Frage von Strangexsoul, 41

Harnstein Nierenstein Was tun?

Hallo liebe Leute!

Vorgeschichte dazu

Ich bin vor ca 2 1/2 wochen mit extremen Schmerzen im Unterbauch ins KH gefahren worden. Ich habe als erstes mal eine Fehldiagnose bekommen (Verstopung meinten die Ärzte) hatte da mal mit Schmerzen zu kämpfen die 5 Tage angehalten haben, weil ich ja das gemacht habe was die Ärzte mir gesagt haben...

Jedenfalls hatte ich seit vorgestern das Gefühl ich habe wohl jetzt auch noch eine Blasenentzündung... thada wieder Fehldiagnose!! Dabei hab ich dem Typ sogar noch das mit meinen Schmerzen im Unterbauch erzählt!!!

Jetzt habe ich gerade einen Stein ausgepinkelt?!?! Ich meine klar... erklärt jetzt eigentlich alles^^

Nochmal zum den Ärtzen nachdem das Problem weg ist? Schon oder?

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 12

Du hättest den Stein auffangen sollen, damit ein Urologe die Zusammensetzung bestimmen kann. Je nach Zusammensetzung des Steins gibt es geeignete Diät oder Medikamente. Auf jeden Fall viel Trinken, so dass erst kein Stein entstehen kann.

Antwort
von WosIsLos, 13

Google mal "Nierenerkrankungen Sendung" und schau dir den Film in der ARD Mediathek (komplett) an.

Kommentar von Strangexsoul ,

Sehe ich mir gleich an danke! Kann jetzt eh nicht mehr schlafen :/

Kommentar von WosIsLos ,

O.K. und schreib dir auf, welche Tips der PD gibt, um diese Probleme zu vermeiden.

Antwort
von 2016Frank, 14

Erste Gegenfrage: Hast Du den Stein aufgehoben? Falls ja, würde es Sinn machen, ihn zum Arzt zu bringen damit festgestellt werden kann, welche Art von Stein es ist. Es gibt drei Arten von Steinen, die unterschiedlich medikamentös behandelt werden können. Im günstigesten Fall handelt es sich um 'Struvit'. Hat sich erst einmal ein Stein gebildet, bleibt bei unveränderter Lebensweise (z.B. Ernährung) die Gefahr bestehen, dass sich auch zukünftig wieder ein Stein bildet.

Wer nicht den Arzt aufsuchen möchte, kann sich in der Apotheke rezeptfrei "Blemaren N" kaufen. Habe ich damals vom Arzt verschrieben bekommen und setze es nun freiwillig, zur Vorbeugung, alle paar Jahre mal ein.

Kommentar von 2016Frank ,

Nachtrag, der leider in der Bearbeitungszeit nicht mehr berücksichtigt wurde:

Viel trinken wurde bereits in anderen Antworten erwähnt. Alkohol
reduzieren ist immer hilfreich, Fleischgenuss etwas runterfahren,
möglich nichts geräuchertes Essen und Vorsicht z.B. mit Nüssen.

In jedem Fall: Alles Gute und Du hast Glück gehabt, dass der Stein so rauskam. Bei mir lag eine Blockade des rechten Harnleiters vor. Das bedeutete: Höchste Zeit, um ein Versagen der Niere zu verhindern.

Antwort
von PtSylvia, 15

He , noch mal zum Arzt , viel trinken , darfst ich fragen wie alt Sie sind ,? Frage nur da es eine gute Idee ist mal trampulin zu springen , oder sie gehen mal in eine Physio ihrer Wahl , und Fragen ob sie mal auf die Rüttelplatte gehen können ( viprationsplatte, da halt mal ne Private Dienstleisting nutzen ). Sonst wenn keine weiteren Erkrankungen dazu kommen , wie Knochendichteschwund und wäre es mal zu hüpfen ganz gut ( dies aber nicht wenn ein erhöhtes Sturzgefahr , Bwz. Knochendichteschwund auch Osteoporose genannt ist vorhanden ist ) ansonsten hilft auch viel Bewegungen , viel trinken ,wurde ich trotzdem nebenbei machen , trotzdem zum Arzt. Ihm fragen ob er noch mal gucken kann ob noch mehr Steine da sind

Antwort
von sandra01, 10

ouch, das sind schmerzen.....du musst mega viel trinken, aber trotzdem nochmal zum arzt und das mit dem stein erzählen, vielleicht wird ja dann endlich mal ein ultraschall deiner harnwege gemacht.....du hast jetzt vielleicht einen stein ausgepieselt, aber wenn da noch steine sind, die zu groß sind, müssen diese evtl. zertrümmert werden, damit du sie ausscheiden kannst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten