Frage von isigisi,

hartz IV + eigentum

Ich rutsche wenn ich Pech habe, demnächst in Hartz iv. Ich bewohne ein noch nicht ganz abgezahltes Reihenhaus. Wer hat Erfahrung was dann passiert. Muss ich mein Haus verkaufen? Bitte nur ernstgemeinte Antworten, und nicht irgendwelche Hassantworten. Ich bin 54 Jahre alt und unverschuldet arbeitslos geworden .

Vielen Dank!

Antwort von MikeFFM,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wohneigentum muss nicht verkauft werden. Allerdings könnte die weitere Tilgung zu einem Problem werden, denn dafür gibt es meines Wissens vom Amt keine Zuschüsse wie für die Miete...

Antwort von crazyone1989,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein das musst du nicht verkaufen. So einfach geht´s nicht. Müssten dir ja dann eine Wohnung auch bezahlen.

Frag doch die Profis bei www.elo-forum.org die können dir da verbindliche Auskünfte und Gesetze nennen.

Antwort von Air41,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo, es tut mir leid, dass Du solche Probleme hast. Aber Du bist nicht alleine mit diesem Problem. Lies mal hier:

1.) Die selbstgenutzte Eigentumswohnung/ Haus ist zunächst geschütztes Vermögen. Sobald ich sie verkaufe, ist sie nicht mehr selbstgenutzt, damit nicht mehr geschützt und der Erlös ist als Vermögen anzurechnen. 2.) Der Verkauf und Neukauf stellt lediglich eine Vermögensumwandlung dar. Es erfolgt keine Besserstellung.

http://www.masfg.rlp.de/pictures/infomaterial/62/HartzIVBroschuere_2005.pdf

Geh dort mal auf die Seite 26, dort ist es noch einmal richtig erläutert...ist zwar aus Rheinland-Pfalz..aber gut erklärt.

Antwort von rebew,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hatte auch so einen Fall in der Familie.Das Haus wurde nicht verkauft.Hartz4 wurde als Darlehn gewährt und als Grundschuld mit eingetragen.

Antwort von cobrix,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also bekommst Du schon Arbeitslosengeld? Haben die Dir beim Amt nicht gesagt was mit Deinem Haus passiert?

Kommentar von vonRichthoven,

Er hat "demnächst" geschrieben !

Kommentar von crazyone1989,

Er könnte auch selbständig gewesen sein. Da ist nich mit AlgI.

Kommentar von isigisi,

Das ist wieder einmal eine wenig kreative Antwort. Warum frage ich wohl in diesem Forum?

Antwort von btbissy01,

Du brauchst dein Eigentum nicht zu verkaufen und bekommst auch etwas ähnliches wie die Miete als Unterstützung für die Tilgung deiner Kreditraten für dein Haus. Erkundige dich da mal direkt beim Amt, denn leider weiß ich nicht genau, wie das heißt. LG btbissy01

Kommentar von Carlotta2009,

Für die Tilgung gibt es aber kein Geld. Wenn dann für die Zinsen.

Antwort von michinef,

Traurig, mir geht´s ähnlich. Ich werde allerdings auf gar keinen Fall Hartz IV beantragen - es wird auch eigenverantwortlich klappen, da bin ich mir sicher. Wenn Du gesund und fleißig bist, wirst Du bestimmt auch eine Lösung finden. Im Bezug auf das nicht ganz abgezahlte Reihenhaus kenne ich mich nicht so aus - aber, erwartest Du, dass der Staat (also wir) Dir Dein Haus abbezahlt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten