Frage von Halloweenmonster, 84

Kann man mit 19 Jahren in meiner Situation Hartz IV bekommen?

Guten Tag.

Ich wohne seit Zwei Jahren nicht mehr im Elternhaus, aufgrund extremer Schwierigkeiten mit meinem Stiefvater, die sich nicht lösen ließen, und zur beeinträchtigung meiner pyschischen Gesundheit führten.

Seit dem Wohne ich bei meinem Freund und seinen Eltern.

Ich Beende im Juli meine Schulausbildung.

Nun eine Frage... Hätte ich die ganze Zeit eigentlich in irgendeiner Form Anspruch auf Finanzielle Unterstützung gehabt? Meine Leiblichen Eltern sind beide nicht unterhalsfähig, da nicht Erwerbstätig.

Antwort
von vwzicke64, 31

Du hast Anspruch auf dein Kindergeld, dass müssen dir deine Eltern auszahlen. Wenn du aus psychischen Gründen nicht mehr zuhause wohnen kannst hast du Anspruch auf Unterhalt. Der Selbstbehalt deiner Elter 1300 Euro pro Elternteil. Wenn deine Eltern dir keinen Unterhalt zahlen können, hast du Anspruch auf Hartz 4 und auf Schülerbafög. Geh auf die Arge schildere deine Situation, die sind verpflichtet dir zu helfen. Was ist mit deinem leiblichen Vater?

Kommentar von Halloweenmonster ,

Mein leiblicher Vater ist seit Jahren nach einem schweren Arbeitsunfall Arbeitsunfähig, und das Verhältnis ist zu gebrochen um dort zu leben.

Kommentar von isomatte ,

In der Regel hat man keinen Anspruch auf ALG - 2 wenn man Bafög - bekommt bzw.dem Grunde nach Anspruch darauf hat,den Leistungsausschluss regelt der § 7 Abs. 5 SGB - ll,es sei denn eine Ausnahme des § 7 Abs. 6 SGB - ll würde zutreffen !

Kommentar von vwzicke64 ,

das weiss ich, Schülerbafög ist Einkommen und wird auf Hartz 4 angerechnet

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Geld & Hartz IV, 36

Das hättest du vor deinem Auszug mit dem Jobcenter klären müssen !

Wenn du U 25 bei deinen bedürftigen Eltern nicht mehr wohnen kannst,dann musst du das dem Jobcenter nachweisen und vor dem Aus / Umzug die Zusicherung zur Kostenübernahme einholen.

Machst du das nicht,dann stünde dir keine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) zu,in deinem Fall dann anteilig,bis du dann 25 wärst oder deinen Bedarf vorerst aus eigenem Einkommen decken könntest.

Dann hättest du nach Arbeitslosigkeit natürlich auch Anspruch gehabt,entweder durch eine Aufstockung zu deinem ALG - 1 oder dann nur ALG - 2 wenn du die Anwartschaftszeiten für das ALG - 1 nicht erfüllt hättest.

Solange du keine 25 bist zur Schule gehst hättest du zumindest Anspruch auf dein Kindergeld von min. 190 € gehabt,wenn deine Eltern keinen Unterhalt von min. deinem Kindergeld an dich gezahlt hätten.

Wenn du nach der Schule zwischen 18 - 21 Jahre alt bist und dich dann Arbeit suchend bei der Agentur für Arbeit melden würdest oder dann ab 21 - 25 Ausbildung suchend,dann stünde dir das Kindergeld auch zu,wenn du gar keinen Unterhalt bekommst.

Kannst dich aber nach der Schule auch Ausbildung suchend melden,wenn du eine Ausbildung suchst.

Vom Jobcenter stünde dir dann dein gekürzter Regelsatz von derzeit 324 € ( 18 - 24 Jahre ) zu,so wie wenn du bei einem deiner bedürftigen Eltern gewohnt hättest,wenn du ohne Zusicherung zur Kostenübernahme umgezogen bist.

Dein Kindergeld von 190 € würde dann bis auf 30 € Versicherungspauschale auf diese 324 € angerechnet,also 160 € wäre dann dein anrechenbares Einkommen.

Diese 30 € würden dir solange zustehen,solange du keiner Erwerbstätigkeit nachgehst oder diese 30 € schon anderweitig geltend machen würdest,wenn du z.B. außer dem Kindergeld noch Waisenrente bekommen würdest,dann könnte es sein das man diese dann schon davon theoretisch abgezogen hätte,dann würde das Kindergeld voll angerechnet.

Dir stünden dann also abzüglich der 160 € vom Kindergeld dann 164 € als ALG - 2 Aufstockung zu,mit dem Kindergeld würdest du dann auf 354 € pro Monat kommen.

Wenn du beim Ausfüllen deines ALG - 2 Antrages keine Fehler machst,du darfst mit deinem Freund keine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) bilden,sollte er Einkommen haben,denn dann würde sein anrechenbares Einkommen auf euch beide verteilt und du würdest ggf.nichts mehr bekommen.

Aber da können dir sicher die Eltern deines Freundes beim ausfüllen helfen oder du suchst dir in deiner Stadt eine kostenlose Beratungsstelle für das ALG - 2 oder Sozialleistungen.

Solltest du kein Kindergeld bekommen,dann können das auch die Eltern deines Freundes für dich beantragen,wenn sie dir Unterkunft und Verpflegung geben.

Kommentar von Halloweenmonster ,

dazu habe ich eine Frage: habe ich jetzt nach der Schule auch kein Anspruch mehr, weil ich ohne Absprache Ausgezogen bin? Ich tat dies ja, weil ich theoretisch kein Geld brauchte, um hier zu leben. Mein Kindergeld zahlt meine mutter übrigens als Kostgeld an die Mutter meines Freundes.

Kommentar von isomatte ,

Theoretisch hast du natürlich Anspruch auf deinen gekürzten Regelsatz,so wie er dir zugestanden hätte wenn du weiterhin bei einem deiner bedürftigen Eltern gewohnt hättest !

Du musst wie gesagt nur aufpassen das du beim Ausfüllen des Antrags keinen Fehler machst und du dann mit deinem Freund in der Wohnung seiner Eltern eine BG - bildest.

Dann würde Einkommen deines Freundes auf euren gemeinsamen Bedarf angerechnet,aber dir stünde für die Miete nichts zu,weil du eben ohne vorher die Zusicherung zum Umzug einzuholen umgezogen bist.

Wenn du weiterhin Anspruch auf Kindergeld hast wird das dann abzüglich der genannten max. 30 € von den 324 € Regelsatz abgezogen und die Differenz würde dir dann normalerweise als Aufstockung vom Jobcenter gezahlt.

Du musst dann aber der Vermittlung in Beschäftigung zur Verfügung stehen oder wenn du eine Ausbildung machen möchtest dann musst du dich Ausbildung suchend melden.

Dann musst du dann eben keine Bewerbungen auf Arbeitsstellen vorweisen,sondern dich auf Ausbildungsstellen bewerben.

Kommentar von Halloweenmonster ,

Mein Freund ist im Moment Arbeitssuchend, also ist da kein Einkommen das mir groß angerechnet werden könnte.

Kommentar von isomatte ,

Dann ist es ja gut !

Antwort
von beangato, 52

Wenigstens das Kindergeld hätte Dir zugestanden.

Mit ALG II wirds schwierig, da Du U 25 bist. Du kannst trotzdem versuchen, einen Antrag zu stellen.

http://rechtsanwalt-und-sozialrecht.de/25-jahre-hartz-iv-zustimmung-umzug/

Kommentar von Halloweenmonster ,

Ich weiß ja das meine Eltern Unterhaltspflichtig sind, aber sie können den ja nicht Zahlen...

Kommentar von vwzicke64 ,

Dann hast du Anspruch auf Hartz4  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community