Frage von philosophenmuse, 78

Hartz IV Unterbrechung?

hallo,

wie verhält es sich, wenn man sich als hartz iv bezieher abmeldet und einen monat später wieder anmeldet. grund wäre eine reise, also keine einnahmen.

muß man dem jobcenter sagen, was man in dem einen monat gemacht hat? und was könnte schlimmstens auf einen zukommen?

danke für sachliche antworten.

Antwort
von beangato, 23

Du musst keinen Grund für die Abmeldung angeben.

Allerdings bist Du in dem Monat nicht krankenversichert.

Antwort
von F4nti, 45

Melde dich bei deiner zuständigen ARGE als " Ortsabwesend ". Einen Grund für deine Abwesenheit musst du nicht benennen. 21 Tage Ortsabwesendheit stehen einem ALG II Bezieher zu, laut SGB II
Du musst es vorher nur anmelden, damit du keine Sanktionen zu befürchten hast, da du für diese Zeit nicht vermittelbar bist zur Arbeit

Kommentar von philosophenmuse ,

und weißt du wie die sich bei gut 30 tägiger abwesenheit anschließend verhalten? komplette neu-beantragung oder reaktivieren des vorherigen bezuges?

Kommentar von F4nti ,

Da wird nichts unterbrochen. Dein ALG II läuft weiter wie bisher. Dir stehen, wie einem normalen Arbeitnehmer, auch trotz Bezug von ALG II, 21 Tage " Urlaub ", ergo " Ortsabwesendheit zu. Du musst es nur vorher bei deinem Jobvermittler mitteilen.  

Antwort
von Woelkchen13, 61

Abmelden kann man sich schon.  Beim wiederanmelden kommt dann schon die frage auf was in dem monat war. 

Je nachdem was das für eine reise ist musst du die die fragen nach dem "wie finanziert" schon gefallen  lassen.

Stehst du nach der Reise komplett blank da könnte  es heißen  du hast dich unwirtschaftlich verhalten.. das zieht dann Kürzungen  nach sich

Kommentar von philosophenmuse ,

Und wenn man die Reise von dem Guthaben bezahlt und dieses sich durch die reise nicht groß verringert hat? dann wären kürzungen doch  eigentlich nicht gerechtfertigt, oder?

Kommentar von CreativeBlog ,

Logisch gesehen sitzt du nicht auf der Pelle vom Staat .

Praktisch wirst du bestraft weil du keine Hilfe angenommen hast 

Kommentar von Woelkchen13 ,

Du meinst von angespartem Vermögen  ?

Wenn es nicht über den Vermögensfreigrenzen liegt seh ich kein Problem. 

Wie lang willst du weg ? 

Bis 3 Wochen wird auch Geld  weiter gezahlt  wenn dein Berater nix dagegen  hat.  

Kläre  das doch mal

Kommentar von CreativeBlog ,

Wenn man Hartz IV hat,dann kann man kein eigenes vermögen Haben ... Aber egal . Sein Geld behalten kann man im ALG 1 

Kommentar von EstherNele ,

@CreativeBlog

Oh ja, man darf bei Hartz IV Vermögen haben! Nämlich ein sogenanntes Schonvermögen von 150 € pro Lebensjahr. Dazu kommen noch 750€ für Anschaffungen. Und ein Auto, das nicht angerechnet wird, solange sein Wert 7.500 € nicht überschreitet.

Übrigens darf jedes Mitglied der BG Schonvermögen geltend machen und jede Person in der BG über 18 auch ein Auto.

Und die 750 € für Anschaffungen darf auch jedes Mitglied der BG haben.

Allerdings muss Vermögen beim Eintritt in den Leistungsbezug schon da sein - bekommt man es nämlich, wenn schon im Bezug, dann ist es Einkommen

Kommentar von philosophenmuse ,

meinst du den stellen-vermittler oder den "unsichtbaren" finanz-sachbearbeiter? die dame ist nämlich relativ ungnädig...

Kommentar von Woelkchen13 ,

Also es gibt Vermögensfreigrenzen. Und zwar pro Lebensjahr 150 Euro.

Das kann in jedem jobcenter  anders geregelt  sein wer zuständig ist.

Ich würde  es bei dem "stellenvermittler" mal ansprechen.  Wenn der z.b. Grad ne Maßnahme oder job angebot für dich hat ist das vorrangig 

Kommentar von Woelkchen13 ,

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/Veroeffentlichungen/Weisungen/Arbei...

Hier unter Paragraph 7 rein.  Ab seite 46 steht alles ausführlich  zu Ortsabwesenheit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community