Frage von Pflegi89, 65

Hartz4 und Kindergeld über eine nicht minderjährige?

Hallo,

Person A ist in die wohnung von Person B gezogen, Person A & B sind nur bekannte, Person A ist 21 und bezieht in der Wg Harzt4 und hat wohl "voraussichtlich Anspruch auf Kindergeld" und soll diesen beantragen, Person A bekommt nun jeden monat 324Euro Hartz4 wie wird Kindergeld berrechnet?

zudem habe ich noch dies gefunden "Weiterleitung des Kindergeldes – keine Anrechnung"

wird es doch ganz angerechnet?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitslosengeld, Hartz IV, Jobcenter, 12

Das Kindergeld wird bis auf 30 € Versicherungspauschale voll auf den zustehenden Bedarf angerechnet,wenn nicht schon anderweitig Freibeträge bezogen werden !

Also würden von den 324 € Regelsatz dann 160 € vom Kindergeld angerechnet,es würde dann nur noch die Differenz von 164 € geben,falls dann nicht noch Sanktionen davon abgezogen würden.

Mit der Weiterleitung des Kindergeldes und der nicht Anrechnung sind die bedürftigen Eltern gemeint,wenn diese das Kindergeld nachweislich an das Kind weiterleiten wird es nicht auf ihren Bedarf angerechnet,dann ist es Einkommen des Kindes und nicht von dem Elternteil welches das Kindergeld bekommt.

Würden die Eltern nicht bedürftig sein,dann muss das Kind das Kindergeld von den Eltern einfordern,notfalls sogar einklagen,wenn es von den Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe des Kindergeldes bekommen würde.

Antwort
von konzato1, 47

Bei einem Hartz 4 Empfänger wird das Kindergeld voll angerechnet. Es gibt also 404 € minus Kindergeld. Dazu würde er die halbe Miete der Wohnung bekommen, falls das angemessen ist. Nach einem Jahr allerdings ist es möglich, A und B eine Bedarfsgemeinschaft zu unterstellen.

Warum Person A aber nur 324 € Hartz 4 bekommt, erschließt sich mir nicht.

Kommentar von Pflegi89 ,

Person A hat heute die Bewilligung erhalten darin steht  von Dez 16 - Sep 17 334,00 euro + eine Sanktion von 32,40euro das wären aber trozdem 366.40euro, steht den Person a 404euro zu?

die miete bekommt Person a nicht da u25 ohne erlaubniss eingezogen ist.

Kommentar von Reanne ,

404 Euro mnus Kindergeld,das wird voll angerechnet.

Kommentar von konzato1 ,

http://www.hartziv.org/regelbedarf.html

Person A bekommt sogar nur 324 €, weil er unter 25 Jahren in einer Bedarfsgemeinschaft berechnet wird und "unberechtigt" ausgezogen ist.  Genau, wie es der Fragesteller gesagt hat. Und richtig, das Kindergeld, falls er welches bekommen sollte, wird komplett von den 324 € abgezogen.   :)

Kommentar von konzato1 ,

Gut, da bekommt diese Person vermutlich nur 90 Prozent, weil er mit anderen erwachsenen Personen in einer Bedarfsgemeinschaft lebt(e) und dort auch berechnet wird.

http://www.hartziv.org/regelbedarf.html

Hier steht es auch, dass es für "unberechtigt ausgezogene" noch einen Abzug gibt.

Kommentar von Pflegi89 ,

RL unter 25-Jährige im Haushalt der Eltern /  Strafregelleistung für ohne Zustimmung  ausgezogene U 25’er

Ja das stimmt so alles, wielange ist die Straftegelleistung gülltig?

und wenn sie keine miete gzahlt bekommt kann sie dies wo anders noch beantragen?

Kommentar von konzato1 ,

Das kann ich dir leider nicht sagen, wie lange die Sanktionen gehen. Vermutlich bis 25 Jahre, so wie es angegeben ist. Sie könnte ja versuchen zu beweisen, dass ein Zusammenleben mit den Eltern nicht mehr möglich war. Ist schwer, aber möglich.

Die Miete bekommt sie ja bezahlt, aber eben in der Wohnung ihrer Eltern.

Ansonsten, du verzeihst mir bitte diesen Tip, wäre es ja auch möglich, mit 21 Jahren zu arbeiten, eine Lehre anzufangen oder sowas in der Richtung. Bitte denke dran, in einem Jahr kann euch unterstellt werden, dass ihr zusammen eine Bedarfsgemeinschaft seid. Ihr müßt dann das Gegenteil beweisen. Und dann müßtest du für sie aufkommen, falls du dazu in der Lage bist.

Kommentar von Pflegi89 ,

Vielen dank

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community