Frage von Sven187, 82

Hartz 4 beantragen mit 24 Jahren und bei den Eltern wohnen?

Guten Tag , Hier mein Problem, im April läuft mein Arbeitslosengeld 1 aus, nun möchte ich Hartz4 beantragen da ich ohne Geld selbstverständlich auch nicht monatlich mich selbst Krankenvesichern kann für 160 Euro, sagte mir vorhin die Dame am Telefon.

Zu meiner Person ich bin 24 Jahre alt, habe eine abgeschlossene Berufsausbildung. Und wohne bei meinen Eltern, die beide am Arbeiten sind.

Nun habe ich etwas schon im internet rumgeforscht und viele Leute sind sich uneinig, ob einen die Grundsicherung zusteht bei solch einem Fall.

Meine Eltern werden definitiv nicht die Krankenversicherung zahlen, da sie es nicht können. Natürllich steht jetzt in erster Linie wie auch zuvor einen Job zubekommen aber biss dahin darf ich mich auf monatliche Schulden freuen ? -.-

Gruß Sven

Antwort
von DerHans, 79

Nachdem du deine Berufsausbildung abgeschlossen hast, sind deine Eltern nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet.

Und wenn du jetzt arbeitslos bist, hast du Anspruch auf AlG . Normalerweise AlG 1, da ja die Ausbildung pflichtversichert ist. Ist der Anspruch erschöpft, auch AlG 2.

Kommentar von isomatte ,

@ DerHans !

Dir kann man auch erzählen was man will,du willst oder kannst es dir nicht merken,dass SGB - ll hat mit dem BGB - nichts zu tun.

Solange der Fragesteller unter 25 ist,seinen Bedarf nicht aus eigenem Einkommen decken kann oder ein eigenes Kind bis 6 Jahre selber zuhause erzieht,gehört dieser zur BG - der Eltern,ob abgeschlossene Berufsausbildung / Studium oder nicht.

Dann müssen sie den Fragesteller schon vor die Tür setzten,dann sieht das ganze anders aus,dann muss das Jobcenter die angemessenen Kosten und das ALG - 2 inkl. Beitrag für die KV - übernehmen.

Wenn die Eltern das finanziell nicht können,dann kann ja ein gemeinsamer Antrag gestellt werden.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, 82

Bis zu deinem 25 Lebensjahr bildest du mit deinen Eltern in der Wohnung eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) in dieser sind sie dir vorrangig zum Unterhalt verpflichtet,auch wenn du schon eine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium hast und sie dir nach dem BGB - nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet wären !

Du hast also erst ab 25 unabhängig vom Einkommen / Vermögen der Eltern Anspruch auf ALG - 2.

Kommentar von Sven187 ,

Kann ich mich den bei meinen Eltern bzw meinem Vater mitversichern lassen?

Ich werde im Juni 25 Jahre alt, ab diesem Zeitraum würde mir dan Hartz 4 zustehen, obwohl ich bei meinen Eltern wohne ?


Gruß


Kommentar von isomatte ,

NEIN !

Das ginge bis 25 nur,wenn du z.B.im Studium wärst,wenn ich mich jetzt nicht ganz irre.

Ab 25 bildest du dann deine eigene BG - dann steht dir unabhängig vom Einkommen und Vermögen der Eltern ALG - 2 zu.

Wenn sie dich nicht unterstützen wollen bzw.es finanziell nicht können,dann könnt ihr doch einen Antrag stellen ist doch nichts dabei.

Oder sie setzen dich vor die Tür und du meldest dich beim Jobcenter als Obdachlos,beantragst da dein ALG - 2 und dann müssen sie dir zumindest erst mal eine Anlaufstelle nennen wo du unterkommen kannst.

Dann wird auch dein KK - Beitrag übernommen und eine angemessene Unterkunft muss dir dann auch gezahlt werden inkl.deines derzeitigen Regelsatzes von 404 €.

Es ist nun mal so das deine Eltern im BGB - ( Bürgerlichen Gesetzbuch ) nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet sind,wenn du selber arbeitsfähig bist,im SGB - ll sieht das aber anders aus,da wird wirklich mit der Gutmütigkeit der Eltern gespielt und erst zugestimmt Leistungen unter 25 zu zahlen wenn man das Kind vor die Tür setzt und es praktisch Obdachlos ist.

Kommentar von Sven187 ,

Okay im Grunde genommen wird kein Geld gezahlt solange ich bei meinen Eltern wohne.

Kommentar von isomatte ,

Kann man so nicht sagen,sie müssten ihre Einkommens und Vermögensverhältnisse offen legen und wenn ihr dann gemeinsam bedürftig wärt,dann würde es auch eine Aufstockung geben !

Kommentar von Sven187 ,

Okay im Grunde genommen wird kein Geld gezahlt solange ich bei meinen Eltern wohne.

Kommentar von isomatte ,

Das ginge meines Wissens nur bis 25,wenn du z.B. ein Studium machen würdest,ab 25 hast du dann unabhängig vom Einkommen / Vermögen der Eltern Anspruch auf ALG - 2 !

Es wird wirklich bis zum letzten gewartet,deine Eltern sollten dich einfach vor die Tür setzen und dann meldest du dich beim Jobcenter Obdachlos und dann geht alles seinen gang.

Dann wirst du ggf.erst mal in einer Notunterkunft unter kommen müssen,wenn du keinen Freund hast bei den du einige Zeit unterkommen kannst.

Dir wird aber dann dein KK - Beitrag gezahlt,du bekommst einen Regelsatz von derzeit 404 € und die Kostenübernahme für eigenen Wohnraum müssen sie dir dann auch geben,weil deine Eltern im BGB - zwar nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet sind im SGB - ll aber schon.

Sie müssen dich aber wie gesagt nicht mehr bei sich wohnen lassen,unterhaltspflichtig sind sie nach dem BGB - auch nicht mehr und du bist bedürftig,es liegt also ein wichtiger Grund vor dir vor deinem 25 eine angemessene Unterkunft zu finanzieren.

Kommentar von isomatte ,

Jetzt sind es zwei Beiträge,der eine war verschwunden,nun ja,egal,hast du es jetzt doppelt !

Kommentar von Sven187 ,

Nehmen wir mal an das Amt überprüft die Unterlagen und stellt keine bedürftigkeit fest da meine Eltern zu viel Geld verdienen da ich ja mit ihnen in einer BG bin.

Würde es ein unterschied machen wen ich zu meiner Freundin hinziehen würde oder wäre es trotz alledem besser wen ich mich Obdachlos melde und dan bei meiner Freundin so unterkomme?

Kommentar von isomatte ,

Bevor du umziehst musst du die Zusicherung zur Kostenübernahme beim Jobcenter einholen,auch wenn du schon 25 sein würdest,du möchtest doch dann auch deine Miete eine Erstausstattung für die Wohnung und ein zinsloses Darlehen für die Kaution der Wohnung haben !

Wenn nicht,dann kannst du auch ohne Zusicherung umziehen,dann bekommst du eben nur dein Regelsatz und deinen KK - Beitrag gezahlt.

Der Regelsatz würde dann aber bis zu deinem 25 nur 324 € betragen,erst ab dem 25 steht dir dann der volle Regelsatz von 404 € zu.

Kommentar von Sven187 ,

Irgendwie ist das alles widersprüchlich,


Frage 1.

Biss zum 25 Lebensjahr sind meine Eltern verpflichtet für mich aufzukommen und wen ich bei ihnen für beispielsweise für immer wohnen würde, müssten sie für mich ein lebenlang aufkommen, vorrausgesetzt sie verdienen genug und ich bleibe arbeitslos ?

Frage 2.

Wen ich jetzt sage ich ziehe am 01.04.2016 zu meiner Freundin ein dan würden sie mir Leistungen zahlen ( vorausgesetzt natürlich sie verdient nicht genug um mich zu finanzieren) , obwohl ich 24 bin und eigendlich die Eltern zahlen müssten, würde das evt funktionieren ?


Den irgendwo hab ich gelesen das selbst dan das Amt nicht zahlen würde, da ich noch keine 25 Jahre alt bin. Und müsste wieder zu meinen Eltern zurück ziehen.



Kommentar von isomatte ,

Ab deinem 25 Lebensjahr steht dir ALG - 2 auch bei deinen Eltern zu,auch wenn du da dein Leben lang wohnen bleiben würdest,denn ab da bildest du wie gesagt deine eigene BG - und dann steht dir unabhängig vom Einkommen und Vermögen deiner Eltern ALG - 2 zu !

Das ganze beruht auf dem SGB - ll.

Würdest du jetzt angenommen noch keine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium haben,noch keine 25 sein und mit deinen Eltern zusammen ALG - 2 beziehen und dann ohne vorherigen Antrag auf Auszug und Zusicherung für die Kostenübernahme der KDU - ausziehen,dann stünde dir bis zu deinem 25 Lebensjahr nur dein gekürzter Regelsatz von derzeit 324 € zu,so wie du ihn bei deinen Eltern auch bekommen hast.

Nur würdest du dann wie gesagt keine KDU - gezahlt bekommen,weil du ohne die Zusicherung zur Kostenübernahme ausgezogen bist.

Da du aber jetzt schon eine abgeschlossene Berufsausbildung hast,können dich deine Eltern jeder Zeit vor die Tür setzen,dass Jobcenter kann hier gar nichts unternehmen,denn nach dem BGB - sind sie dir nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet und eine Pflicht dich bei sich wohnen zu lassen gibt es nicht.

Deshalb könntest du auch ohne die Zusicherung zur Kostenübernahme zu deiner Freundin ziehen,nur würdest du dann unter 25 auch nur deinen gekürzten Regelsatz von 324 € bekommen und keine Kosten für die KDU.

Ab 25 steht dir dann dein voller Regelsatz von 404 € zu,wenn deine Freundin dich nicht freiwillig unterstützen wollen würde und das zumindest für 1 Jahr nach dem Einzug bei ihr,nach diesem Jahr dreht sich die Beweispflicht um,dann müsst ihr dem Jobcenter nachweisen das sich an der Einstellung nichts geändert hat.

Und da dir ab 25 nach dem SGB - ll auch die Kostenübernahme von eigenem angemessen Wohnraum zusteht,würdest du in der Regel dann 50 % ( Kopfanteil ) der KDU - bekommen,weil eben ab 25 kein wichtiger Grund für einen Auszug bei den Eltern mehr vorliegen muss.

Du kannst ja trotzdem einen Antrag stellen,die Bearbeitung dauert ja auch eine Zeit,dann wirst du sehen was man dir in deinem Bescheid schreibt und sollte es eine Ablehnung sein,dann kannst du fristgerecht einen Widerspruch einlegen.

Stelle auch gleich einen formlosen Antrag auf die Kostenübernahme von eigenem angemessenen Wohnraum,falls du das möchtest und nicht zu deiner Freundin ziehen willst und wenn nicht,dann stellst du einen auf Zusicherung zur Kostenübernahme für Umzug zur Freundin.

Bekommst du da einen positiven Bescheid,dann verpflichtet sich das Jobcenter damit auch deine angemessene KDU - zu übernehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community