Frage von ardnaxela60, 105

Hartz 4, Erwerbsminderungsrente?

Hallo, das Gutachten des Sozialmedizinischen Dienstes ergab, dass ich einen Antrag auf Erwerbsminderung stellen muß. Ich bin seit 10 Monaten aus psychischen Gründen krankgeschrieben.Wie geht es nun weiter, ich habe nichts schriftliches außer der Gutachterlichen Äußerung und den Adressen für die Antragsstellung. Kann ich mich weigern den Antrag zu stellen und wenn nicht, worauf muß ich achten? Werde ich bis ein Bescheid erfolgt weiterhin Hartz 4 bekommen? Was geschieht wenn der Antrag abgelehnt würde? Auf Antworten freue ich mich sehr!

Antwort
von Samika68, 88

Dir steht es natürlich frei, einen Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung zu stellen. Wenn aber der medizinische Dienst eine Antragsstellung empfiehlt, würde ich dieser Empfehlung nachkommen - eine Rente wegen Erwerbsminderung wäre vermutlich höher als Hartz IV.

Auf der Seite des Deutschen Rentenbunds findest Du alle Informationen, Adressen von Beratungsstellen und sogar die notwendigen Formulare als Download.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/0\_Home/home\_...

Entgeltersatzleistungen, wie Hartz IV, beziehst Du weiterhin bis zur eventuellen Bewilligung des Rentenantrags.

Antwort
von Wonnepoppen, 72

Laß dir am besten einen Termin bei einem Renten Berater geben u. besprich das mit ihm, oder wende dich an den VDK, das kostet aber ,bzw. du mußt Mitglied werden!

Kommentar von Samika68 ,

Man kann auch eigenständig einen Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung stellen. Die Mitgliedschaft beim VDK ist dafür kein Muss.

Allerdings ist es für viele Antragsteller einfacher, weil man recht gut beim Zusammentragen aller erforderlichen Unterlagen Hilfestellung erhält.

Kommentar von Dickie59 ,

Ohne Mitgliedschaft beim VdK kannst du deinen rentenversicherungsträger anfragen, wo in deiner Umgebung ehrenamtliche Versichertenältesten wohnen.

Die helfen dir bei der Antragstellung (sind geschult) und beglaubigen dir die entsprechenden beizulegenden Urkunden und Nachweise in Kopieform.

Die Versichertenältesten erhalten eine Aufwandsentschädigung von der Rentenversicherung, für dich ist es kostenfrei.

Beste Grüße

Dickie59

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten