Frage von resend, 191

hartz4 Hauptantrag wird nicht angenommen?

Hallo, ich habe hier auf der Arbeitsagentur.de das Formular "Hauptantrag Arbeitslosengeld II" heruntergeladen, samt Zusatzunterlagen, alle ausgefüllt und beim Jobcenter wird dieses nicht angenommen, weil es irgendwie das falsche wäre. Nun wurden mir 10 Seiten mitgegeben wo genau die gleichen Dinge gefragt werden wie in dem sogenannten "Hauptantrag" von der Arbeitsagentur.de-Seite. Das neue was mitgegeben wurde nennt sich "Antrag auf Gewährung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II".

Ist das nur Schikane oder aktuell normal so? Mir ist aufgefallen das einige zusätzliche Dinge wie "Nur von Ausländern auszufüllen" mit drin steht. Ist das wegen der Frlüchtlingslage so? Weil die Mitarbeiter im Jobcenter waren sehr nett, würde mich schon wundern wenn es Schikane wäre. Komisch ist es trotzdem.

Antwort
von Georg63, 138

Der von dir runtergelandene Formularsatz ist für Arbeitslosengeld 2.

Du willst aber offensichtlich Grundsicherung beantragen. Das ist eine andere Art von Leistungen - daher auch das andere Formular.

Auch wenn fast die gleichen Angaben nötig sind - du beantragst ja andere Leistungen und das muss dann auch drüber stehen.

Ergänzung:

In deinen Kommentaren widersprichst du deinem Fragetext und stellst es umgekehrt dar. Ist aber letztlich egal - es sind verschiedene Leistungen - also verschiedene Anträge.

Für beide gibt es viel Verwendung - nur muss eben jeder den für sich richtigen nehmen.

Kommentar von resend ,

Wo ist denn der Unterschied?! Es ist laut Wikipedia exakt das gleiche:

Das Arbeitslosengeld II (kurz: Alg II; ugs. meistens „Hartz IV“ genannt) ist in Deutschland die Grundsicherungsleistung für erwerbsfähige Leistungsberechtigte nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II). Es soll Leistungsberechtigten ermöglichen, ein Leben zu führen, das der Würde des Menschen entspricht.

Wo geht man hin wenn das Arbeitslosengeld ausgeht und man hartz4 beantragen muss?

Kommentar von resend ,

Also nochmal.. ich bin heute zum Jobcenter gegangen, wollte meinen ALG 2 Hauptantrag abgeben, weil ich eine Erwerbsfähige Personen bin.

Dort wurde gesagt nein dürfen sie nicht annehmen.. drückten mir einen ähnlichen Vertrag mit dem Namen "Antrag auf Gewährung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II" - ich vermute mal dies ist nun die "Grundsicherung" für kranke nicht-erwerbsfähige Personen. Oder?
Denn dort steht auch nicht "Wohnfläche" drin (wie im ALG2 Hauptantrag) sondern NUR "Wohnfläche der Haushaltsgemeinschaft".

Also da stimmt etwas ganz gewaltig nicht. Nach Arbeitslosengeld 1 kommt Arbeitslosengeld 2. Ich habe alle Anträge für Arbeitslosengeld 2 ausgefüllt und will diese verdammten Unterlagen einfach nur noch abgeben, aber irgendwie gelingt es nicht. WO genau im Jobcenter muss man diese nun abgeben?

Wie kommt überhaupt die Mitarbeiterin auf die Idee mit diese Grundversorgungsunterlagen in die Hand zu drücken wenn ich ihr zeige das ich die ALG2 unterlagen abgeben will???? Dann muss sie mir doch eigentlich sagen das sie für Grundversorgung zuständig ist und ich mein ALG2 Antrag woanders abgeben muss?

Antwort
von Gerberecht, 123

Ja, Im Prinzip ist es Schikane und ja, es ist auch so üblich.  Gern werden auch Bewerbungen oder, bei Selbständigen, nur bestimmte Formulare anerkannt. Das ist natürlich rechtswidrig, weil das Amt nur das Recht hat, bestimmte Informationen zu fordern, nicht aber eine bestimmte Form.

Nichtdeutsche Staatbürger haben aber auch schon immer Anträge stellen können, das ist nicht neu.

Antwort
von Reanne, 126

Der Name des Antrags muß stimmen, Antrag auf Gewährung ....

Die Angaben für Ausländer sind korrekt, haben nichts mit Flüchtlingen zu tun, meistens mit EU-Bürgern, die hier einreisen in unsere Sozialsysteme.

Kommentar von resend ,

Aber wieso gibt es dann überhaupt den "Hauptantrag für Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts" wenn niemand eine verwendung dafür hat? Oder was hat das für einen nutzen wenn man dies bei der Arbeitsagentur.de runterladen kann?

Antwort
von Erklaerbaer17, 114

Nervig ist es allemal ja aber keine Schikane. Die armen Mitarbeiter der ARGE müssen sich leider auch nur an Richtlinien halten. Ob das alles Politisch korrekt ist oder nicht können und dürfen sie die nicht beurteilen.

Das meiste macht auch Sinn um Missbrauch auszuschließen.

Kommentar von resend ,

Aber wieso gibt es dann überhaupt den "Hauptantrag für Leistungen zur
Sicherung des Lebensunterhalts" wenn niemand eine verwendung dafür hat?
Oder was hat das für einen nutzen wenn man dies bei der
Arbeitsagentur.de runterladen kann?

Antwort
von blumenkanne, 109

wenn du möchtest kannst du eine eingabe der beschwerde machen. es genügt der antrag den du vom internet runterlädst. der ist anzuerkennen. es würde sogar genügen wenn du einen formlosen antrag stellst und dann deine unterlagen dazu einreichst. auch das muss bearbeitet werden.

Kommentar von Georg63 ,

Die können keinen Antrag auf ALG2 akzeptieren, wenn Grundsicherung beantragt wird.

Kommentar von blumenkanne ,

wenn grundsicherung beantragt wird, geht man ja auch zum sozialamt und gibt dort den antrag auf grundsicherung ab. beim jobcenter ist es immer alg2 und der antrag ist bei der agentur für arbeit für alle jobcenter deutschlandweit gleich. ausnahme können eigenbetriebe und optionskommunen sein. die tun sich schwer mit anderen anträgen gleichen inhalts.

Antwort
von Mamue1968, 105

Das ist schon korrekt, das sind zwei verschiedene Anträge, einfach ausfüllen

und wegschicken !

Kommentar von resend ,

Aber wieso gibt es dann überhaupt den "Hauptantrag für Leistungen zur
Sicherung des Lebensunterhalts" wenn niemand eine verwendung dafür hat?
Oder was hat das für einen nutzen wenn man dies bei der
Arbeitsagentur.de runterladen kann?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community