Frage von clanculum, 104

Handynummer mitnehmen, obwohl der Vertrag noch läuft?

Hi,

im Moment bin ich bei Klarmobil und habe dort einen kleinen Tarif. Ich würde jetzt aber gerne zu einem anderen Anbieter wechseln.

Der Vertrag bei Klarmobil geht noch bis Juli 2018 und kann ruhig bis dahin weiterlaufen weil die Kosten dort nur ein paar Euro sind. Ich würde daher für diesen Vertrag eine andere Nummer wählen und für den neuen meine normale Nummer mitnehmen.

Hat jemand vielleicht eine Idee wie ich da vorgehen kann? Der Kundendienst bei Klarmobil will bzw. konnte mir da nicht weiterhelfen.

Expertenantwort
von o2Hilfe, Business Partner, 47

Hallo clanculum,

das geht auf jeden Fall, da es deine Nummer ist und du sie portieren kannst, wie du willst. ;)

Es muss lediglich bei deinem aktuellen Anbieter die Freigabe der Rufnummer aktiviert werden. (Der normale Fall ist eine Portierung zum Vertragsende, für diese wäre nichts spezielles nötig, da die Nummer zum Vertragsende eh freigegeben ist. Bei einer Portierung vor Vertragsende ist daher die spezielle Freigabe nötig).

Sobald die Freigabe gesetzt wurde, ist deine Nummer 3 Monate für die Portierung freigegeben. In dieser Zeit kannst du also einen neuen Vertrag abschließen und die Portierung direkt mit in Auftrag geben.

Deine Nummer wird dann portiert und dein alter Vertrag bekommt eine neue Rufnummer.

Bei weiteren Fragen zu diesem Vorgang, lass es uns gern wissen.

Viele Grüße, Dörte

Kommentar von Sahaki ,

War auch bei Klarmobil, bin zu 1&1 gewechselt. Hat super geklappt mit der Rufnr.Mitnahme.

Antwort
von netzy, 50

du kannst dir jederzeit eine NÜV-Bestätigung holen für deinen neuen Anbieter, solange dieser Vertrag noch aktiv ist

mit dieser Bestätigung kannst du beim neuen Anbieter eine Portierung beantragen und der neue Anbieter erledigt den Rest

beim alten Anbieter bekommst du eine Ersatznummer zugewiesen und fertig, der laufende Vertrag ist damit ja nicht beendet mit einer Portierung, der läuft sowieso weiter

Antwort
von lisaloge, 24

Das geht jederzeit, steht hier http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1421/DE/Sachgebiete/Telekommnikation/Verbrau... unter Punkt 2.1 bzw. in § 46 Abs. 4 TKG.

Aber der bisherige Anbieter wird Gebühren verlangen. 1. für die Portierung und 2. für die Zuteilung einer Ersatzrufnummer. Da ist der Preisvorteil meistens schnell dahin.

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 28

Hallo clanculum,

das ein klarer Fall für uns. Wenn du zu uns kommen magst, dann benötigen wir die Rufnummer, die wir übernehmen sollen und eine bestätigte Kündigung deines jetzigen Anbieters.

Zeitgleich lässt du bei deinem jetzigen Anbieter die Option „Opt-In“ setzen. Das bedeutet, dass die Nummer sofort freigegeben wird, damit wir sie übernehmen können.

Allerdings wirst du dann von deinem jetzigen Anbieter eine neue Rufnummer erhalten, die dem laufenden Vertag dann zugewiesen wird.

Klingt bestimmt ein wenig kompliziert und ich hoffe, ich konnte es verständlich erklären. Wenn nicht, dann komme bitte auf mich zu.

Gruß

Kai M. von Telekom hilft

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Handy, 24

Bei einem gekündigten Vertrag kannst du auch schon vorzeitig -vor Ablauf des Vertrages- deine Rufnummer zu einem anderen Anbieter mitnehmen. Eine kurzer Anruf zur Hotline mit Bitte um sofortige Rufnummernfreigabe reicht. Die alte Rufnummer wurde mir nach einer Woche beim neuen Anbieter angeschaltet, für die Restlaufzeit des Vertrages erhielt ich kostenlos eine andere Rufnummer.

Antwort
von anti45, 28

Von deinem alten Anbieter kannst du die Rufnummer vorzeitig portieren,
du bekommst dann für den restlichen Zeitraum zum alten Vertrag eine neue
Nummer.

Antwort
von Apolon, 42

Meiner Meinung nach ist die Telefon-Nr. an den Vertrag gebunden!

Kommentar von mguenther5 ,

Stimmt nicht, die Rufnummer kann jederzeit auch aus einem noch laufenden Vertrag zu einem anderen Anbieter mitgenommen werden.

Kommentar von Apolon ,

Die Rechtsquelle dafür lieferst du doch sicherlich noch nach!

Richtig ist, dass die Telefon-Nr. bei einem gekündigten Vertrag auf einen anderen Vertrag übernommen werden kann. Dafür ist dann eine Gebühr zu zahlen.

Kommentar von lisaloge ,

§ 46 Abs. 4 TKG
Für die Anbieter öffentlich zugänglicher Mobilfunkdienste gilt Satz 1
mit der Maßgabe, dass der Endnutzer jederzeit die Übertragung der
zugeteilten Rufnummer verlangen kann.

Kommentar von Apolon ,

Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community