Frage von Primanota, 46

HartzIV Bezug, über 25, wohnhaft bei den Eltern, Anspruch auf Mietgeld?

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe mal eine Frage, kurz zu meiner Geschichte:

Ich bin über 25 Jahre alt und wohne wieder bei meinen Eltern. Ich habe lange in einer Firma gearbeitet und bin 2013 erkrankt, sodass ich erstmal wieder bei meinen Eltern eingezogen bin und Krankengeld erhalten habe. 2014 bin ich dann eine Umschulung angefangen und habe diese erfolgreich dieses Jahr im Juli mit bestandener Prüfung beendet. Da ich leider keine Arbeit im Anschluss gefunden habe, bin ich direkt in HartzIV gefallen. Aufgrund dessen ich noch zuhause wohne (obwohl ich die komplette obere Etage für mich habe und für mich selber aufkomme und meine Eltern von mir auch Geld für die Nutzung der Räumlichkeiten erhalten) bekomme ich nur den Regelsatz von 404,00 EUR. Da ich jedoch Ausgaben habe, Auto etc. komme ich hinten und vorne mit dem Geld nicht klar und habe überlegt, ob man eventuell mit meinen Eltern einen Mietvertrag abschließt und ich diese Mietzahlung beim Jobcenter beantrage.

Hat jemand eventuell Erfahrungen damit und weiß, wie die "Rechtslage" ist?

Vielen Dank schon mal im Voraus! :)

Antwort
von Ilyana, 34

So wie ich das verstehe, willst du dann deine "Mietzahlung" also für dich selber einbehalten, damit du dir Sachen wie dein Auto leisten kannst? Sowas nennt man Betrug. Andere Leute müssen auch mit 404 Euro Hartz IV auskommen. Wenn man Hartz IV bekommt sind viele Dinge eben nicht drin. Wozu  brauchst du überhaupt ein Auto, wenn du keinen Job hast? Gibts keine öffentlichen Verkehrsmittel bei dir oder ein Fahrrad?

Abgesehen davon, wird die Mietzahlung vom Jobcenter sowiseo direkt an den Vermieter überwiesen in den allermeisten Fällen. Von dem zusätzlichen Geld hättest du also garnichts.

Am besten versuchst du so schnell wie möglich einen Job zu finden, selbst wenn es erstmal nur ein Minijob ist und vielleicht auch nicht in dem Berufsfeld für das du eine Umschulung gemacht hast, hättest du auf jeden Fall 100 Euro mehr im Monat die du behalten darfst.

Kommentar von Primanota ,

Diese überaus blöde Antwort hättest du dir sparen können! Lese meinen Text nochmal vernünftig durch!

Antwort
von landsberglech, 10

seit du 25 bist, bist du nicht mehr mitglied der bg deiner eltern. somit hast du anspruch auf den vollen regelsatz und die miete die in deinem mietvertrag steht. wenn du keinen vorweisen kannst und nicht nachweisen kannst, anhand von mietquittungen, dass du monatlich deine miete an die eltern überweist, dann bekommst du auch keine kdu gezahlt.

deine eltern müssen mieteinnahmen versteuern. hast du einen mietvertrag oder untermietvertrag? wenn nicht, dann stellt einen aus und reiche diesen mit einem widerspruch oder antrag auf überprüfung beim jc ein.

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Wozu ein Widerspruch? Der Bescheid war doch gar nicht rechtswidrig.

Antwort
von itroneZ, 11

Ich würde zu einem Mietvertrag raten, da du über 25 bist und deine Eltern in der hinsicht nicht mehr für dich zuständig ist. 

Der Mietvertrag ist ja nur förmlich fürs Amt was ihr Privat macht und wie das Geld dann läuft ist deine/eure Sache.

Ich würde evtl noch in Erwägung ziehen das Auto auf deine Eltern laufen zu lassen, da dir als Hartz4 Empfänger offiziell kein Auto zusteht, da dies als Luxusgut steht.

Es muss halt so aussehen, dass du ein ganz normaler Mieter mit dementsprechend Mietkosten und Nebenkosten bist, damit du alle Zuschläge bekommst.

Und am Rande, lass dich von den Leuten hier nicht verrückt machen bzgl. Betrug etc., dass ist Unsinn. Es exestieren diese Kosten, wie die beglichen werden ist alleine deine/eure Sache.

Hoffe ich konnte dir soweit helfen.

Grüße

Kommentar von KaeteK ,

Ich würde evtl noch in Erwägung ziehen das Auto auf deine Eltern laufen
zu lassen, da dir als Hartz4 Empfänger offiziell kein Auto zusteht, da
dies als Luxusgut steht.

Falsche Auskunft

http://www.datentransfer24.de/Arbeitslosengeld1.html

Antwort
von Rheinflip, 20

Zahlst du deinen Eltern Miete ode rmindestesn Nebenkosten, solltest du darüber einen Mietvertrag abschliessen und dem JC vorlegen. 

Antwort
von Kandahar, 25

Du willst also mit deinen Eltern einen Mietvertrag abschließen und die Mietzahlungen des Amtes dann für dein Auto verwenden.

Sorry, aber ich gebe keine Anleitung zum Sozialbetrug!

Wenn du dir zur Zeit kein Auto leisten kannst, dann schaff es ab, aber erwarte nicht, dass der Steuerzahler dir das finanziert.

Kommentar von Primanota ,

Es geht doch nicht um das Auto! Les vernünftig!

Kommentar von Kandahar ,

Da ich jedoch Ausgaben habe, Auto etc. komme ich hinten und vorne mit dem Geld nicht klar

Ach nein?

Antwort
von herzilein35, 8

Davon hast du auch nichts. Deine Eltern müssten das steuerlich absetzen.

Kommentar von herzilein35 ,

Ich bin 35 und daheim mit kostenlosem Zimmer.

Antwort
von Ifosil, 33

Ich würde deine Frage so in diesem Forum stellen:

http://hartz.info/

(Unten im Hilfebereich)

Auf der Seite rennen echte Experten rum. 

Kommentar von KaeteK ,

Auf der Seite rennen echte Experten rum. 

Rennen hier auch öfters rum, aber die haben sicher auch mal was anderes zu tun...

Hier noch ein Link:https://www.elo-forum.org/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten