Frage von beyourselfgirll, 12

Hare werden immer dünner was tun?

Ich habe von Natur aus sehr lockige und lange Haare , eigentlich waren sie immer sehr voll und dick aber in den letzten Monaten sind sie immer dünner geworden. Mittlerweile habe ich das Gefühl dass nur noch die Hälfte von dem da ist was ich mal hatte. Wenn ich mir die Haare käme dann werde ich zwar sehr viel los aber eigentlich kann man ja 100 Haare am Tag verlieren oder ? Ich benutze Produkte von Syoss und Haaröl von L'Oréal. Ich weiß echt nicht was ich machen soll , diese ganzen Haarausfall Shampoos bringen irgendwie nichts , könnt ihr mir was wirklich getestet empfehlen ?

Antwort
von FuuxL, 6

Ich würde zum Hausartzt gehen und ein Blutbild machen, vielleicht hast du einen Mangel an Vitaminen oder Eisen. Eisenmangel zum Beispiel kann Haarausfall herrvorrufen. 

Antwort
von 040815, 5

Das sind die schlimmsten Marken. Probier mal Ives Rocher. Das ist Naturkosmetik. Lass dich auch mal beim Arzt durch checken. Vllt fehlen dir auch Vitamine

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 3

Was bitte sollen auch sogenannte "Haarausfall Shampoos" bringen  .... ausser Umsatz für Hersteller und Handel?

Hattet Ihr schon mal Biologie-Unterricht?

Die Haarwurzel und auch der Organismus bekommen es nicht wirklich mit, welches Shampoo, Mittelchen oder Öl Du auf der Kopfhaut einmassierst, denn so weit unter die Haut dürfen kosmetische Produkte (auch Reinigungsprodukte) per Gesetz gar nicht kommen, denn dann wären es medizinische Produkte, die lediglich unter ärztlicher Aufsicht verwendet werden dürften.

Richtig  ....  da jedes Haar maximal 6 - 7 Jahre alt wird, erneuern sich Haare spätestens nach dieser Zeit. Das bedeutet, dass wir täglich ca. 80 - 100 Haare verlieren.  

Wenn an den Stellen, an denen diese Haare ausfallen, keine nachwachsen oder/und deutlich mehr als 100 Haare täglich ausfallen, spricht man von richtigem Haarausfall und dann sollte man Untersuchungen anstellen lassen, um die Ursache herauszufinden.

Mit Shampoos, die auf billigsten Industriereinigern basieren, die wiederum mit der Zeit die Haut durchlässiger machen und definitiv Schadstoffe in den Körper einschleusen können, tust Du Dir auf Dauer ebenso wenig einen Gefallen wie mit irgendwelchen Haaröl-Produkten, die leicht Spuren eines Öls enthalten, deren Wirkung aber mittels flüssigem Plasik (billige Silikone oder noch billigesres Polyquaternium) umsetzen  . . . auch wenn Schwarzkopf (Syoss, Gliss, etc.) und L'Oreal (L'Oreal, Garnier, Fructis, u.s.w.) ebenso wie die meisten anderen Hersteller recht viel Geld in Werbung stecken, die immer Frauen mit wahnsinnig tollen Haaren zeigen   . . . . .  einerseits verwenden diese Modelle gaz sicher nicht den Müll für den sie werben und andererseits wird da sehr viel mit Beleuchtung und digitaler Bildbearbeitung generiert.

Kurzum:  Hersteller haben es schon lange entdeckt, dass es wichtiger ist, mehr Geld in Marketing/Werbung zu stecken, als in die Produkte (Entwicklung, Herstellung) selbst, denn sie erleben ja, dass sich selbst der übelste Mist mit Hochglanzbildern und irgendwelchen Werbeversprechen bestens verkaufen lässt.

Mittlerweile hat sich die Menschheit schon so an die Werbung gewöhnt, dass sie eben soger glauben, Anti-Schuppen Shampoos könnten Schuppen irgendwann für immer beseitigen, Koffein-Shampoos könnten Haare besser oder gar schneller wachsen lassen, Anti-Spliss Produkte könnten Spliss verhindern oder/und beseitigen ... u.s.w. ... aber all das ist absoluter Humbug.

Das Beste wäre, wenn Du Dir die Haare und die Kopfhaut einmal gründlich bei einem Naturfriseur ausreinigen lassen würdest, damit mal alle Rückstände der bisherigen Produkte komplett von den Haaren und auch von der Kopfhaut entfernt wären, um dann zu sehen, ob sich Deine Haare von all dem Müll wieder erholen und sich nach ein paar Tagen oder Wochen wieder besser anfühlen.

Damit würdest Du auch jeden Fall schon mal einen Schritt in einer Richtung gehen, in der Du vermeidest, dass auch nur irgendwelche negativen Reaktionen von irgendwelchen Produkten her rühren könnten.

Gleichzeitig wären dann auch noch (wenn es denn wirklich so ist, dass es deutlich weniger Haare sind und Du wirklich ernsthaften Haarausfall hast) Untersuchungen angesagt wie z.B. ein großes Blutbild, eine Hormonuntersuchung, u.s.w.  . . . . denn dann muss einfach die organische Ursache für den Haarausfall herausgefunden werden. Nur dann lässt sich eruieren, ob sich dagegen etwas unternehmen lässt.

Es gibt schlicht und einfach weder getestete Industrieprodukte, noch Hausmittel, die Haarwurzeln wieder herstellen können, die evtl. abgestorben sind.

Mit täglichen Kopfmassagen (auch völlig ohne irgendwelche Mittelchen) kannst Du zumindest ebenso etwas für die Vitalität der vorhandenen und aktiven Haarwurzeln tun wie mit gesunder Ernährung, viel Wasser und Bewegung an der frischen Luft.

Das bring Dir auch keine Haare zurück, stärkt aber eben die noch vorhandenen Haarwurzeln .... auch hin und wieder welche, die evtl. schon etwas ermüdet sind.

Und wenn dann auch noch die Schicht an Rückständen von Deiner Kopfhaut ausgereinigt ist (Bilder im Anhang), dann atmet die Kopfhaut besser und Haare, die auf dem Kopf wachsen wollen, bleiben daran nicht kleben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community