Frage von Nobdy, 79

Hannoversches Reithalfter?

Mein kleiner Stinker hat leider Gottes chronischen Husten durch die vorbesitzer... ich habe bis jetzt eine Westerntrense gehabt, die aber nicht wirklich gut war. Danach hatte ich ein englisch-Kombiniertes Reithalfter damit war ich zufrieden aber es hat mich weder umgehauen noch enttäuscht... mittlerweile habe ich ein Mexikanisches Reithalfter, womit er schön läuft aber doch irgendwie unzufrieden wirkt. Er mag es auch überhaupt nicht, wenn ich ihm die Trense aufziehen will... Ich darf mir jetzt eine neue Trense aussuchen & ich würde gerne mal ein Hannoversches Reithalfer versuchen. Ich habe aber bedenken, dass er dann keine Luft mehr bekommt... weil das Jalfter ja ziemlich weit unten auf der Nase sitzt... Ich habe auch schon über ein Micklem nachgedacht... was meint ihr? Micklem oder Hannoversches Reithalfter...?

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 33

ob du ihm die Luft abschnürst oder nicht hängt davon ab wie fest du das Ding zuschnürst ;) Ich persönlich lasse sowas gerne weg, v.a. wenn das Pferd hustet. Da soll es das Maul ruhig richtig aufbekommen. So wie sich das anhört läuft das Pferd aber mit keinem Kopfstück wirklich zufrieden. Evtl liegt es auch an etwas anderem, bspw verspannungen im Genick die weh tun usw. Würde ich evtl mal von einer Physio/Osteo checken lassen. 

Ich würde es ebenfalls mal mit eine gebisslosen versuchen. Denn egal was du verwendet hast, er mochte es nicht, gemein hat aber alles, dass ein Gebiss dran war. Ich würde es mal mit dem Sidepull versuchen, das ist im Vergleich zu den meisten anderen Angeboten auf dem Markt noch halbwegs sanft insofern die Auflage breit und weich ist. Aber nicht vergessen: Der Nasenrücken ist genau so empfindlich wie das Pferdemaul! Gebisslos wird immer als so schmerzfrei angeboten dabei ist da kein großer Unterschied. Vom LG würde ich die Finger lassen, das ist wie das reiten auf blanker Kandare. Mechanische Hackamore gehören eig einhändig geritten, auf jeden Fall aber mit langen Zügeln und sehr feiner Verbindung (vgl LG und Kandare). Am Sidepull ist eine Anlehnung auch möglich und es drückt nicht im Genick. Vom BitlessBridle bin ich nicht so überzeugt, das funktioniert häufig nur bei Pferden die sich selbst sehr gut tragen können. Würde dir wirklich ein breites Sidepull empfehlen, die gibts z.T. auch sehr günstig gebraucht oder man macht selber eines aus Biothane :) 

Antwort
von Littelchen, 79

Also ich finde ein Micklem super! Aber ich finde es zu ausprobieren leider zu teuer.. Vlt kannst du dir ja von jemandem ein Hannoveranisches Reithalfter mal ausleihen und ausprobieren, dann weisst du wie das sitzt und so und wenn das nich gut war (wg luft oder so) kannst du ja das Micklem nehmen:)

Kommentar von Nobdy ,

Ja das mit dem Preis ist halt die Sache... da überlegt man sich das 2×

Kommentar von Littelchen ,

Ja:D
Das is wär dann schon blöd wenns dem Pferd net gefallen würde..

Kommentar von Nobdy ,

Ich meine verkaufen kann man es immer wieder... aber ist halt auch doof, wo er sonst so pflegeleicht ist, da hackt es an der Trense... (:

Kommentar von Littelchen ,

Ja das stimmt:)
Wird schon noch irgendwann das Richtige dabei sein:))

Antwort
von Gothictraum, 37

versuche beide aus zu leihen, hab damit Keiner leih erfahrung.da Ich western reite

Antwort
von LyciaKarma, 67

Erstmal, zum besseren Verständnis:  

Eine Trense ist eine Art von Gebiss.  
Das, woran das Gebiss befestigt wird -das Lederteil- ist der Zaum.  
Und Mexikanisch, Hannoversch usw sind Reithalfter.  

Hast du es schon gebisslos versucht?  Und zwar nicht einfach draufschnallen und los, sondern unter Anleitung und mit Vorarbeit am Boden?  

Ob er mit hannoverschem RH laufen kann oder nicht, entscheidet die Länge der Maulspalte. Hast du ein Bild von deinem Pferd?  

Mit dem Micklem habe ich persönlich keine Erfahrungen gemacht, kann dazu also nichts sagen. 

Was hat der Husten eigentlich mit der Trense und dem RH zu tun? 

Kommentar von Nobdy ,

Danke für's Erklären(: ich weiss aber dass die Trense das Gebissstück ist und das der Lederteil der Zaum ist... ich bin Hobbyreiterin und sehe das daher nicht so ernst:D Gebisslos habe ich auch schon drüber nachgedacht, aber ich bin so unschlüssig... mit Hackamore möchte ich nicht reiten, erst recht nicht mit Kette! Mein Pferd läuft gerne im Gelände mal einfach los und lässt sich dann schon mit Trense ziemlich schwer wieder einfangen... und da überlege ich mir natürlich 2 mal ob ich da Gebisslos los möchte...:/ Bild kann ich gleich anhängen🙈

Kommentar von Nobdy ,

Ach und ich habe angst dass ihm das Hann. Reithalfter sozusagen die Luft "abschnürt" er bekommt ja eh schon schlecht Luft...

Kommentar von LyciaKarma ,

Ich bin auch nur Hobbyreiter, aber wenn man die richtigen Begriffe nimmt, ist es einfacher zu verstehen ;)  

Du könntest zb einen Kappzaum ausprobieren, in den du noch zusätzlich ein Gebiss hängst.  

Dann kannst du mit vier Zügeln reiten und gebisslos mal probieren, wenn er spinnt, nimmst du das Gebiss.  

Abgesehen davon solltest du ganz dringend deinen Trainer mal mit ins Gelände nehmen, wenn dein Pferd da gerne mal losläuft. Das gehört dringend bearbeitet! 

Kommentar von Nobdy ,

Ja tut mir leid, das mit den Begriffen ist gewohnheit:D Das mit dem Kappzaum wäre ja dann fast die Alternative mit dem Micklem... Die Sache mit dem Trainer(: Meine Trainerin ist fast immer mit im Gelände, mit anderen Pferden und auf normalen Wegen ist alles super. Da könnte ich ihn am Langen Zügel laufen lassen und es ist nichts( in allen Gangarten). Aber bei uns muss man viel über Wiesen und durch kleine Wäldchen und da hat er dann einfach die Macke (ebenfalls von der Vorbesitzerin) dass er da los möchte... Er bleibt auch soweit brav,also buckelt nicht oder so, er möchte halt nur laufen...

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 45

Wie wäre es denn mit gar keinem Halfter? Diese Postpaketverschnürungen sind doch oft überflüssig und zudem meist hässlich.

Kommentar von Nobdy ,

Dumme Aussage, ich bin kein Indianer... wahrscheinlich zu viel Ostwind was?

Kommentar von LyciaKarma ,

Dahika meint ein Reithalfter. Das sollst du weglassen, sagt sie.  

Dann hast du nur noch die Backenstücke, Stirn- und Kehlriemen. 

Kommentar von Nobdy ,

Also im Prinzip eine Westerntrense... hatte ich schon... läuft er nicht mit... habe ich oben auch geschrieben.

Kommentar von Gothictraum ,

das hat mit Indianer Nichts zu tun, ich reite auch ohne RH und Oder sattel.

und ich bin kein Indianer. Sondern Westerreiterin :)

Kommentar von MissDeathMetal ,

zu oft ohne sattel ist nicht gut für den Pferderücken ... 

Antwort
von MilleW, 26

Ich persönlich bin ein Riesen Fan vom micklem.

Antwort
von tCookie007, 21

Meine Rb hat eine Hannoveranische Trense und läuft damit einfach klasse:) Ich bin davon sehr überzeugt:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten