Frage von resend, 51

Hartz4 Antrag - wie mit Stammeinlage für Firma bzw. Firma in Gründung umgehen?

Ich möchte mich in den nächsten Monaten selbstständig machen (UG in Gründung), ich werde dann Geschäftsführer und mit in der Gesellschaft ist noch jemand. Ich habe dann Ende letzten Monat eine Stammeinlage auf das zukünftige Firmenkonto getätigt (400euro von mir, 300 euro vom zweiten Gesellschafter, also Gesamt 700 euro). Nun wird es die Sachbearbeiterin dann auch sehen. Angegeben selbstständig zu sein habe ich bisher nicht (Antrag liegt hier noch, gebe ich bald ab), da ich noch nicht selbstständig bin, es ist noch kein Gewerbe angemeldet da erstmal keine Umsätze zu erwarten sind. Werde das Gewerbe erst in 3-4 Monaten eröffnen (zudem derzeit noch kein Geld vorhanden).

Was sollte ich nun tun/angeben, um Stress aus dem Weg zu gehen? Bei der Überweisung steht auch "UG in Gründung". Also nichts das ich schon selbstständig wäre oder ähnliches.

Achja und wo muss ich diese Stammeinlage in Höhe von 400 Euro rein schreiben unter welchen Punkt im Hauptantrag? Vermögen?! Oder nirgends?

Das Konto der Firma ist ja nicht anzugeben, oder? Ich vermute mal die Frage ist völlig überflüssig, aber wollte dennoch gefragt haben.

Antwort
von Spot1978, 29

Ich nehme an die ARGE wird dies weiterhin als Dein anrechenbares Vermögen betrachten. Bei Gründung aus Hartz IV würde sich statt der UG eher ein Einzelunternehmen anbieten. Du kannst so nicht erwarten dass die ARGE deine Gründung unterstützt.

Kommentar von Spot1978 ,

Du solltest auch folgendes bedenken: Machst Du dich jetzt selbstständig verlierst Du Deinen ALG2-Anspruch. Nicht nur ab dem Moment wo Du deine Selbstständigkeit dem Amt meldest sondern auch für die Zeit danach. D. h. scheitert Deine Gründung bekommst Du kein ALG2 mehr. Zurück ins System kommst Du dann nur wenn Du dir (ich glaube für mind. 12 Monate) eine neue Arbeit suchst und in die Arbeitslosenversicherung einzahlst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community