Frage von andii2111, 32

Hartz4 Wohnungskündigung bekommen. Neue Wohnung gefunden aber Vermieterin hat angst, dass der Sohn 3-4 Jahren auszieht und Wohnung zu teuer wird und kündigen?

Schönen Guten Abend..

Ich habe eine für uns wichtige Frage, Meine Mutter 60 Jahre alt Arbeitssuchend und ich 22 Jahre alt haben in unserer jetzigen Wohnung eine Kündigung auf Grund Eigenbedarfs bekommen.

Ich (22) fange voraussichtlich am 1.08 eine neue Ausbildung an.

Wir haben jetzt eine Wohnung gefunden die perfekt zu uns passt und ich gehe davon aus, dass ich die nächsten 5-7 Jahre bei meiner Mutter leben werde, wenn es mit der Wohnung passt da sie echt schön geschnitten ist.

Allerdings hat unsere "zukünftige" Vermieterin angst, dass die Miete dann nicht übernommen wird bzw. sie dann mit 65-66 Jahren wieder umziehen muss.. Falls ich ausziehe. Wir haben endlich das Glück eine schöne Erdgeschosswohnung zu bekommen und hoffen jetzt, dass es nicht daran scheitert..

Die Kaltmiete beträgt 315 Euro und 100 Euro Nebenkosten..

Selbstverständlich würde ich meiner Mutter aushelfen, wenn ich ausziehe bzw. unterstützen in der Miete.. das kann ja nicht sooo viel mehr sein.. das sind ca. 100 Euro und die Nebenkosten würden ja dann sicherlich auch fallen bei 1 statt 2 Personen?

Die Vermieterin hat uns gebeten, uns beim Jobcenter zu erkundigen. Mache ich Montag auch direkt aber bin schon nervös und hoffe auf eine positive Antwort.. Danke an alle!

Gibt es eine Chance?

Antwort
von DerHans, 32

Das Problem, dass die Miete für den Mieter zu teuer wird, kann der Vermieterin ja bei jedem Mieter wieder begegnen.

Wenn du tatsächlich gezwungen bist umzuziehen, müsste deine Mutter die Kosten der Unterkunft reduzieren. Wie sie das macht, ist ihre Sache. 

Sie könnte z.B. auch ein Zimmer vermieten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community