Frage von schenki69, 73

Hase dreht durch, was nun?

Unser Hase wurde vor etwa einer Woche kastriert. Da er vorher schon geschlechtsreif war, mussten wir ihn schon eine etwas längere Zeit von dem Weibchen trennen. Nun dreht er komplett durch.
Er nagt am Gitter, rennt die ganze Zeit durch seinen Käfig und im Auslauf nagt er die ganze Zeit an Schrank, Wänden und an der Wachsdecke, die wir zum Schutz des Teppichs als Unterlage liegen haben. Wir verhindern aber natürlich, dass er daran frisst.
Da wir befürchteten, dass er sich langweilt und einsam ist, haben wir mit dem Klickern angefangen und ihm (und unserer Dame natürlich auch) Spielsachen (ein Seil mit Holzklötzen, ein Holzball mit Glocke innen und ein Schiebespiel) gekauft. Er findet die auch ganz toll und wirkt auch deutlich ausgelassener, aber neuerdings wirft er alles was ihm zwischen die Pfoten kommt in seinen Wassernapf. Stroh, seine Spielzeuge, sein Frischfutter. Kann sich das jemand erklären? Der Käfig ist groß genug, da er aber zur Zeit allein gehalten werden muss, steht ihm natürlich nicht der volle Platz zur Verfügung.

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Kaninchen, 22

Hallo, 

wie du es selbst schon sagt: Er fühlt sich einsam. Er hatte in letzter Zeit viel Stress. Ist weg von seiner Partnerin und kennt den Raum vielleicht nicht. Da kannst du leider nicht viel machen. Beschäftigung hast du ihm ja bereits geboten. Das wird sich mit der Zeit legen. Ist ja auch nur für den Übergang, von dem her würde ich mir da keinen Kopf drum machen. :) 

Ansonsten leben deine Kaninchen in einem Gehege, denke ich. Oder? 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von pruddle, 29

Eigentlich sind eher unkastrierte Rammler aggressiv.
Evtl. ist er momentan frustriert wegen fehlendem Sozialkontakt, dem geringereren Platz und fehlenden Beschäftigungsmöglichkeiten.
Das mit dem Spielzeug war schon richtig so, bietet ihm weiterhin den Auslauf und einige Beschäftigungsmöglichkeiten an, um sich abzureagieren.
Da muss er nunmal durch.

"Kaninchen sind sehr stark dafür ausgelegt, sich fortzupflanzen, deshalb
zieht der plötzliche Verlust der betroffenen Hormone oft eine
Charakter-Veränderung mit sich." - Kaninchenwiese.de


Ansonsten sind diese Seiten vielleicht noch interessant für dich:
http://www.kaninchenwiese.de/verhalten/verhaltensprobleme/beissen-aggressionen/

http://www.kaninchenwiese.de/pflege/geschlecht-kastration/


Kommentar von schenki69 ,

Vielen Dank, das hat mir wieder etwas Hoffnung gegeben, ich war schon recht verzweifelt. ;D
Ich dachte mir schon, dass er einfach wieder sein Weibchen braucht und gerade erstmal mit der Kastration klar kommen muss.

Antwort
von Iiiiiisi, 34

Ich habe selbst zwei kaninchen die kastiert wurden sind, jedoch haben wir sie kastiert bevor sie geschlechtsreif wurden. Vielleicht ist dein Hase deshalb so auffällig im verhalten weil er zu spät kastriert wurde? Mir wurde gesagt, dass kanichen die schon geschlechtsreif waren und dann kastiert werden, aggressiv gegenüber dem zweitkaninchen werden können.

wie groß ist denn der auslauf und wie oft darf er in den auslauf?

Kommentar von schenki69 ,

Unser Tierarzt meinte, er muss warten, bis die Hoden gefallen sind, sonst kann er ihn nicht kastrieren, weil die Hoden wieder in den Hasen rein rutschen könnten. Er sagte uns aber auch, dass er schon vorher geschlechtsreif ist bzw. sein kann. Der Hase kann täglich so lange in den Auslauf, bis er nur noch da liegt, weil er so kaputt ist (das sind etwa 2-3h, die Dame muss danach ja auch noch raus) und der Auslauf ist etwa 5qm groß.

Kommentar von Iiiiiisi ,

ach so, habt ihr schon mal versucht die beiden wieder zusammen zu bringen?

Kommentar von monara1988 ,

Frage: Wie alt war er bei der Kastration? (weil Du schreibst die Hoden mussten noch fallen)

War er älter als 12 Wochen, dann musst Du 6 Wochen warten bis Du die beiden vergesellschaften kannst.

War er jünger als 12 Wochen, dann musst Du garkeine Kastrationsfrist einhalten...

Der Hase kann täglich so lange in den Auslauf, bis er nur noch da liegt, weil er so kaputt ist (das sind etwa 2-3h, die Dame muss danach ja auch noch raus) 

Dann setzt Du beide abwechselnd in den gleichen Auslauf? Das ist nicht gut! Die beiden dürfen sich in der Zeit der Trennung nicht sehen und nicht riechen; das staut Aggressionen auf und wäre eine Erklärung für sein Verhalten! Klar ist ihm langweilig und so, aber sein Verhalten scheint zu heftig zu sein, weshalb irgendwas nicht stimmt; zB das er das Weibchen noch sieht/ riecht...

Antwort
von GuTeFraGe090, 6

Das wird mit der Zeit schon wieder! 🌸 Viel Glück!

Antwort
von TeddyTiana, 11

Er fühlt sich einsam aber du kannst ihm ja mit der Dame zusammen tun wenn du dabei bist. Dann musst du sie nur wieder auseinander setzen wenn sie ,,Rammeln“. Musst halt nur Aufpassen und dann passiert da normaler Weise auch nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community