Frage von Justinemf, 79

Harausfall (als Veganer)?

Hallo, ich (weiblich,16)habe nun seit einigen Tagen Haarausfall (beim Waschen,Kämmen ganz besonders und auch wenn man nur mal so mit der Hand durch die Haare fährt). Hat jemand Erfahrung? Ich lebe seit 6 Monaten vegan, kann es einen Zusammenhang geben? Ich hoffe nur ernstgemeinte und sachliche Antworten zu erhalten :) (nicht sowas wie "iss mal ein Stück Fleisch,dann geht's besser") Danke! :)

Antwort
von BrightSunrise, 57

Lass das von einem Arzt abklären, ein Zusammenhang wäre durchaus möglich, wenn auch unwahrscheinlich. Es gibt mehrere Ursachen für Haarausfall.

Grüße

Antwort
von Steffile, 60

Lass das ganz schnell beim Arzt abklaeren, das kann an Vitamin B12 Mangel liegen, muss aber nicht.

Expertenantwort
von ArchEnema, Community-Experte für Ernährung, 19

Natürlich kann da ein Zusammenhang bestehen!

Eisen, Protein, verschiedene B-Vitamine könnten fehlen. Schilddrüse könnte auch spinnen (insbesondere bei Nährstoff-/Kalorienmangel).

http://www.haarerkrankungen.de/therapie/haarausfall\_ernaehrungsbedingt.htm

Antwort
von Midgarden, 44

Das könnte auf einen Mangel an B12 deuten, das Du bei veganer Ernährung absolut dringend in anderer Form zu Dir nehmen mußt - nicht nur wegen der Haare, sondern weil es ein ganz elementares Vitamin für einen gesunden Organismus ist

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin & Nahrung, 10

Hallo! Einen Zusammenhang mit Deiner Ernährung kann es dann geben wenn sie sehr einseitig ist. Sollte man als Veganer drauf achten. Aber es gibt unendlich viele andere Gründe für Haarausfall, auch bei Omnivoren.

Alles Gute.

Antwort
von Nightlover70, 26

Ich halte einen Zusammenhang für durchaus denkbar. Oftmals kommt es bei veganer Ernährung zu Mangelerscheinungen.

Antwort
von Maisbaer78, 37

Haarausfall kann viele Ursachen haben, besonders häufig ist der "kreisrunde" Haarausfall, welcher sich aber ziemlich schnell in vereinzelten kahlen Stellen zeigt. Auslöser hierfür ist oft psychischer oder hormoneller Stress.

Ein flächendeckend gleichstarker Haarausfall ist eher selten. Bist du denn sicher, dass die Haare ausfallen und nicht einfach abbrechen? Der Mensch verliert einige hundert Haare am Tag, wenn er gesund ist.

Nach 6 Monaten veganer Ernährung dürfte noch kein Mangel auftreten, egal welcher Art, außer es gab bereits vor der Ernährungsumstellung eine Mangelernährung.  Denkbar wäre höchstens eine starke Unterernährung, aber das musst du wohl am besten selbst beurteilen.

Haare und Zähne fallen gern vermehrt aus, wenn Vergiftungen vorliegen, Blei, Kadmium etc.   Sollte sich das nicht geben, würde ich in jedem Falle einen Arzt aufsuchen. Es ist natürlich nicht 100% auszuschließen, dass die Umstellung damit zu tun hat, aber sehr unwahrscheinlich ist es schon.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Ernährung & Medizin, 28

Ein Zusammenhang ist möglich - lass am Besten mal die Blutwerte checken - und zu dem Thema kannst Du auch mal hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/belastbarkeitslevel-stark-gesunken?foundIn=answe

Antwort
von ver00nika, 5

Hallo, dein Haarausfall könnte an einem Eisenmangel liegen. Da Veganerin bist liegt ein Eisenmangel nahe, da Eisen vor allem in rotem Fleisch und Fisch enthalten ist. Eisenpräparate (zB Florabio) können hier helfen. Aber auch andere Vitaminmängel oder eine hormonelle Störung kann Schuld an Haarausfall sein. Am besten du lässt mal beim Arzt ein Blutbild machen. Wenn du weißt was dir fehlt, kannst du ganz gezielt behnadlen. Bei mir hat ein Präparat mit Kürbiskernextrakt und Vitamin C, Brennnessel, Gingko, Zink und B-Vitaminen sehr geholfen, all diese Vitamine und Spurenelemente sind gut fürs Haar. Auch schon das Knabbern von Kürbiskernen oder Kürbiskernöl in Suppen und Salaten kann die Haare schöner machen - und schmeckt auch noch gut! Bzgl. Haarpflege kann ich dir no-poo empfehlen, also die Haare komplett ohne Shapoo zu waschen. Auch das hat bei mir gut gegen Haarausfall geholfen und meine Haare wunderschön und gesund gemacht.

Antwort
von ApfelTea, 24

Kann schon sein. Ernährst du dich ausgewogen? Zink und Biotin wäre wichtig

Antwort
von pythonpups, 35

Geh zum Arzt. Wahrscheinlich musst Du was an Deiner Ernährung ändern oder Zusatzstoffe futtern. Veganertum will gelernt sein.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Welches Depot sollte denn schon nach 6 Monaten aufgebraucht sein?

Selbst das kritische B12 benötigt 4-6 Jahre um ohne jegliche Aufnahme entleert zu werden.

Kommentar von ArchEnema ,

Schon allein Protein ist ein Problem. Haare sind aus Keratin, und das besteht aus Proteinen. Unsere einzigen Protein"depots" sind die Muskeln. Insofern kann man, je nach Konstitution, schon nach wenigen Tagen bis Wochen einen Proteinmangel kriegen.

Verschiedene B-Vitamine sind auch des Mangels verdächtig (und können nicht gespeichert werden). Nach wenigen Tagen kann der Mangel eintreten.

Antwort
von Uhlian, 9

Es kann an einem Vitaminmangel liegen es kann aber auch andere ursachen haben. Lass am besten deine Blutwerte kontrollieren. Haarausfall kann auch was mit der Schilddrüse zu tun haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community