Frage von needinginfo, 257

Handys verursachen Hirntumore?

Hi, ich habe heut mitbekommen, dass die Handystrahlung Hirntumore verursacht. Was kann so ein Hirntumor (wenn man es hat) alles anrichten? Also wie gefährlich ist ein Hirntumor. Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit ein Hirntumor (auch andere Tumore) durch Strahlung zu bekommen, denn ich schlafe jeden Tag mit 2 Handys neben dem Kopf (1 Meter).

Antwort
von RudiRatlos67, 134

Alles was hier bisher geschrieben wurde ist bislang noch nicht belegt.... Aber es gibt Fakten.... Zunächst mal, ein Tumor ist eine krankhafte Zellveränderung also Krebs. Einen Hirntumor zu behandeln ist nach wie vor mit großen Gefahren und Einschränkungen verbunden. Grundsätzlich besteht Lebensgefahr auch wenn man Hirntumoren heute einigermaßen erfolgreich behandeln kann. 2.) Handystrahlung ist bei modernen Handys immer geringer geworden. 3.) es gibt nicht wenig Menschen die auf diese Strahlen reagieren.... Ich gehöre selbst dazu und kann ein Lied davon singen. Wenn mein Handy nachts versehentlich eingeschaltet bleibt oder nicht im flugmodus ist, ist für mich der nächste Tag gelaufen.... Besonders stark merke ich es wenn das Handy schwachen Empfang hat. Ich habe viel Geld investiert um aus meinem Schlafzimmer in Deutschland einen faradäyschen Käfig zu machen. Nur da wache ich morgens ohne Beschwerden auf. Mir graut davor in hotels zu übernachten, trotz einer kupfermatte und Kupferdraht die ich immer im Koffer habe und im Hotelzimmer hinter dem Kopfteil und den Draht um das Bett lege und falls möglich, das ganze System dann mit dem schutzkontakt einer Steckdose verbinde, habe ich am nächsten Tag ohrgeräusche. Die meiste Zeit verbringe ich allerdings auf einer Insel weit weg von jeder Handystrahlung und habe keine Probleme. Als ich noch nicht einordnen konnte, woher meine Kopfschmerzen und die unerträglichen ohrgerausche kamen, wäre ich an einigen Tagen am liebsten vom nächsten Hochhaus gesprungen.

Antwort
von Erklaerbaer17, 177

Wirklich beweiskräftige Studien gibt es darüber nicht. Doch inzwischen weis man das die Strahlung von Handys nicht gerade gesundheitsfördernd sind.

Die Strahlung ist allerdings so schwach bei den heutigen Handys, das man davon ausgehen kann, das wenn man nur damit schreibt oder im Internet surft, keine Gefahr ausgehen sollte.

Anders verhält sich wenn man das Handy beim Telefonieren lange am Ohr hält. Sicher hast du auch schon gemerkt das es dann schön warm werden kann am Ohr. Deshalb wird empfohlen beim langen oder öfteren Telefonieren ein Headset zu benutzten. Und nicht umsonst wird davon abgeraten Kindern unter 12 Jahren ein Handy zu geben, da das Gehirn da noch extrem im Wachstum ist und dabei wirklich geschädigt werden kann. Unverantwortlich finde ich Eltern die ihren kleinen Kindern Handys geben und es soooo süß finden wenn sie damit spielen.

Aber jeder Mensch ist da auch unterschiedlich empfindlich. So habe ich immer ein ungutes Gefühl und Kribbeln wenn ich unter einer Starkstromleitung durch gehen muss. Andere Menschen haben das nicht, wiederum andere Menschen auch.

Antwort
von LiselotteHerz, 137

Meines Wissens gibt es keine Langzeitstudien, die belegen, dass man durch die Handybenutzung einen Gehirntumor bekommen kann.

Dagegen gibt es aber durchaus glaubhafte Studien, die belegen, dass man in der Nähe von eingeschalteten Mobilfunkgeräten nicht so gut schläft, wie ohne.

In einem Schlafzimmer sollte man aus diesem Grund möglichst wenig Elektrogeräte haben bzw. Dauerstrahlungen ausgesetzt sein.

Wenn ich versehentlich mein Handy neben mir liegen lasse, wache ich des öfteren auf bzw. bin morgens nicht so ausgeruht, wie üblich. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Bist Du Notarzt? Wer braucht denn zwei Handys unter dem Kopfkissen? lg Lilo

Ein Gehirntumor, wenn er nicht operabel ist, führt je nach Lage zu Persönlichkeitsveränderungen und/oder zu motorischen Ausfällen. Man kann unter Umständen auch dran sterben.

Antwort
von Reinhardwm, 130

Also ein Hirntumor kann alles Mögliche anrichten - Ausfallerscheinungen, Behinderungen, Löffel abgeben. Besonders sch...e ist es, wenn er an Stellen sitzt,  an die man mit einer Op nicht rankommt ohne das halbe Gehirn zu zersäbeln - dann kann man das Wachstum nur mit Chemo verlangsamen.

ABER: das mit der Schädlichkeit der Handystrahlung ist ein altes Streitthema. Es gibt bislang schlicht kelne Beweise dafür. Diejenigen, die das behaupten können im Wesentlichen nur einige pseudowissenschaftlichen Studien ohne jedes Zahlenmaterial anführen, ist im Prinzip eine reine Glaubensfrage.

Antwort
von SiroOne, 117

Handys verursachen keine Tumore, da ihre Strahlung sehr gering ist. Obwohl 100 Prozentige Studien darüber gibt es nicht aber es ist wie mit vielen Dingen ein Restrisiko kann man nicht ausschließen, man kann nur das Risiko so gering wie möglich halten.

Antwort
von OnkelSchorsch, 101

"Handystrahlung" verursacht keine Hirntumore. Das ist nur eine uralte Horrorstory, an der nichts dran ist.


Kommentar von needinginfo ,

Gibt's dafür Beweise?

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Frag das diejenigen, die behaupten, es sei so. Frage die, ob es wissenschaftlich fundierte Studien gibt, die eindeutig beweisen, dass Handys Tumore erzeugen.

Wirst du aber nicht finden. Handystrahlung ist vernachlässigbar. Wäre es anders, gäbe es keine Handys, die wären längst verboten.

Antwort
von masonic, 78

Nicht gesund. Am besten auf das Handy verzichten.

Antwort
von bingo00, 101

Mach dein Handy einfach in den Flumodus.

Kommentar von bingo00 ,

*Flugmodus

Kommentar von needinginfo ,

Meine eigentliche Frage war anders.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

trotzdem hat bingo schon recht. Ebenso alle 2,4 GHz Geräte ausschalten, zumindest reagiere ich auch darauf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community