Frage von maylone, 172

Hartz4 - kann ich den Termin verschieben ohne Krankmeldung?

Hallo zusammen ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich bin vor 4 Monaten von ALG1 ins ALG2 gerutscht, hatte davor aber noch nie Hartz4 und kenne mich deswegen null damit aus. Ich hätte Morgen einen Termin beim Jobcenter den ich gerade telefonisch verschoben habe auf nächste Woche, da ich morgen schon einen anderen wichtigen Termin habe (persönlicher Natur) wo man immer mindestens 7-8 Moante Wartezeiten hat und ich warte jetzt auch schon so lange darauf und den Termin jetzt zu verschieben geht einfach nicht, nun hat mir die nette Frau am Telefon gesagt ich muss ein Schreiben vorlegen das ich da war aber 1. ist dies nun wirklich sehr persönlich und es geht das Jobcenter einfach nichts an und 2. stellen die keine schreiben solcher Natur aus. nun meine frage, ich hab den Termin ja vorzeitig verschoben kann mir das Jobcenter da etwas? Ist ja nicht so das ich einfach nicht aufgetaucht bin oder ähnliches. Ich habe bisher noch nie einen Termin versäumt in den 4 Monaten wo ich jetzt ALG2 bekomme und auch zuvor als ich noch ALG1 bekam hab ich immer alle meine Termine eingehalten und ich weiß das es vom Bearbeiter abhängt aber was können die mir schlimmsten Falles "antun"?

Antwort
von Gerneso, 106

Ich hätte Morgen einen Termin beim Jobcenter den ich gerade telefonisch verschoben habe auf nächste Woche, da ich morgen schon einen anderen wichtigen Termin habe (persönlicher Natur) wo man immer mindestens 7-8 Moante Wartezeiten hat und ich warte jetzt auch schon so lange darauf

Erste Frage: Warum fällt Dir das erst einen Tag vor dem Termin auf, dass Du da bereits seit Monaten einen wichtigen Termin hast??? Kein Wunder, dass das erstmal Mißtrauen auslöst.

Es ist immer möglich einen Termin beim Jobcenter aus wichtigem Grund rechtzeitig zu verschieben. Aber selbstverständlich muss man den "wichtigen" Grund auch belegen können. Ein Facharzttermin, der bereits lange fest steht, ist so ein Grund. Aber da bekommt man auch eine Bescheinigung, dass man dort war.

Ein Friseur-Termin bei einem Star-Friseur wäre kein Grund, der anerkannt wird. Friseure stellen daher auch keine Bescheinigungen aus, dass man dort war.

Also, wenn der Termin wirklich wichtig ist, wird es sich wohl um einen offiziellen Termin handeln und man bekommt auch eine Bescheinigung fürs Jobcenter.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz 4 & Hartz IV, 105

Ob das nun persönlich ist oder nicht spielt hier keine Rolle,du hast den Nachweis zu erbringen das du aus wichtigem Grund diesen Termin nicht einhalten konntest,ob du das vorher abgesagt hast oder nicht spielt da auch keine Rolle !

Also wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben als die Wichtigkeit des Termins irgendwie nachzuweisen,wenn du nicht Gefahr laufen möchtest eine Sanktion deiner Regelleistung über 3 Monate zu bekommen und diese beträgt dann in der Regel min. 10 % also ca. 40 €,wenn nicht noch andere Sanktionen greifen würden.

Warum meldest du das erst 1 Tag vorher,wenn du es doch seid Monaten weißt ?

Hättest du das im laufe deiner 4 Monate Leistungsbezug mal deinem SB - bzw. Vermittler gesagt,dann hätte dieser diesen Tag auch nicht als Termin zur Vorsprache ausgewählt.

Auch wenn du vorher ALG - 1 hattest muss dir klar sein das du auch da hättest einen wichtigen Grund angeben müssen,wenn du einen angesetzten Termin nicht einhalten kannst.

Antwort
von GerdausBerlin, 84

SGB II § 32 Meldeversäumnisse:

"(1) Kommen Leistungsberechtigte trotz schriftlicher Belehrung über die Rechtsfolgen oder deren Kenntnis einer Aufforderung des zuständigen Trägers, sich bei ihm zu melden oder bei einem ärztlichen oder psychologischen Untersuchungstermin zu erscheinen, nicht nach, mindert sich das Arbeitslosengeld II oder das Sozialgeld jeweils um 10 Prozent des für sie nach § 20 maßgebenden Regelbedarfs. Dies gilt nicht, wenn Leistungsberechtigte einen wichtigen Grund für ihr Verhalten darlegen und nachweisen.

(2) Die Minderung nach dieser Vorschrift tritt zu einer Minderung nach § 31a hinzu. § 31a Absatz 3 und § 31b gelten entsprechend."

Siehe dazu auch die fachlichen Hinweise der Bundesagentur für Arbeit: https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/...

Praktisch bedeutet das, dass ab dem Monat nach dem Bescheid über eine Minderung des ALG II drei Monate lang je 40,- Euro des ALG II wegfallen (bei einem Single, sonst weniger; halt immer 10 % des maßgeblichen Regelsatzes).

Ausnahme: Wenn man "einen wichtigen Grund" hat. Den muss man "darlegen und nachweisen"!

Wenn einem der wichtige Grund peinlich ist, muss man eben mit den Folgen leben - so wie Jugendliche mit 'nem Tripper, die sich nicht zum Arzt getrauen ;-). Dabei hat der Arzt eine Schweigepflicht und schon hunderte von Geschlechtskrankheiten gesehen (und kuriert!) - und der Mensch vom Jobcenter darf ebenfalls keine persönlichen privaten Informationen nach Außen tragen.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort
von KleinToastchen, 86

Wenn du keine Bestätigung vorlegen willst, dann kann das Jobcenter natürlich auch nicht beurteilen, ob dieser Termin wirklich wichtig und somit ein Grund fürs Verschieben war. Es gibt genügend Leute, die sowas ausnutzen und einfach "blau machen", weil sie gerade keine Lust auf einen Termin haben, da musst du dich jetzt leider auch an diese Regeln halten, auch wenn du nicht so bist. Ausserdem hättest du ja dem Jobcenter direkt von Anfang an Bescheid geben können, wenn du sowieso 7-8 Monate auf diesen Termin warten musstest. Wenn du da nicht mitspielst, musst du unter Umständen mit einer Einschränkung deiner Leistungen rechnen. Eine schriftliche Bestätigung sollte eigentlich jeder Arzt, Therapeut oder was auch immer vorlegen können, es ist ja heutzutage keine Hexerei mehr ein kurzes Schreiben aufzusetzen. Ansonsten schreib selber eine Bestätigung und lass sie dann mit Firmenstempel und Unterschrift bestätigen.. 

Antwort
von violatedsoul, 73

Mache einen einfachen Schriebs fertig und diese "persönliche Stelle" bestätigt das mit Unterschrift und Stempel. Da muss kein Staatsakt draus gemacht werden.

Kommentar von blumenkanne ,

das wird nicht anerkannt.

Antwort
von blumenkanne, 60

Ein wichtiger Grund für die Nichteilnahme am Termin beim Sb ist eine Krankschreibung mit Transportunfähigkeitsbescheinigung. Andere Gründe gibt es nicht. Wenn du also derartiges nicht vorlegen kannst, dann musst du morgen zum Termin der SB oder du musst mit Sanktion rechnen.

Antwort
von Nordseefan, 84

Doch, wenn du einen Termin nicht warhnehmen kannst und weiterhin Leistungen beziehen willst geht das Jobcenter ALLES was an.

Ich sage nun nicht das du "so einer" bist, aber es gibt genug Leute, die sich gerne mit allen möglich Tricks drücken wollen/wollten. Und man kann nich sagen du musst was vorlegen, du nicht du bist seriös.

Um was es nun geht scheinst du auch hier nicht sagen zu wollen  - dein Gutes recht.

Auch beim Jobcenter musst du nicht bis ins kleinste Detail sagen worum es geht - aber doch in etwa - und wie gesagt und gefordert - dir das bestätigen lassen.

Antwort
von frodobeutlin100, 63

grundsätzlich mal musst Du verfügbar sein und für Termine zur Verfügung stehen ... und wieso kann man sich nicht bescheinigen lassen, dass man "dort" war - was immer das ist ... es muss doch keiner hinschreiben worum es ging .. es reicht doch "XY war am 35.12. hier und hat einen wichtigen Termin wahrgenomen" fertig ...

Antwort
von Gerberecht, 58

Ja, das JC kann dir was. U.U. reicht auch nicht mal eine Krankschreibung, um einen Termin zu verschieben, da bestehen sie auf eine Bettlägerigkeitserklärung.

Du könntest dich natürlich nach deinem Termin mit einer Freundin treffen und sie fragen, ob sie dich als Hausangestellte/-n beschäftigt. Dann hast du dich um einen Job gekümmert, die Person gibt dir einen Schriebs, wo - ungelogen - drauf steht, dass du wegen eines Jobs vorgesprochen hast, und das JC sollte Ruhe geben.

Leider sind JC so.

Antwort
von Kuestenflieger, 62

VERZICHTE auf Leistungen , dann braucht niemand das mit der psyche erfahren .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community