Frage von Magicnote, 140

Handyvertrag fristlos kündigen bei Abzocke?

Ich habe bei Mobilcom einen Handyvertrag. Letzten Monat habe ich meine Handyrechnung nachgeschaut und habe dort für 20 Euro irgendwelche Abos drauf gehabt welche ich niemals gebucht hatte Geschweige denn bisher weiß für was die gut sein sollen. Amtell Wireless oder sowas. Dann habe ich bei meinem Anbieter angerufen dieser teilte mir mit das es eine Drittanbietersperre gibt. Diese habe ich auch sofort eingerichtet und war am selbigen Tag aktiv. Und man teilte mir mit das ich nun gegen diese gesichert sei. Dann habe ich bei dem Drittanbieter angerufen. Dieses regelt mobile@info.cc. Dort gab es nur eine Bandansage, dort habe ich dann noch mal meine "Abos" gekündigt. Naja gut die einmal 20 Euro kann man irgendwie verkraften. Doch letzte Woche kam die neue Rechnung und siehe da wieder das selbe Abo auf meiner Rechnung. Ich da wieder angerufen. Dort wurde keinerlei Interesse gezeigt und wieder an die mobile@info.cc verwiesen. Diesmal habe ich eine Email dort hin verschickt und ihnen mitgeteilt das ich niemals irgendein Ab zugestimmt habe. Als Antwort kam dann nur wann ich was gebucht habe. Allerdings in dem Zeitraum wo ich dies bestätigt haben soll, war ich arbeiten und da unsere Handy eingeschlossen werden kann ich dies nicht mal bestätigt haben. Auf die Auffoderung mein Geld zurück zu überweisen kommt keine Reaktion mehr. Auch Mobilcom setzt auf Stur und will damit nichts zu tun haben.

Meine Frage ist kann ich Aufgrund dieser Gründe von meinem Vertrag zurück treten? Hinzu kommt das ich regelmäßig den halben Tag kein Netz habe weder Telefonieren noch Internet geht, trotz Neustarten und wechsel von LTE zu gsm.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von aurora13, 108

Drittanbietersperre ist schonmal gut...aber eigentlich eine Schande, dass man erstmal in solch eine "Falle" tappen muss, ehe die Handyanbieter diese Sperre anbieten und man nicht von Haus aus auf diese Möglichkeit darauf hingewiesen wird.

Lass Dir vom Handyanbieter Unterlagen zukommen lassen, wann diese Sperre auf Deinem Handy eingerichtet bzw. in Kraft getreten ist; es kann natürlich sein, dass am Monatsanfang VOR Einrichtung der Sperre auch Kosten angefallen sind, die jetzt nochmal auf Deiner Rechnung aufgetaucht sind. Also würde ich zum einen, die Bestätigung von Deinem Handyanbieter anfordern und zum anderen nochmal die nächste Rechnung abwarten.

Tauchen dann wieder diese Kosten auf, würde ich ein Schreiben formulieren und das per E-Mail, Fax und Post an Deinen Handyanbieter senden und ihn auffordern, das Geld zurückzuüberweisen. Als Anlage fügst Du die Bestätigung über die Drittanbietersperre bei. Sollte hierauf immer noch keine Reaktion erfolgen würde ich einen Anwalt einschalten (musste ich bei meinem Handyanbieter auch schonmal machen), dann gab es ganz schnell das Geld zurück und die Kosten des Anwalts mussten auch vom Handyanbieter getragen werden. In Deinem Schreiben würde ich auch rechtliche Schritte androhen, sowas hilft oftmals.

LG

Antwort
von Parhalia, 111

Da würde ich Dir mal dringlich ein Beratungsgespräch bei einer Verbraucherzentrale empfehlen und zusätzlich erst einmal nur DAS zu bezahlen, was Du Deinem Provider an Geld schuldest. Die Abo-Gebühren ziehst Du von dem Rechnungsbetrag einfach ab und legst sie bis zur Klärung erst einmal bei Seite.

Natürlich informierst Du Deinen Mobilfunkanbieter ( schriftlich ! ) vorab über diese zunächst nur noch "vorbehaltliche" Zahlung der reinen Vertragsgebühren Deines Anbieters ohne diese ABO-Gebühren. 

Antwort
von Jewi14, 107

Sorry, aber du machst es dir sehr leicht zu leicht. Mal ein Punkt nach dem anderen.

1. Ja, es gibt die Drittanbietersperre, diese gilt aber nur für neue Abos und niemals für bestehende Abos. 

2. Die bestehenden Abos musst du selbst kündigen, der Mobilfunkanbieter muss dir aber eine ladungsfähige Anschrift des Aboanbieters nennen.

3. Ja, die Abofallen sind schlimm, aber aus heiteren Himmel kommen die nicht, du wirst direkt oder indirekt durch Anklicken von Banners o. ä doch ein Abo abgeschlossen haben. Die Schuld dafür kannst du nun nicht wirklich den Mobilfunkanbieter geben. Der Gesetzgeber hat ja dafür extra eine Drittanbietersperre ermöglicht.

4. Halben Tag kein Netz ist viel zu pauschal und ungenau, um den Vertrag fristlos zu kündigen, du musst da schon den Anbieter genauer sagen, was wann passiert ist und die Chance auf Nachbesserung, außerdem ist LTE eben nicht überall verfügbar.

Kommentar von Bernerbaer ,

Hinzu kommt: Ist das Netz anbieterseitig (technische Probleme) nicht verfügbar oder ausbauseitig (Funkloch)?

Regelmäßig einen halben Tag anbieterseitigen (Mobilcom) Ausfall kann ich mir nicht vorstellen. So schlecht ist kein Mobilfunknetz.

Kommentar von Mikesch32 ,

Also du siehst so aus als würdest du bei irgendeinem Handy Anbieter Arbeiten . Schon mal gelesen was du da für ein Schwachsinn schreibst ? Soll ich dich mal überschütten mit mit Gesetzes Sätzen und Paragraphen die genau gegen Anbieter spricht ?

Antwort
von franzlmeier, 90

Nein, kannst du nicht. Das sind Abo-Fallen wo du reingekommen bist, damit das der Anbieter also der Provider nichts mit zu tun. Diese kannst du bekommen wenn du auf Internet seine klickst oder auf verlinkungen, ganz oft auch bei Schmuddelseiten  

Was du machen solltest ist erstmal das Mobilebezahlen sperren lassen, Achtung abgeschlossene Abos laufen weiter, die musst du Kündigen. Auf der Mobilfunkrechungn stehen die Anbieter, googeln und kündigen.

Antwort
von utnelson, 87

Den Vertrag kannst du nicht kündigen da die Abos nicht von deinem Netzanbieter kommen sondern von dieser anderen Firma. Geh am besten zur Verbraucherzentrale, die setzen dir ein Schreiben auf das sendest du dann an diese komische Firma. Wenn das nichts hilft nimmst du dir einen Anwalt.

Antwort
von KILLUMINATI415, 87

Ja kannst du wenn du die abos nicht abgeschlossen hast

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community