Frage von skystern 30.04.2008

Hartz 4 und erben??

  • Antwort von schurke 30.04.2008
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Erbe lieber ausschlagen? um lieber auf Kosten des Gemeinwohls zu leben? Ich glaube, ich bin im falschem Film.

    Ich würde das Erbe nur ausschlagen wenn es a) negativ ist, b) die Erbschaftssteuer zu hoch wäre. Schau wieviel es ist, ist es innerhalb des Freibetrages nimm es an.

  • Antwort von dock69 30.04.2008
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du solltest übrigens auch Angst vor Jobangeboten haben - es bestände die Möglichkeit, dass Du auf HartzIV verzichten musst ...

  • Antwort von Indy72 30.04.2008
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Alles, was über die erlaubten Grenzen geht, wird voll angerechnet, was zum Wegfall oder Kürzung der Leistungen führen kann. Mann soll ja erst sein Vermögen aufbrauchen, bevor man sich an die Solidargemeinschaft wendet.

  • Antwort von AndyArbeit 30.04.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Als Hartz4-Empfänger muss man jegliche Erbschafts- und Arbeitsangebote grundsätzlich ablehnen; nur so ist der dauerhafte und kontinuierliche Leistungsbezug gewährleistet.

  • Antwort von RedBergfee 05.06.2008

    Einkünfte aus einer Erbschaft zählen nicht als Vermögen (mit entsprechenden Freibeträgen), sondern als einmaliges Einkommen, welches entsprechend zu anzurechnen ist. Dadurch darfst Du dann aber nicht schlechter gestellt werden als andere. Bleibt denn nach der Erbschaft (abzüglich Steuer / Beerdigungskosten etc.) noch als Einkommen so viel über, dass Du + 3 Kinder über längere Zeit davon leben kannst? Sonst bei der ARGE fragen! Meist werden solche Einkünfte auf mehrere Monate verteilt angerechnet (damit der Kranken- und Rentenversicherungsschutz und die weiteren Vorteile des Leistungsbezuges bestehen bleiben).

  • Antwort von manu1979 30.04.2008

    Erkundige dich mal, wo da die Grenze liegt. Vielleicht kannst du es ja doch annehmen.

  • Antwort von moon73 30.04.2008

    hallo, lies einmal hier: http://www.123recht.net/article.asp?a=18753.

  • Antwort von valvetvipe 30.04.2008

    Du musst es melden. Pro Lebensjahr darf man ein Vermögen von 200.-Euro besitzen. Was darüber hinaus geht, wird Dir vom Hartz4 abgezogen

  • Antwort von gertrude2 30.04.2008

    nein, dann fällt die leistung weg

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!