Frage von anlsng, 52

Hashimoto-Thyreoiditis allgemeine fragen?

Hi, ich bin 18 Jahre alt und habe Anfang Mai die Diagnose Hashimoto Thyreoiditis bekommen. Mein TSH-Wert liegt bei 32,3. FT3 & FT4 liegen grade so in der Norm. In der ersten Woche sollte ich eine halbe 50er Tablette, also 25er genommen. Mein Arzt hat mich in dieser Woche auch Krank geschrieben da ich Stress meiden soll. Ab der zweiten Woche sollte ich dann auf 50er hochstufen, die Packung Tabletten nehmen bis sie fast leer sind und dann noch mal zur Blutentnahme kommen. In der ersten Woche hatte ich den Eindruck das meine Symptome "weniger" werden. Jetzt fällt mir auf das ich wieder Konzentrationsschwierigkeiten habe, immer müde und antriebslos bin . Auf der Arbeit bin ich oft vergesslich und mir werden selbst Routinearbeiten schnell zuviel die ich sonst immer mit Links gemeistert habe. Ich mache eine Ausbildung zur Restaurantfachfrau und in dem Beruf bleibt Stress vor allem bei großen Veranstaltungen / Gesellschaften nicht aus.

•Kann es sein das wegen dem Stress auf der Arbeit die Tabletten nicht so wirken wie sollten?

•Verringert sich der TSH Wert bei der nächsten Blutentnahme durch die Tabletten?

• nimmt man durch die Tabletten wieder ab? Habe trotz normaler Ernährung und viel Laufen auf der Arbeit stark zugenommen und gelesen das es von der Schilddrüse kommt.

Antwort
von schokorosine, 30

Kann es sein das wegen dem Stress auf der Arbeit die Tabletten nicht so wirken wie sollten?

Das nicht direkt, aber Stress ist Gift bei Hashimoto. Ich weiß, es ist nicht so einfach, wie es klingt, aber versuch auf jeden Fall, Stress zu vermeiden. Das wirkt sich ungemein positiv auf dein Befinden aus. :)

Verringert sich der TSH Wert bei der nächsten Blutentnahme durch die Tabletten?

Das ist anzunehmen, ja. Es kann aber auch sein, dass du die Dosis noch ein paar Mal steigern musst, bis du deinen optimalen Wert hast.

nimmt man durch die Tabletten wieder ab?

Durch Hashimoto bzw. eine SUF nimmt man zu. Daher sollte es eigentlich besser werden, wenn man die Tabletten nimmt und somit wieder genügend Schilddrüsenhormone hat. Leider gibt es viele Betroffene, mich und einige Bekannte eingeschlossen, die es auch so nicht schaffen abzunehmen. Hashi ist eben eine Stoffwechselkrankheit, man muss lernen damit zu leben... Ich bin ja schon froh, nicht gesundheitsgefährdend übergewichtig zu sein... :/ Mein Gewicht hat sich verdoppelt seit der Diagnose.

Wenn du noch Fragen hast, schick mir ruhig eine FA :)

Alles Gute, lass dich nicht unterkriegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community