Frage von alexpipas, 37

Hartz 4 nur für die Ehefrau und Kind, obwohl ich eine Sperre habe - ist das möglich?

Guten tag meine frage ist folgende

Ich habe nach 8 jahren arbeit vollzeit Arbeit einen Aufhebungsvertrag unterschrieben aus diversen gründen. Jetzt bin ich seit 1.März arbeitslos gemeldet aber habe eine sperrzeit von 3 Monaten bekommen. Meine Frau war davor nicht erwerbstätig und hatte auch keinen leistungsbezug von Amt ich war alleinverdiener. Kann sie wenegstens für sich und unsere Tochter hartz 4 beantragen damit wir wenegstens die miete und etwas für die Frau und die Tochter bekommen. Ist das möglich das sie leistungen beantragen kann und auch bekommen kann nur für sie und das und nichts für mich. Wir sind verheiratet. Danke

Antwort
von ErsterSchnee, 29

Warum geht man nicht einfach zum Amt und klärt das da, anstatt sich irgendwelche halbqualifizierten Ratschläge im Internet zu holen?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz 4, 26

Wenn ihr über eurem Schonvermögen liegen würdet,dann würde die Frage sicher nicht kommen,also wird deine Frau / Tochter und auch du einen Anspruch auf ALG - 2 haben !

Nur wirst du eine Sanktion von 30 % deines maßgeblichen Regelsatzes bekommen und das über 3 Monate.

Das würden dann von 364 € Regelsatz 30 % weniger sein.

Deiner Frau stehen die vollen 364 € Regelsatz für den Lebensunterhalt zu und deiner Tochter ihr Regelsatz,kommt darauf an wie alt sie ist,dazu dann die volle KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) und dazu dein gekürzter Regelsatz.

Denn bei einer Sanktion in einer BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) gibt es keine Sippenhaftung,es darf also kein Mitglied der BG - durch eine Sanktion des anderen bestraft werden.

Es kann aber sein das die Leistungen nach dem Ende deiner Sperre zurück gefordert werden,zumindest ein Teil davon,euch also diese Leistung teilweise nur als zinsloses Darlehen gezahlt würde,dass käme dann auf euren Bedarf nach dem SGB - ll an und wie hoch dein ALG - 1 ausfallen würde.

Denn wenn das anrechenbare ALG - 1 euren Bedarf nicht decken würde,dann hätte euch unter Umständen ja eh eine ALG - 2 Aufstockung vom Jobcenter zugestanden,deshalb würde dann ggf. auch nicht das ganze ALG - 2 zurück gefordert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community