Frage von Goldblau, 816

Hanföl gegen Krebs?

Hallo kenne ein Kind (7) das Krebs bekommen hat. Wäre an ihm eine Hanföl Therapie in Holland sinnvoll? Hat jemand Erfahrung mit Cannabisöl? Ach und mein Vater hat ebenso unheilbaren Krebs. Danke im Voraus

Antwort
von Herb3472, 534

Krebs ist nicht gleich Krebs, und Krebspatienten sind kein Experimentierfeld für irgend welche alternativen Heilversuche von Laien, die irgendwo irgendwas aufgeschnappt haben, was irgendwie helfen oder gar heilen soll.

Schaden wirst Du mit Hanföl wohl nicht viel anrichten können, nutzen wird's aber wohl auch nichts.

Antwort
von LiselotteHerz, 649

Leider wird mit der Diagnose "Krebs" bei verzweifelten Angehörigen und dem Patienten viel Geld gemacht.

Würde eine Therapie mit Hanföl wirklich helfen, dann wäre das schon längst bekannt und würde auch praktiziert werden.

Wenn Krebspatienten eine Chemotherapie bekommen, gibt man in den Niederlanden den Patienten Cannabis, um die böse Nebenwirkung "Übelkeit ud ständiges Erbrechen" zu lindern. Und da ist es nur sinnvoll, wenn der Patient Cannabis raucht, Cannabis in Tropfenform hat nicht diesen Effekt.

Das Auftragen von Hanföl kann unmöglich diese Krankheit besiegen. Das Kind hat doch bestimmt Leukämie, oder? Dieses Kind muss in einer spezialisierten Kinderklinik behandelt werden, aber nicht mit solchen mehr als fragwürdigen Behandlungsmethoden.

lg Lilo

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 587

Die besten Chancen hat man bei Krebs in einer darauf spezialisierten Klinik oder Abteilung. Ich empfehle immer, sich hier zu informieren: www.krebsinformationsdienst.de

Es spricht nichts dagegen, zusätzlich Hanföl zu geben, wenn die behandelnden Ärzte nichts dagegen haben.

Antwort
von Herpor, 423

Wenn jemand Krebs hat, dann gehört er in die Hände eines Onkologen.

Selbstversuche sind erst dann sinnvoll, wenn alle ernstzunehmenden Mittel ausgereizt sind.

Alles andere ist unverwnatwortlich. Noch dazu für ein Kind.

Am Klinikum NürnbergNord gibt es einen Bioonkologen, den man auch telefonisch konsultieren kann: Dr. Horneber.


Antwort
von xWeihnachtsmann, 451

wissen wohl die ärtze am besten nicht?

Antwort
von Xboythehidden, 477

Wenn ihr das Kind nicht mit normalen Therapien behandelt, dann riskiert ihr sein leben.

Also Hanföl und sowas wenn zusätzlich, aber niemals als Ersatz für Chemotherapie, Operationen oder Bestahlung, etc

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten