Frage von DoenerFreakLP, 86

Harry Potter und die Heilligtümer des Todes Teil 2, Voldemort und der Elderstab?

Ich verstehe dass nicht, kann mir dass jemand erklären: Voldemort bringt Severus Snape um, dass er sie volle Macht des Elderstabs bekommt, aber er gehörte die Ganze Zeit Malfoy oder Harry. Ist es nicht so dass die Person eine andere tötet bekommt der mörder der Zauberstab oder nicht ???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Liaya, 35

Hallo,

also, um deine Frage bildlich, und möglichst einfach, zu erklären, möchte ich mich einmal daran wagen.


Der Elderstab gehörte zunächst Dumbledore.

Durch den Spruch "Expelliarmus", welche den Gegenüber ihres Zauberstabes entwaffnen, kann man die Macht, des Elderstabes, ebenfalls auf sich übertragen. Genau dies geschah im sechsten Teil, als Draco den Auftrag bekam, seinen Professor zu ermorden.

Somit war Draco, zu diesem Zeitpunkt, des Stabes bemächtigt.

Im Laufe, der letzten beiden Teile, erhält Harry Draco's Zauberstab (ebenfalls durch Entwaffnung). Dadurch wurde die Macht auf Harry übertragen.


Voldemort ging nun davon aus, dass Severus des Stabes mächtig war, da dieser Dumbledore ermordedete, doch hatte dies kein Zuspiel, da Draco ihn ja, wie bereits erwähnt, schon entwaffnet hatte. Ich gehe mal davon aus, dass Voldemort einfach nicht davon wusste, dass er zuvor entwaffnet wurde.

Da dieser aber nun selbst bevollmächtigt werden wollte, brachte er Snape um, was aber im Grunde total dämlich und unnötig war.


Letztendlich war es also so, dass der Elderstab ihm nur gehorcht hätte, wenn er Harry umgebracht hätte, weshalb ihm dieser im letztlichen Kampf ungefähr gar nichts gebracht hat.



Bei weiteren Missverständnissen kannst du mich gerne noch einmal fragen. :)

Expertenantwort
von ougonbeatrice, Community-Experte für Harry Potter, 37

Man muss einen Zauberstab nicht "besitzten" (bei sich haben), um ihn zu beherrschen. Da der Elderstab als mächtigster Stab galt hat natürlich jeder Jagd auf den jeweiligen Beistzer gemacht. Daher hat sich ja schon das erste Gerücht verbreitet, dass man den Besitzer umbringen muss. Man hat einfach immer denjeniger Umgebracht, daher ist keine aufgefallen, dass es auch mit normaler Entwaffnung geht. Das heißt JEDE Entwaffnung. Denn eine Entwaffnung gilt als Niederlage. Egal welchen Stab der Zauberer nun führt. Nur wusste man das ja vorher nie.


So ähnlich ist das dann auch mit dem Besitz selbst. Natürlich hat der Sieger des Duells den Stab immer an sich genommen. Wieso auch nicht, man wollte ihn ja haben. Draco dürfte der erste Sein, der zwar der Besitzer des Stabes ist, ihn aber nie wirklich an sich genommen hat. Stattdessen wurde der Stab (ganz nach Brauch) mit Dumbledore begraben. Egal ob Draco ihn nun mit sich führt, oder nicht, die Magie des Stabes erkennt IHN als wahren Besitzer an. Als dann schließlich Harry wiederum Draco entwaffnet hat, ging der Stab an ihn über. Auch wieder ganz ohne ihn zu besitzen.

Man verliert das Recht auf den Zauberstab, sobald man verloren hat. Eine Entwaffnung ist bereits eine Niederlage.

Draco hat Dumbledore entwaffnet und dadurch ging das Recht an ihn, sich Eigentümer des Stabes zu nennen. Das wusste er nur nicht. Da man im Glauben war, man müsse den Eigentümer töten ist Voldemort davon ausgegangen, dass Snape derjenige ist, dem der Stab gehorcht.
Voldemort hat davon nie etwas mitbekommen, dass der Besitzer des Stabes hinter seinem Rücken gewechselt wurde.


Antwort
von kakashifan009, 21

Man muss den Vorherigen Besitzer nicht zwingend töten. Einfaches Entwaffnen reicht aus. Draco hat Albus entwaffnet auf dem Astronomieturm. Ab da gehörte der Elderstab Draco. Dieser wurde dann von Harry auf dem Anwesen der Malfoy´y entwaffnet und da gehörte der Stab dann Harry. 

Deswegen hat sich der Zauberstab auch gegen Voldemort gestellt, als dieser versuchte mit ihm Harry zu töten.

Voldemort wusste aber nicht das Draco Albus entwaffnet hatte und hat Severus Snape getötet weil er dachte dadurch das dieser Albus getötet hat gehört der Stab ihm

Antwort
von blechkuebel, 29

Malfoy hat Dumbledore in Band 6 auf dem Turm entwaffnet (Expelliarmus), bevor Snape Dumbledore tötete. Daher gehörte der Zauberstab Malfoy (offenbar reicht Entwaffnen aus). Und irgendwann in Band 7 bekommt Harry den Zauberstab, aber ich weiß nicht mehr warum oder in welcher Situation.

Antwort
von Benditk, 13

Draco Malfoy entfaffnet Dumbledore natürlich wollte das Dumbledore. Als er ihn entwaffnet gehöhrt der Zauberstarb Malfoy Snape hat Dumbledore zwar getötet aber das war abgesprochen also gehört der Zauberstarb Malfoy. Als harry Malfoy in seinen Haus entwaffnet nimmt harry malfoys Zauberstarb Harry er wechselt nähmlich die gefolgschaft. Ubd somit gehöhrt der Elderstarb auch Harry

Antwort
von Sowjetunion2018, 4

man muss nicht morden, auch wenn die blutige geschichte des elderstabs das vlt vermuten lässt

der dunkle lord wusste das nie, und er dachte da snape dumbledore auf dessen wunsch tötete wäre snape der herr über den elderstab

dumbledores plan ging zunächst nach hinten los da malfoy ihn entwaffnete und somit der herr wurde, was sich später als glücksfall entpuppte da harry malfoy entwaffnete ( während der seinen eigenen stab hatte ) allerdings scheint es auch zu funktionieen den herrn zu entwaffnen während er nicht den elderstab hatte

deshalb konnte der dunkle lord mit dem elderstab auch harry nicht besiegen am ende, da der elderstab seinen wahren herrn nicht tötet,

deshalb verlor der dunkle lord das duell wo es drum geht die ,, kugel `` die aufeinander prallende zauber verbindet auf sein gegenüber zu triben, denn somit wäre harry erst entwaffnet worden und dann vom todesfluch getroffen worden

Antwort
von Blub45011, 21

Alsoder Zauberstab gehört einem nicht nur wenn man den Besitzter ermordet hat sondern auch wenn man ihn nur entwaffnet hat.also  Malfoy hat ja Dumbledore entwaffnet das heißt das der Elderstab eigentlich Malfoy und nicht Snape gehört und später hat Harry dann Malfoy entwaffnet das heißt er gehört Harry

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community