Frage von luluku, 88

Hartz 4, viel zu hohe Gebühren für den Hort! Wie kommen wir aus dem Vertrag wieder raus?

Seit mein Mann seine Arbeit verloren hat, ist es uns immer schweriger gefallen die Gebühren für den Hort zu zahlen. Irgendwann ging es gar nicht mehr. Ich habe dann den Platz gekündigt, leider gilt die Kündigung erst zum Ende Juli 2017! Also ein ganzes Schuljahr noch. Ich habe mein Kind seit August auch nicht mehr zum Hort gebracht. Da wir dafür diese 150€ mtl. nicht aufbringen können. Wie kommen wir aus dem Vertrag wieder raus? Habe schon den Bürgermeister angeschrieben, die Situation geschildert, Kopien vom Harz 4 Bescheid vorgelegt. Meine Bitte wurde abgelehnt! Außerdem fordert er noch die Überweisung der rückständigen Gebühren für 2 Monate. Womit soll ich denn zahlen? Und wofür? Mein Kind besucht den Hort nicht mehr. s.o.150€ mtl.!sind für uns zur Zeit einfach unzumutbar. Außerdem sollte ich erwähnen, dass dieser Hortplatz nicht förderungsfähig ist, d. h. dass man vom jobcenter keine finanzielle Unterstützung bekommt. Wir sind ganz verzweifelt. Einen Rechtsanwalt können wir uns nicht leisten, was sollen/können wir tun? Für vernunftige Lösungsvorschläge danke im voraus.

Antwort
von peterobm, 59

wieso ALG2 wenn dein Mann nur Arbeitslos ist käme ALG1 für eine gewisse Zeit infrage. 

laufende Verträge sind einzuhalten. 

auch wenn du dein Kind nicht mehr in die Kita bringst so kommst um die Zahlung nicht herum.

sind solche Verträge über längere Zeiträume ohne Kündigungsmöglichkeit gestattet?

Kommentar von luluku ,

ALG 1 hatte er schon vor einigen Jahren, dann leider keine vernunftigen Jobs, d.h. immer wieder innerhalb der Probezeit gekündigt. Dieses Vorgehen scheint leider "normal" zu sein.

Solche Verträge über längere Zeiträume ohne Kündigungsmöglichkeit sind wohl gestattet, in vielen Fitnesscentern ist es ja auch so.

Kommentar von peterobm ,

man rede noch mal mit dem Leiter der Kita oder BM - Aufhebungsvertrag - eine andere Familie wird um einen freien Platz recht froh sein.

Kommentar von luluku ,

Diesen Hort haben mehrere private Personen gegründet, für u.a. das Finanzielle wurde der Bürdermeister der Gemeinde gewählt. Also einzige Ansprechperson ist der Bürgermeister. Den ich ja wie erwähnt schon angeschrieben hatte. 

Leider hat dieser Hort keinen guten Ruf, vor kurzer Zeit gab es wohl eine Auseinandersetzung zwischen zwei Jungen, wobei einer einen bleibenden Schaden am Auge/Sehvermögen davon trug. Darüber weis nun das ganze Dorf Bescheid.

Kommentar von peterobm ,

Unfälle können passieren, mangelnde Aufsichtspflicht - Raufereien kommen öfters vor - das war ein unglücklicher Umstand

Antwort
von Nashota, 54

Was steht denn im Vertrag zu den Kündigungsfristen?

Man kann Prozesskostenhilfe beantragen.

Kommentar von luluku ,

Kündigungsfrist: 3 Monate zum 31.07. des Jahres.

Kommentar von Nashota ,

Das heißt, du hättest spätestens Ende April kündigen müssen und hast später gekündigt?

Kommentar von luluku ,

Ja, bis April hatte mein Mann noch seine Arbeit. Dann ging das noch einige Zeit mit dem Bezahlen. Dann wurde es immer schweriger. Im Juli habe ich dann gekündigt.

Kommentar von Nashota ,

Hm, und damit hat sich der Vertrag automatisch um ein Jahr verlängert. Das ist bei anderen Verträgen auch der Fall, wenn die Kündigungsfrist vorbei ist.

Ihr könnt nur versuchen, nochmal mit dem Bürgermeister zu sprechen, dass ihr aufgrund eurer finanziellen Lage so oder so nicht in der Lage seid, die Kosten zu tragen. Dass einer seine Arbeit verliert, plant ja keiner "fristgerecht" ein. Außer, er legt es ständig auf Kündigungen an.

Habt ihr denn richtige Abschlüsse, was habt ihr gelernt? Kleine "Pampelarbeiten" werden auch oft angeboten, bis man was Besseres gefunden hat.

Kommentar von lasterfahren ,

da bestand noch garkein bedarf auf kündigung.

Antwort
von Biberchen, 49

ich würde die Gemeinde etwas unter Druck setzten wenn sie für den Hortplatz keinen Aufhebungsvertrag machen. Du machst ihnen klar das du das Geld nicht aufbringen kannst und das sich der Zustand auch in Zukunft nicht ändern wird. Sie also kein Geld von dir zu erwarten haben. Wenn der Platz weiter läuft, häufen sich die Schulden und ihr geht in Privatinsolvenz. Dann bekommen sie auch kein Geld eben wegen der Insolvenz, also sollten sie dem Aufhebungsvertrag zustimmen.

Kommentar von lasterfahren ,

es wird sich zukünfitg ändern, da sie gezwungen sind zu arbeiten oder kein geld bekommen. zudem haben sie wohnung, vermögen, auto oder haus. da kann man sich nett die kosten zusammenpfänden.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

dummerweise ist es ein privater Hort .....

der Bürgermeister ist für das finanzielle zuständig (also der Kassier ....)

die Gemeinde ist somit komplett außen vor!

und niemand hat das Recht auf einen Aufhebungsvertrag .....

Antwort
von kevin1905, 25

Wie kommen wir aus dem Vertrag wieder raus?

Gar nicht. Wer Laufzeitverträge machen kann, sollte in der Lage sein die finanzielle Situation für die gesamte Laufzeit absehen zu können.

Wieso sollen andere für ihre Unfähigkeit zu planen finanzielle Einbußen hinnehmen müssen?

Womit soll ich denn zahlen?

Naja mit Geld am besten.

Ihr seid zwei erwachsene Menschen und habt nur ein Kind im schulfähigen Alter. Es wird doch wohl einem von euch mindestens zuzumuten sein, irgendwie Geld zu verdienen.

Mein Kind besucht den Hort nicht mehr

Ja aber es dürfte und damit erfüllt die Gegenseite ihre vertraglichen Pflichten, ihr aber nicht.

Einen Rechtsanwalt können wir uns nicht leisten

Rechtsberatung ist keine Frage des Geldes.

Kommentar von luluku ,

Welche finanzielle Einbußen sollen denn andere für uns hinnehmen?!

"Irgendwie Geld verdienen" tun wir, reicht aber nicht aus, deshalb die Aufstockung durch Hartz 4.

Ich habe um konstruktive Lösungsvorschläge gebeten, dein Mist kannst du ja stecken lassen. Spare dir deine Zeit und verteil´ dein Gift anderswo.

Kommentar von kevin1905 ,

Die Frage war, wie man aus dem Vertrag raus kommt. Antwort: Gar nicht. Der Vertrag hat eine Laufzeit und ohne Einverständnis der anderen Vertragspartei gibt es da nichts zu holen.

Wenn dein Partner dauernd Jobs in der Probezeit verliert muss man sich fragen, ob das Problem nicht hausgemacht ist.

Welche finanzielle Einbußen sollen denn andere für uns hinnehmen?!

Euer Vertragspartner. Wenn man einen Vertrag für 2 Jahre schließt, kalkuliert die andere Partei natürlich auch mit Einnahmen für 2 Jahre, dafür stellt sie entsprechend eine Leistung zur Verfügung.

Also entweder ihr einigt euch, oder ihr habt einfach Pech.

Antwort
von lasterfahren, 41

einen rechtsanwalt könnt ihr euch leisten, wenn ihr alg2 bekommt. holt euch beim amtsgericht einen beratungsschein und dann ab zum anwalt. die frage ist was es euch bringt, wenn ihr schon dato die kosten nicht zahlen wollt.

vielleicht bis ende des jahres einfach mal die prioritäten verändern und zahlen. dafür müsst ihr dann einfach auf andere sachen verzichten. schicke deinen mann wenn nötig putzen. weiterhin gehst du doch arbeiten, wo ist das problem?

Kommentar von luluku ,

Nicht zahlen können ist nicht gleich nicht zahlen wollen. Im Verzichten sind wir schon sehr "geübt" Etwas anderes kennen wir gar nicht. Es wird nur noch verzichtet. 

Putzen kann mein Mann gar nicht.

Kommentar von lasterfahren ,

dann muss er es lernen. warum sollte er es nicht können, du hast es doch auch gelernt. sucht euch arbeit, dann könnt ihr euch das mit dem hort vom freibetrag zahlen. ansonsten habt ihr bedarf und müsst eben bei 150 euro die zähne zusammenbeißen. das ist schon drinnen.

Antwort
von Lumpazi77, 46

Schreibe doch mal div. Stiftungen an und bitte um Unterstützung

Kommentar von luluku ,

Stiftungen? Da kenne ich leider keine.... Kannst du mir irgendwelche vorschlagen? 

Kommentar von Lumpazi77 ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community