu wohl und mit meinem Papa versteh ich mich perfekt und außerdem würde das meine schulische Lage und meine geplante Zukunft  nicht mitmachen aber interessant mal die Ansicht von einer Mama zu hören. Tut ihnen das weh das ihr Sohn so abweisend ist ?

Kommentar von azallee ,

Ein bisschen tut es mir schon weh, aber ich versuche immer , ihn zu verstehen. Da sein Verhalten ja normal ist, nehme ich es nicht allzu persönlich.

Ist doch toll, dass du dich mit deinem Papa so super verstehst. Mache ruhig das Abitur und studiere. Wenn man sich zu wenig bildet, kann es sein, dass man es später bereut. Die Zeit vergeht wie im Flug.

Kommentar von DatAnswer1 ,

Werd ich machen vielen vielen Dank!

Antwort
von brido, 40

Das kannst nur mit einem Psychologen rausfinden..Ob Du traumatisiert  bist. 

Kommentar von DatAnswer1 ,

Aber ich kann mir nicht vorstellen das dieses abstoßende, was mit dem Erlebnis zu tun haben könnte ich weiß einfach nicht weiter und zum Psychologen kann ich doch nicjt alleine oder ?

Antwort
von Anniwelsch, 55

Deine sorge is nicht schön  vielleicht versuchen mit deiner Mutter dich mal zusammen zu setzten und aus sprechen und wenn das nicht geht Familien Hilfe suchen oder du ziehst aus oder in eine wg

Kommentar von DatAnswer1 ,

Haben wir schon aber sie sagt immer das sie mich doch über alles liebt und es nicht versteht wie ich so abweisend sein kann sie zeigt mir auch immer ihre Liebe mit Kleinigkeiten aber ich kann das einfach nicht annehmen

Kommentar von Anniwelsch ,

Vielleicht doch mal mit dein vater reden..  

Kommentar von DatAnswer1 ,

Werd ich mal machen danke

Kommentar von Anniwelsch ,

Viel glueck

Antwort
von JennyTurtle, 50

Hab das auch weiß nicht woher es kommt. Wenn du dir vorstellst wie sie dich umarmt oder so fühlst du dann so ein ekelgefühl?

Kommentar von DatAnswer1 ,

Ja nicht unbedingt Ekelgefühl aber so unwohl und will es schnell hinter mich bringen weil auch das mich Wahnsinnig macht

Kommentar von JennyTurtle ,

Hmmm scheint so als hätte sie dir was angetan und du hast es noch im unterbewusstsein und verabscheust sie deswegen

Wie stehst du so zu deiner mutter?

Kommentar von DatAnswer1 ,

Ich liebe sie ja wirklich sehr und es macht mich traurig wenn ich sehe wie meine Freundinnen mit ihrer Mutter sind und es bei mir nicht so sein kann weil ich das einfach nicht zulassen kann da Is Sone Blockade

Kommentar von JennyTurtle ,

Bist du auf dich sauer?

Kommentar von DatAnswer1 ,

Ja weil mein herz sagt das ist deine Mutter und sie ist der wichtigste Teil in meinem Leben aber in meinem Kopf entsteht immer so ein Hass in manchen Situationen das merken selbst meine Verwandten und sprechen mich darauf an wie ich denn mit meiner Mutter umgehen würde ich will das ja selber nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten