Frage von PeterDannenberg, 450

Harnleiterschiene wird morgen entfernt (DJ)?

Hallo, ich bin männlich und habe im August eine Harnleiterschiene eingelegt bekommen. Morgen ist es nun soweit, dass diese nach 4 Monaten gezogen wird. Der Clou ist ja, dass diese eigentlich nur maximal 3 Monate drinne bleiben darf. Hat das nun irgendwelche Auswirkungen? Ich lasse es ambulant beim Urologen ziehen. Ich habe total Angst morgen, dass es weh tut, hat jemand Erfahrung? Einige sagen es war nicht schlimm, einige schon. Was ist schlimmer, das einlegen, oder das ziehen? Ich kann nicht essen und nicht trinken, weil ich sone Angst habe, dass es weh tut. Wie läuft sowas ab? Ich hatte die 4 Monate keine großartigen Beschwerden mit der Schiene, konnte Problemlos mit der leben. Und darf ich die Schiene, wenn die morgen gezogen wird nach haus nehmen?

Antwort
von Spiesser05, 373

Hallo PeterDannenberg,

Eine Harnleiterschiene auch (Double J) genannt ist eine sinnvolle und auch gute Methode um einen Nierenstau zu entstauen. Jedoch sollte die wirklich nicht länger als 3 Monate drinne sein, da sich sonst Steine bilden können und sich schwer rausziehen lässt.

Der Urologe, wird dich auf ein Stuhl bitten, dann musst du dich frei machen, er spritzt ein Betäubungsmittel in die Harnröhre, dies muss 10 Minuten einwirken. Dann kommt der Arzt wieder und schiebt sein Zystoskop für eine Blasenspiegelung rein, das schmerzt dann ein bischen, aber sobald der Arzt in der Blase ist, gibt es spührbar eine Erleichterung.

Dann geht alles ganz schnell und er kann mit den Instrument dann die Schiene rausziehen. Das nächste Wasserlassen wird wie rasierklingenpinkeln sein. Meine Schiene ist letzten Monat rausgekommen. Aber ein Tag später, wird es schon besser gehen. Aber unbedingt solltest du nochmal zum Ultraschall gehen, weil das ganze auch noch eine Nierenstauung verursachen könnte.

Liebe Grüße Spiesser05

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten