Frage von nightdriver,

Hartz 4, Rente, ergänzende Sozialleistungen, Wohnungskauf ?

Es geht um einen konkreten Fall eines Rentners,

der 500.- Euro Rente bekommt und ergänzende Sozialleistungen erhält.

Für seine Mietwohnung bezahlt er jetzt 440.- Euro Miete von seiner Rente

und erhält eine Ergänzungszahlung von 315.- Euro und kann so überleben.

Die Wohnung hat 32m² und kostet 26.000.- Euro.

Der Rentner hätte einen Bürgen für das Darlehen.

10 Jahre = 120 Monate. 216,6 Euro x 120 = 26000.-

Das Hausgeld ist 96.- Euro im Monat plus die NK:

216 + 96 + NK = circa 370.- Euro Warmmiete.

Dazu kommen Strom und Telefon zusammen 100.- Euro.

Die Abzahlung der Eigentumswohnung wäre günstiger.

Die Frage ist, ob der auch dann die Ergänzungszahlung bekäme.

Hilfreichste Antwort von Claud18,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da es schon einmal ein Gerichtsurteil gab, dass mit Hartz IV kein Vermögen aufgebaut werden soll (ich denke, bei Grundsicherung für Rentner läuft es ähnlich), wird er wohl die Ergänzungsszahlung nicht bekommen. Sie übernehmen lediglich die Kreditzinsen und das Wohngeld als laufende Ausgaben (bzw. diese fließen in den monatlichen Bedarf ein, auf Grund dessen die Grundsicherung berechnet wird). Selbst wenn die Raten günstiger sind als die derzeitige Miete und er irgendwann keine Hilfe mehr benötigen würde - unsere Gesetze sind leider so. Er könnte sich allenfalls vom Grundsicherungsamt abmelden und Wohngeld beantragen. Dieses bekommt er bei einer Eigentumswohnung als Lastenzuschuss, soviel ich weiß, auf Grundlage der ortsüblichen Miete. Erkundigt euch dort mal.

Antwort von gegnhang,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Sozialhilfe / ARGE zahlt dir nur die Zinsen für das Darlehen, sie tilgen aber nicht die Raten!!!! Und Du wirst mit Sicherheit KEINEN Kredit bekommen!!!

Kommentar von nightdriver,

Er möchte die Raten mit seiner Rente bezahlen, genauso wie er jetzt die Miete mit seiner Rente bezahlt, und die Raten sind niedriger als die Miete. Er bräuchte noch etwa 250.- Euro ergänzende Sozialleistung, also weniger als jetzt. Wenn er durch die Bürgschaft den Kredit bekäme oder von privat ein Darlehen erhielte, wie würde das Grundsicherungsamt dann rechnen? Welche Paragraphen gelten da?

Antwort von schirbelwelle,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

hallo? frage wurde bereits beantwortet, scheinbar ist hier neben hatz4 auch alzheimer der fall - nochmal es gibt KEINE FINANZIERUNG EINER BANK - so und nun geh heia machen

Kommentar von nightdriver,

Er möchte die Raten mit seiner Rente bezahlen, genauso wie er jetzt die Miete mit seiner Rente bezahlt, und die Raten sind niedriger als die Miete. Er bräuchte noch etwa 250.- Euro ergänzende Sozialleistung, also weniger als jetzt. Wenn er durch die Bürgschaft den Kredit bekäme oder von privat ein Darlehen erhielte, wie würde das Grundsicherungsamt dann rechnen? Welche Paragraphen gelten da?

Antwort von Hunftsoll,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Er wird trotzdem von keiner Bank ein Darlehen bekommen.

ARGE und Kauf einer Eigentumswohnung

Wo sind eigentlich die Zinsen für das Darlehen aufgeführt? Wo eventuelle Sonderumlagen?

Kommentar von nightdriver,

Die Zinsen sind in der angegebenen monatlichen Belastung schon enthalten. Außerdem ist im Kaufpreis schon ein hoher Betrag für möglicherweise anfallende Instandhaltungskosten enthalten. Es geht nicht um eine Frage zum Wohnungskauf sondern um eine Frage zum Sozialgesetz.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community