Frage von resend, 58

Hartz4, Fernlehrgang angeben wenn es jemand anders zahlt, pflicht?

Ich mache einen Fernlehrgang seit letztem Jahr, der jedoch vom Großvater bezahlt wird, daher taucht auf meinem girokonto auch keine Zahlung auf.

Nun muss ich übergangsweise für 3-4 Monate Hartz4 beantragen, die Frage ist jetzt wie ich am besten vorgehe?

Mein Fernlehrgang (geht noch 1,5 Jahre) ist durch bafög nicht förderbar.

Möglichkeiten die ich sehe: 1: Garnicht angeben das ich dies tue (weil es der Großvater zahlt). 2: Angeben das man dies macht + Bafög Ablehnung besorgen (jedoch muss dann auch der Großvater die Konten offenlegen, kann das passieren?)

Nun habe ich auch ein paar Monate ALG1 bezogen, dort weis man vom Fernlehrgang - heißt aber nicht das es auch automatisch das Jobcenter weis, oder? Falls ich es verschweige und doch darauf angesprochen werde kann ich doch einfach sagen das ich es abgebrochen habe und dem Arbeitsmarkt komplett zur Verfügung stehe.. ?

Also ich würde es am liebsten sagen... aber nur wenn ich sicher sein kann das mein Großvater (weil er den Fernlehrgang zahlt) nichts offenlegen muss? Kennt sich da jemand aus oder hatte ein ähnliches Problem?

Antwort
von Georg63, 34

Hindert dich der Fernlehrgang einen Vollzeitjob anzunehmen?

Wenn nicht, musst du ihn erst dann abbrechen, wenn er mit einem konkreten Job kollidiert. Wenn das JC zappelt, beantragst du sofort einen Bildunggutschein für eine gleichwertige Weiterbildung - das wäre fürs JC deutlich teurer.

Die zweckgebundene Zahlung durch den Großvater wird nicht angerechnet. Irgendwelche Offenenlegungen können die Großvater keinesfalls betreffen.

Kommentar von resend ,

Das Ding ist folgendes.. ich bin unter 25 und habe beim ALG1 bei der Arbeitsvermittlerin sogar eine Weiterbildung bzw Bildungsgutschein beantragt, weil ich noch keine Ausbildung habe. Wurde nicht genehmigt, darum zahlt es nun der Großvater aus eigener Tasche, da ich nach den 1,5 Jahren mit meiner bisherigen Berufserfahrung den IHK Abschlusss als Kaufmann absolvieren kann.

Meine größte Sorge war jedoch das wenn ich diesen Fernlehrgang angebe, sie auch Dinge meines Großvaters haben wollen.

Dann werde ich es wohl angeben, weil dies behindert keinerlei Job-annahme.

Kommentar von Georg63 ,

Dein Großvater ist kein Leistungsempfänger - der hat mit dem JC nichts zu schaffen und keinerlei Pflichten.

Denkbar wäre lediglich eine Anrechnung seiner Zuwendungen auf deine Leistung, aber da die zweckgebunden sind, wäre das nicht zulässig.

Kannst ja zur Sicherheit angeben, dass du die Finanzierung nur als zweckgebundenes Darlehen bekommst - dann kann dir definitiv niemand was abziehen.

Kommentar von resend ,

Das Ding ist folgendes.. ich bin unter 25 und habe beim ALG1
bei der Arbeitsvermittlerin sogar eine Weiterbildung bzw
Bildungsgutschein beantragt, weil ich noch keine Ausbildung habe. Wurde
nicht genehmigt, darum zahlt es nun der Großvater aus eigener Tasche, da
ich nach den 1,5 Jahren mit meiner bisherigen Berufserfahrung den IHK
Abschlusss als Kaufmann absolvieren kann.

Meine größte Sorge war jedoch das wenn ich diesen Fernlehrgang angebe, sie auch Dinge meines Großvaters haben wollen.

Dann werde ich es wohl angeben, weil dies behindert keinerlei Job-annahme.

Kommentar von Georg63 ,

Jetzt hast du meine Antwort mit deinem Kommentar umzingelt^^

Kommentar von resend ,

Ups, das war ausversehen.

Wollte mich nur für deine schnelle Antwort bedanken! Also, vielen dank! :)

Antwort
von herakles3000, 12

Wen du es schon angeben hast weiß es auch das jobcenter aber sie könne dir dadurch keine Problem verursachen da du diese kosten ja nicht selber trägst selbst wen ist das eine form von Ausbildung die das Amt nicht anrechnen kann du Bekommst ja das Geld nicht dafür und selbst wen ist es ja zweckgebunden für deine Ausbildung.und ist damit weder ein einkomen noch vermögen.Dein Großvater gehört nicht zu deiner Bedarfsgemeinschaft und mus dich auch nicht versorgen also fehlt dem Amt jegliches recht etwas zu Fordern.

Antwort
von blumenkanne, 29

nein das musst du nicht angeben. es hindert dich ja nicht daran vollzeit arbeiten zu gehen und es ist keine einnahme die du hast im sinne von geld.

Kommentar von resend ,

Habe halt ALG1 vorher bezogen, die Frage ist ob die es nicht ohnehin wissen und mich danach fragen wenn ich es nicht angebe. Würde es auch lieber sagen, habe bloß angst das sie dann Daten meines Großvaters haben wollen oder soetwas und bis dahin auch nichts zahlen würden. :/

Kommentar von blumenkanne ,

nein sie wissen es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community