Frage von oitorie,

Hartz IV Leistung bei Arbeitsaufnahme

Guten Morgen,ich wollte nur mal nachfragen,

ich habe eine neue Tätigkeit aufgenommen Anfang September steht mir für September noch der Hartz IV Satz zu für diesen Monat oder bekomme ich nur ein Darlehen? Muss ich den September zurückzahlen?

Antwort von ichweisnix,

Bei Harz 4 gilt das sogeannte Zuflussprinzip. D.h. es ist egal, wann die Arbeit beginnt, entscheidend ist, wann das Arbeitsentgelt auf ihren Konto eingeht. Geht das Entgelt bis zum 30. Sebtember auf den Konto ein, dann mindert es den Anspruch im September. Geht das Geld erst im Oktober auf das Konto ein, kann im September volles Harz 4 bezogen werden.

Das bedeutet, das man zunächst mal in den Arbeitsvertrag schauen muß, wann das Gehalt zahlen ist. Sofern die Zahlung für den September vereinbart ist, kommt eine Darlehensweise Gewährung in Betracht.

Antwort von Trinity72,

Hallo oitorie,

ALG 1: wird rückwirkend gezahlt

ALG 2: wird im voraus bezahlt

Das bedeutet, dass Dir für den September zwar noch Dein AlgII überwiesen werden wird, Du dies aber zurückzahlen musst, wenn Du Dein Arbeitsentgelt für September gezahlt bekommen hast.

Die Arge (Jobcenter) wird also von Dir verlangen, dass Du Deine Gehaltsabrechnung vorlegst, sobald Du diese bekommen hast.

LG und Glückwunsch zum Job

Trinity

Antwort von Heidekraut12,

Wurdest Du darüber informiert das für den zu überbrückenden Monat eine Eingliederungsbeihilfe beantragen kannst bzw. musst ?

Die Sachbearbeiter sind dem Grunde nach verpflichtet, Hilfeersuchende gänzlich und vollständig aufzuklären wenn sie um ALG II ersuchen. genau dieser Punkt wird aber vorsätzlich unterlassen, bisweilen sogar auf Anweisung höherer Dienststellen.

Hier geht es schlicht weg darum Kosten zu reduzieren. Hat man Dich hinsichtlich der Eingliederungsbeihilfe nicht informiert geh sofort in Widerspruch gegen den Bescheid!

Kommentar von Dike2012,

".....Die Sachbearbeiter sind dem Grunde nach verpflichtet, Hilfeersuchende gänzlich und vollständig aufzuklären wenn sie um ALG II ersuchen...."

Die Sachbearbeiter haben gewisse "Bring-Informationen" zu erteilen...,sind allerdings nicht verpflichtet, alle eventuellen Möglichkeiten einer Ausschöpfung von vornherein zu offerieren...... Letztere sind "Hol-informationen" , die als Antworten auf spezielle Anfragen erteilt werden.... Und das im Interesse der Steuerzahlern, denn:

"... Hier geht es schlicht weg darum Kosten zu reduzieren...."

Kommentar von VirtualSelf,

Und vor allem gibt es keinen Rechstanspruch auf Eingliederungs(bei)hilfen; ggf. können Leistungen darlehensweise gewährt werden, wenn sich zwischen Leistung und Lohnzufluss eine Deckungslücke auftut.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten