Frage von tantinizzle, 60

Hartz4 und einen Tag aushilfsmäßig gearbeitet?

Hallo. Vor einer Zeit habe ich ein Praktikum in einer Firma gemacht, die mich vor ein paar Tagen fragte, ob ich nocht bei ihnen für einen Tag aushelfen kann, da sie ein sehr großes Arbeitsaufkommen hatten. Das habe ich natürlich gerne gemacht, da ich die Kollegen sehr gerne mochte. Nun habe ich erfahren, dass ich für den einen Tag 40€ bekomme. Gleichzeitig empfange ich momentan leider noch Hartz4 und bin mir nun nicht sicher, ob ich da überhaupt helfen durfte. Für mich was es eher ein Freundschaftsdienst, der anfangs auch nicht vergütet sein sollte. Mit den ganzen Regeln und Gesetzen bin ich momentan da noch ein bisschen überfordert und würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte. Viele liebe Grüße :)

Antwort
von SiViHa72, 20

Als ich mich mal wegen Hartz4 schlau machte, wurde mir (das muss 2012 gewesen sein) gesagt, ich darf monatlich bis 165€ hinzuverdienen..

ich hab grad mal gegoogelt: in 2015 gabs Änderung- es sind noch 100€

http://www.hartz4hilfthartz4.de/cms/html/hartz-iv-4-zuverdienst.html

Entweder Du lässt das auf sich beruhen.. oder Du bist ein ehrlicher mensch und meldest das (denn man muss jeden Zuverdienst melden). dann hast Du ein ruhiges Gewissen und die sehen auch: aha, ehrliche Person.

Kommentar von isomatte ,

Im SGB - ll gab es noch nie eine Grenze beim Hinzuverdienst,da soll man möglichst viel verdienen und seinen Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen bestreiten !

Die 100 € Grundfreibetrag auf Erwerbseinkommen gibt es schon seit der Einführung von ALG - 2.

Diese Grenze von 165 € gibt es nur im SGB - lll,also wenn man Arbeitslosengeld ( ALG -1 ) bezieht,aber auch da gibt es eine Ausnahme,wenn man einen Nebenjob hat und das schon min.12 Monate innerhalb von 18 Monaten vor der Arbeitslosigkeit.

Dann darf man auch während der Arbeitslosigkeit weiterhin den Durchschnitt aus diesen 12 Monaten ohne Anrechnung auf das ALG - 1 dazu verdienen,min. jedoch diese 165 €.

Antwort
von Samika68, 36

Bis zu 100€ monatlich darf man beim Bezug von ALG II hinzuverdienen, ohne dass die Leistung vom Amt gekürzt wird.

Kommentar von tantinizzle ,

Danke. Dann bin ich ja schon einmal beruhigt. Muss ich dann die 40€ trotzdem irgendwie anmelden, weil ich auf der Rechnung auch meine Steuernummer angeben soll und ich nicht weiß, ob dann auch das Jobcenter benachricht wird oder irgendwie davon erfährt und das dann vielleicht doch anders ausgelegt wird?

Kommentar von SiViHa72 ,

gerade wenn Deine Steuerdaten erfasst werden, würde ich es auf jeden Fall melden. Nachher kommt genau hioer ne Stichprobenprüfung und Du fääst auf.

Dann lieber den ganzen möglichen Ärger sparen und jetzt mal eben entspannt den Betrag melden, der für Dich bei den Bezügen eh nichts ändert.

Kommentar von Samika68 ,

Es wäre klug gewesen, den Nebenverdienst schon vor der Tätigkeit, bzw. umgehend nach Erhalt des Lohns gemeldet zu haben.

Was heißt denn Deine Aussage "vor einiger Zeit"?

Zu melden ist ein Hinzuverdienst immer, auch, wenn er nicht angerechnet wird.

Kommentar von tantinizzle ,

Das Praktikum habe ich vor 4 Monaten gemacht. Zu der Zeit empfing ich auch noch kein Hartz 4. Wenn ich gewusst hätte, dass der Tag entlohnt wird, hätte ich es auch angemeldet. Bis jetzt habe ich es auch noch nicht erhalten, sondern erst heute davon erfahren. Aber wenn sich das ganze so verkompliziert, dann werde ich es wohl einfach dankend ablehnen ;)

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV, 11

Es könnte höchstens ein erhobener Zeigefinger kommen,solltest du die Beschäftigung nicht ordnungsgemäß gemeldet haben !

Dein Einkommen was du verdient hast,würde normalerweise im Monat des Zuflusses ( Zuflussprinzip ) auf deine Leistungen angerechnet,da es auf Erwerbseinkommen aber einen Grundfreibetrag von 100 € gibt und du darunter liegst,wird dir gar nichts angerechnet.

Antwort
von DahleRieger, 6

Die Antwort ist doch so einfach.

Vor jeder Arbeitsaufnahme muss das Amt informiert werden.

Bis 100 Euro mtl. Darfst eh alles behalten 

Einfach beim Amt informieren denn nur dort ist die Aussage verbindlich.

Antwort
von Soledo, 30

Strenggenommen muss Du jeden Erwerb sofort melden.
Das klingt bei einem Tag natürlich dumm, ist aber leider so.
Als Hartz4 Empfänger darfst Du, ich meine 140 oder 160€ mtl dazu verdienen, ohne das Dir etwas abgezogen wird.
Ich würde, dass ist natürlich nur meine Meinung, abwarten, ob überhaupt was vom Amt kommt.
Ansonsten würde ich es so laufen lassen.
40€ die vorher nicht einmal vereinbart waren, sind nicht die Welt.

Ganz ganz streng genommen war das aber Schwarzarbeit.

Kommentar von Samika68 ,

Du verwechselst, denke ich, die Hinzuverdienstgrenzen von ALG I und ALG II.

Beim ALG I darf man 165€ monatlich hinzuverdienen, ohne dass das ALG gekürzt wird.

Kommentar von Soledo ,

Das kann gut sein, ich bin nicht genau informiert, wie das im Detail ist.
Danke für den Hinweis :)

Antwort
von walthari, 30

Du darfst zum Harz4 so etwa 150 Euro dazuverdienen, kein Problem.

Kommentar von Samika68 ,

Nicht "etwa" - es sind 100€, ohne Verrechnung/Kürzung.

Theoretisch kann man auch 400€ hinzuverdienen - dann wird jedoch die Leistung des Amts entsprechend gekürzt.

Kommentar von SiViHa72 ,

Ja, korrekt. Es gab wohl 2015 eine Änderung- seitdem sind es 100€/ MOnat.

http://www.hartz4hilfthartz4.de/cms/html/hartz-iv-4-zuverdienst.html

Kommentar von isomatte ,

Die 100 € gab es schon immer,daran hat sich auch 2015 nichts geändert,was sich jedes Jahr zum 1.Januar ändert ist die Höhe der Regelleistung ( Regelsatz ),der wurde z.B. für einen Single von 399 € ( 2015 ) auf 404 € ( 2016 ) angehoben !

Kommentar von toomuchtrouble ,

Die offizielle Mitteilungspflicht über die Veränderungsmitteilung sollte nicht komplett ignoriert werden. Sie gilt für jede Aufnahme einer Nebenbeschäftigung.


Aus den Hinweisen der Arbeitsagentur zur Veränderungsmitteilung:

Sie beginnen eine Nebenbeschäftigung.
Sie müssen die Aufnahme einer Nebenbeschäftigung anzeigen. Nur
Sie selbst sind dazu verpflichtet. Verlassen Sie sich deshalb nicht auf
mögliche Zusagen anderer Personen, dass diese Ihre
Beschäftigungsaufnahme anzeigen. Das gilt auch für selbständig Tätige und mithelfende Familienangehörige.


https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/...

Sonst läuft das natürlich unter BAT-bar auf die Tatze und Stillschweigen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten